• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Frankens Rekord-Bundesligaspieler: Für "Il Grande" reicht es nur zu Platz 3

    Welche Fußball-Profis mit Geburtsort in Franken absolvierten in der 57-jährigen Bundesliga-Geschichte die meisten Spiele? Ein mittlerweile 74-jähriger Unterfranke verweist Stefan Reuter, Lothar Matthäus und Rudi Bommer auf die Plätze.
    464 kann Lothar Matthäus für Mönchengladbach und den FC Bayern aufweisen. Siebenmal reckte er die Meisterschale in die Höhe.  Foto: Imago       -  464 kann Lothar Matthäus für Mönchengladbach und den FC Bayern aufweisen. Siebenmal reckte er die Meisterschale in die Höhe.  Foto: Imago
    464 kann Lothar Matthäus für Mönchengladbach und den FC Bayern aufweisen. Siebenmal reckte er die Meisterschale in die Höhe. Foto: Imago

    Weltmeister, Europameister , Weltfußballer, siebenmaliger deutscher Meister und deutscher Rekordnationalspieler: die Liste von großen Titeln und Rekorden, die Lothar Matthäus (59) in seiner aktiven Fußballer-Karriere einfuhr, ließe sich noch um viele Zeilen fortführen. Doch für den Titel "Rekord-Bundesligaspieler aus Franken" reicht es für den Herzogenauracher und heutigen TV-Experten nicht.

    Mit 464 Bundesliga-Spielen belegt Matthäus in dieser Rangliste Platz 3. Dass ihn zwei gebürtige Franken hinter sich lassen, ist auch der Tatsache geschuldet, dass "Il Grande", wie Matthäus in Italien getauft wurde, vier Spielzeiten bei Inter Mailand in der Serie A verbrachte. Seine komplette Laufbahn in der Bundesliga (1966 bis 1983) verbracht hat Willi Neuberger. Der heute 74-jährige Rentner, der in Klingenberg am Main (Landkreis Miltenberg) geboren wurde, führt die fränkische Liste mit 520 Bundesliga-Spielen an.

    Nur sieben Spieler bringen es in der 57-jährigen Bundesliga-Geschichte auf mehr Partien. Gemeinsam mit Rekordspieler Charly Körbel (602 Partien) und anderen deutschen Fußball-Legenden der 70er- und 80er Jahre wie Bernd Hölzenbein oder Jürgen Grabowski erlebte der Unterfranke seine erfolgreichste Zeit bei der Frankfurter Eintracht . Der Höhepunkt: der Uefa-Cup-Sieg 1980. Neuberger war eine Allzweckwaffe für die Hessen, konnte auf diversen Positionen agieren, zum Beispiel als Libero oder auch mal Linksaußen.

    Egal, wo Neuberger spielte - in der Stammelf war er über seine komplette Karriere gesetzt. In den Spielzeiten 1975/76 und 1977/78 verpasste er keine einzige Spielminute. Insgesamt kommt Neuberger, der nach seiner Profikarriere für einen Sportartikelhersteller im Außendienst tätig war, auf knapp 46 000 Bundesliga-Minuten. Oder in Stunden ausgerechnet: rund 766. Heutzutage reichen in manchen Fällen schon wenige Dutzend, um eine Einladung für die Nationalmannschaft zu bekommen. Neuberger blieb dagegen eine große Karriere im DFB-Dress verwehrt. Aufgrund der starken Konkurrenz damals musste er sich mit zwei Länderspielen begnügen.

    Sieben ehemalige Nationalspieler

    Sieben der zehn fränkischen Profis in unserer Top 10 wurde die Ehre zuteil, das Trikot mit dem Adler auf der Brust tragen zu dürfen. Nicht nur diese Tatsache veranschaulicht, wie hochkarätig diese Liste ist. Von heute noch aktiven Fußballprofis würden es gerade einmal fünf ( Christian Gentner , Manuel Neuer , Thomas Müller , Mats Hummels und Vedad Ibisevic ) in die fränkische Allzeit-Top-10 schaffen. Die 330 Bundesliga-Partien, die der Zehntplatzierte Frank Greiner (Coburg) aufweist, sind eine Marke, die für alle aktiven fränkischen Profis utopisch erscheint.

    Einzig der 25-jährige Niklas Stark (Neustadt/Aisch, Hertha BSC ) dürfte mit seinen derzeit 141 Bundesliga-Spielen eine realistische Chance haben, am Ende des gerade begonnen Jahrzehnts Greiner aus der Top 10 zu verdrängen. Bei den aktiven Profis mit Geburtsort in Franken hat aktuell Nicolai Müller (Lohr am Main) mit 185 Bundesliga-Spielen die Nase vorne. Da er aber im September bereits 33 Jahre alt wird und derzeit für die Western Sydney Wanderers am anderen Ende der Welt kickt, ist nicht davon auszugehen, dass noch viele Spiele in Deutschlands Oberhaus dazukommen.

