• aktualisiert:

    Sulzthal

    Heißer Ritt beim Turnier auf der Sulzthaler Steige

    Ross und Reiter hatten bei den Fränkischen Meisterschaften auf der Sulzthaler Steige mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. Foto: ssp
    Ross und Reiter hatten bei den Fränkischen Meisterschaften auf der Sulzthaler Steige mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. Foto: ssp

    Es war heiß, sehr heiß bei den Fränkischen Meisterschaften der Vielseitigkeit auf der Sulzthaler Steige. Bei 35 bis 40 Grad Celsius war es nicht nur für die Pferde und ihre Reiter, sondern auch für die vielen Helfer und Zuschauer sehr anstrengend. Dennoch standen bei den 13 Wettbewerben auch wieder einige Sulzthaler auf dem Treppchen.

    So durften sich Sophia Frank und ihr Pferd "Lord Locksly" vom gastgebenden Reit- und Fahrverein (RFV) Sulzthal als neue Fränkische Meisterin der Junioren bejubeln lassen. Kaum weniger erfolgreich war Emely Behr, die Fränkische Vize-Meisterin der Junioren wurde.

    Lilian Schmitt startete zwar für Bad Kissingen, ist aber auch Mitglied im Reit- und Fahrverein Sulzthal . Sie holte bei den Junioren Bronze. Tim Fürst glänzte auf "Stolzenburg DS" als fränkischer Meister der jungen Reiter, Kristina Ehrlich als fränkische Vize-Meisterin der Reiter.

    Die Teamwertung gewann der LRFV Dettelbach; auf Rang 2 folgte die Mannschaft des RFV Sulzthal I, auf Rang 3 der RFV Haßfurt. Rang 4 belegte das Team Sulzthal II; auf Rang 5 landete das Mixed-Team Bad Kissingen/Kleinostheim, auf Rang 6 vor Neudorf/Main- Steigerwald und dem RC Forchheim.

    Die Mannschaft Sulzthal I bestand aus Kerstin Flindt und Stephanie Hümmer-Frank in der Dressur , Isabell Frinker und Martina Kohlhepp im Springen und Sophia Frank und Tim Fürst in der Vielseitigkeit. Zu Team Sulzthal II gehörten Kristina Ehrlich in der Dressur , Stephanie Wagner im Springen und Ronja Schmittfull und Emely Behr in der Vielseitigkeit. "In der Mannschaftsaufstellung haben wir dieses Jahr bewusst auf unseren Nachwuchs gesetzt und sie haben ihre Starts mit Bravour gemeistert", schreibt Theresa Schießer von der Turnierleitung des RFV in ihrer Mitteilung an die Presse.

    "Leider blieben auch bei unserem Turnier Stürze nicht aus; es hat sich aber niemand ernsthaft verletzt - weder Tier noch Reiter - was oberstes Ziel einer solchen Veranstaltung sein sollte", so Schießer. Die Helfer hätten das Bestmögliche versucht, um die Auswirkungen der Hitze zu mildern: häufiges Bewässern der Wege und Reitplätze, Eis und Eiskaffee für die Reiter zwischendurch, Sonnenschirme und Biertischüberdachungen, um Sprungrichtern und Publikum Schatten zu spenden.

    Der RFV habe viel Lob für die Organisation des Turniers, für unsere Anlage mit all ihren Veränderungen an Reitplatzbau und Geländestrecke sowie für den Hallenanbau erhalten, schreibt Schießer. Allen voran von Staatssekretär Gerhard Eck und von der Vorsitzenden des Verbandes der Reit- und Fahrvereine Franken, Jutta Leitherer. Sie hatte die Meisterschaftsehrung am Sonntag persönlich begleitet. Auch Landrat Thomas Bold und Sulzthals Bürgermeister August Weingart waren da.

    "Von den Reitern haben wir ebenfalls viel positives Feedback bezüglich der schönen Ausgestaltung des Turniers und der Geländestrecke erhalten", heißt es in der Mitteilung weiter. Und so waren auch die Veranstalter zufrieden, "auch wenn es vielleicht mehr Teilnehmer oder Besucher hätten sein können - was aber sicher den extremen Temperaturen geschuldet war".

    Steffen Standke

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!