• aktualisiert:

    LKR Bad Kissingen

    Reserve-Kick wird Leckerbissen für die Fans

    Glänzte beim 5:0-Erfolg seiner Elf als dreifacher Torschütze: der Machtilshäuser Santo Schneider (rechts), hier im Laufduell mit dem Hammelburger Chris Urbanczyk.ssp
    Glänzte beim 5:0-Erfolg seiner Elf als dreifacher Torschütze: der Machtilshäuser Santo Schneider (rechts), hier im Laufduell mit dem Hammelburger Chris Urbanczyk.ssp

    FC Obereschenbach - DJK Schondra 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Julian Meder (9., Elfmeter ), 1:1 Sebastian Fischer (41., Elfmeter ), 1:2 Mario Hägerich (71.), 2:2 Lukas Graf (83.). Rot: Sven Kotitschke (76., Obereschenbach). Beide Mannschaften waren in der Anfangphase nur bei Standards gefährlich. Jonas Schmitt foulte früh Philipp Halbritter im Strafraum und Julian Meder ließ sich die Chance aus elf Metern nicht entgehen. Marco Gehring im Tor der Heimmannschaft entschärfte einige gefährliche Distanzschüsse von Mario Hägerich und Ferdinand Leitsch. Nach einer Ecke köpfte der eingewechselte Stefan Beck aufs Tor, ein Obereschenbacher Verteidiger klärte regelwidrig mit der Hand auf der Linie und der Unparteiische zeigte erneut auf den Punkt. Auch Sebastian Fischer zeigte beim Strafstoß keine Nerven. Nach der Pause ging Schondra durch Mario Hägerich in Führung, doch trotz Unterzahl gelang dem FC Obereschenbach durch Lukas Graf noch der leistungsgerechte Ausgleich in einem guten Spiel.

    SV Machtilshausen - FC Hammelburg 5:0 (3:0). Tore: 1:0 Christian Mützel (21.), 2:0 Santo Schneider (30.), 3:0 Christian Mützel (31.), 4:0, 5:0 Santo Schneider (62., 81.). Machtilshausen ging von Anfang an mit viel Druck zu Werke und schnürte Hammelburg förmlich ein. Auch als das Spiel nach einer halben Stunde bereits entschieden schien, machte der SV keine Anstalten, die Führung zu verwalten, sondern stürmte weiter munter nach vorne. Neben den Torschützen Christian Mützel und Santo Schneider, der von der Abwehr zu keiner Zeit in den Griff zu bekommen war, glänzte Marco Zier im Mittelfeld als Strippenzieher. "Wir wollen im Kampf um die Aufstiegs-Relegation jetzt weiter konzentriert bleiben bis zum Showdown in Schondra am letzten Spieltag", kündigte SV-Pressewart Clemens Schmitt an.

    TSV Oberthulba - DJK Schlimpfhof 5:0 (1:0). Tore: 1:0 Marius Schubert (14.), 2:0 Michael Herrlein (69.), 3:0 David Seidl (72., Elfmeter ), 4:0 Markus Markert (82., Elfmeter ), 5:0 Marius Schubert (86.). Beim Derby konnten die Rollen im Vorfeld nicht klarer verteilt sein. Schlimpfhof war mit dem knappen Halbzeitrückstand gut bedient, denn der TSV scheiterte dreimal am Torgehäuse. Auch im zweiten Durchgang zielten die Hausherren meist etwas zu genau und verzweifelten am Aluminium. Michael Römmelt drosch den Ball an die Latte, von wo er dem orientierunglosen Torwart an den Hinterkopf sprang. Zülch legte den Abpraller quer, doch der einschussbereite Michael Herrlein traf nur einen Verteidiger auf der Linie. Erst in der 68. Minute baute Oberthulba die Führung aus und ließ auch danach nichts mehr anbrennen.

    FC Elfershausen - SV Römershag 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Cedric Wittke (30.), 0:2, 0:3 Robert Adam (44., 62.). Während bei Elfershausen spielerisch nicht viel zusammenlief, agierte der SV Römershag vornehmlich mit langen Bällen aus der Defensive. Ein solcher führte zum 0:1 durch Cedric Wittke. Im Gegenzug traf Elfershausen nur die Latte. Kurz vor der Halbzeit nahm Robert Adam in der Spitze einen weiten Pass gekonnt herunter und überlupfte den machtlosen Bastian Reusch im Tor der Hausherren sehenswert zum 0:2. Römershag blieb im zweiten Durchgang bei der bewährten Spielweise und belohnte sich mit dem dritten Tor, ebenfalls durch den formstarken Robert Adam . "Heute ist einfach nichts gelaufen bei uns, wir haben zu viele Fehlpässe gespielt", analysierte FC-Vorstand Norbert Schwab die Leistung des FC.

    TSV Waldfenster - TSVgg Hausen 1:4 (1:2). Tore: 1:0 Thomas Eckert (11.), 1:1 Christopher Schuchhardt (42.), 1:2 Christopher Schnaus (45.), 1:3, 1:4 Chris Kraus (51., 80.). Nachdem Waldfenster im letzten Spiel auf seinen Torjäger Thomas Eckert verzichten musste, meldete er sich zum Heimspiel gegen Hausen wieder zurück und fügte sich umgehend mit dem frühen Führungstreffer für seinen TSV ein. Doch in der Folge zeigte sich nach und nach die spielerische Überlegenheit der Gäste, die die Partie noch vor der Pause drehten. In der zweiten Hälfte kämpfte Waldfenster zwar tapfer, musste jedoch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Waldfenster steht bei noch drei ausstehenden Partien bereits als Absteiger fest, während Hausen seine Aufstiegs-Restchance wahrt.

    FC Fuchsstadt II - SG Thulba II/Frankenbrunn 6:4 (1:3). Tore: 0:1 Luca Fuß (26., Elfmeter ), 1:1 Andreas Luxem, (28.), 1:2 Timm Manger (42.), 1:3 Luca Fuß (45., Elfmeter ), 2:3 Florian Thurn (53.), 3:3 Harald Bayer (65.), 4:3 Florian Thurn (69.), 4:4 Markus Kaufmann (77.), 5:4 Florian Thurn (85.), 6:4 Liviu Bidilici (88.). Den wenigen Zuschauern wurde in diesem kurzfristig auf Freitagabend verlegten Spiel ein regelrechtes Spektakel geboten. Fuchsstadts Marcus Schaupp zeigte sich von Beginn an sehr präsent, doch auch die Gäste versteckten sich nicht und scheiterten früh am Pfosten. Der Rückstand durch einen Strafstoß wurde im Gegenzug von Andreas Luxem egalisiert und die Partie nahm immer mehr Fahrt auf. Per Freistoß und erneut Strafstoß stellte Thulba kurz vor der Halbzeit auf 1:3. Nach Wiederanpfiff fruchtete die Umstellung von Trainer Mario Böhm und Fuchsstadt kombinierte sich immer wieder durch die gegnerische Abwehr. So gelang auch dank des starken Florian Thurn die Aufholjagd und schließlich sogar der Sieg.

    Markus Behringer

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!