    Kießling ist der Rekordschütze

    Der einzige Spieler in unserer Rangliste, der erst kürzlich seine Karriere (2018) beendete, ist Stefan Kießling mit 403 Spielen. Mittlerweile ist der in Bamberg aufgewachsene Kießling Assistent der Geschäftsführung bei Bayer 04 Leverkusen . Für die Rheinländer erzielte der heute 36-Jährige auch den Großteil seiner 144 Bundesliga-Tore und verweist in dieser Kategorie den Ansbacher Georg "Schorsch" Volkert (125) und Matthäus (121) auf die Plätze.

    Konkurrenzlos in einer Kategorie der eher unrühmlichen Art ist Willi Neuberger. Er spielte während seiner Karriere unter insgesamt 23 Trainern - einsamer Bundesliga-Rekord.

    1.Willi Neuberger 520 Bundesliga-Spiele Bundesliga-Tore: 63 Position: Mittelfeld Geboren in: Klingenberg am Main Erster Verein: TuS Röllfeld Alter: 74 Bundesliga-Vereine: Borussia Dortmund (1966 - 71), Werder Bremen (1971 - 1973), Wuppertaler SV (1973/74), Eintracht Frankfurt (1974 - 1983) Länderspiele (Tore): 2 (0)

    2. Stefan Reuter 502 Bundesliga-Spiele Bundesliga-Tore: 25 Position: Mittelfeld Geboren in: Dinkelsbühl Erster Verein: TSV Dinkelsbühl Alter: 53 Bundesliga-Vereine: 1.  FC Nürnberg (1984 - 1988), FC Bayern (1988 - 1991), Borussia Dortmund (1992 - 2004) Länderspiele (Tore): 69 (2)

    3. Lothar Matthäus 464 Bundesliga-Spiele Bundesliga-Tore: 121 Position: Mittelfeld Geboren in: Erlangen Erster Verein: FC Herzogenaurach Alter: 59 Bundesliga-Vereine: Borussia Mönchengladbach (1979 - 1984), FC Bayern (1984 - 88/1992 - 2000) Länderspiele (Tore): 150 (23)

    4. Rudi Bommer 417 Bundesliga-Spiele Bundesliga-Tore: 54 Position: Mittelfeld Geboren in: Aschaffenburg Erster Verein: TV 1860 Aschaffenburg Alter: 62 Bundesliga-Vereine: Fortuna Düsseldorf (1976 - 1985), KFC Uerdingen (1985 - 1988), Eintracht Frankfurt (1992 - 1996) Länderspiele (Tore): 6 (0)

    5.Georg "Schorsch" Volkert 410 Bundesliga-Spiele Bundesliga-Tore: 125 Position: Angreifer Geboren in: Ansbach Erster Verein: SpVgg Ansbach Alter: 74 Bundesliga-Vereine: 1. FC Nürnberg (1965 - 1969), Hamburger SV (1971 - 1978), VfB Stuttgart (1978 - 1980), 1. FC Nürnberg (1980/81) Länderspiele (Tore): 12 (2)

    6. Stefan Kießling 403 Bundesliga-Spiele Bundesliga-Tore: 144 Position: Angreifer Geboren in: Lichtenfels Erster Verein: TSV Eintracht Bamberg Alter: 36 Bundesliga-Vereine: 1.  FC Nürnberg (2002 - 2006), Bayer 04 Leverkusen (2006 -2018) Länderspiele (Tore): 6 (0)

    7. Martin Schneider 379 Bundesliga-Spiele Bundesliga-Tore: 10 Position: Mittelfeld Geboren in: Schweinfurt Erster Verein: DJK Schweinfurt Alter: 51 Bundesliga-Vereine: 1.  FC Nürnberg (1987 - 1990), Borussia Mönchengladbach (1990 - 1999), MSV Duisburg (1999/00) Länderspiele (Tore): 0

    8.Erich Beer 342 Bundesliga-Spiele Bundesliga-Tore: 95 Position: Mittelfeld Geboren in: Neustadt bei Coburg Erster Verein: SpVgg Ebing Alter: 73 Bundesliga-Vereine: 1.  FC Nürnberg (1968/69), RW Essen (1969 - 1971), Hertha BSC Berlin (1971 - 1979) Länderspiele (Tore): 24 (7)

    9.Claus Reitmaier 335 Bundesliga-Spiele Bundesliga-Tore: 0 Position: Torwart Geboren in: Würzburg Erster Verein: FC Kickers Würzburg Alter: 56 Bundesliga-Vereine: Stuttgarter Kickers (1991/92), 1. FC Kaiserslautern (1993/94), Karlsruher SC (1994 - 1998), VfL Wolfsburg (1998 - 2003), Borussia Mönchengladbach (2003/04) Länderspiele (Tore): 0

    10.Frank Greiner 330 Bundesliga-Spiele Bundesliga-Tore: 19 Position: Mittelfeld Geboren in: Coburg Erster Verein: VfB Coburg Alter: 54 Bundesliga-Vereine: 1.  FC Nürnberg (1987/88), 1. FC Köln (1988 - 1995), 1. FC Kaiserslautern (1995 - 1998), VfL Wolfsburg (1997 - 2003) Länderspiele (Tore): 0

    Maximilian Glas

    Kommentare (0)

      Anmelden