• aktualisiert:

    Woking

    Brown: Vettel-Verpflichtung war für McLaren kein Thema

    Abschied       -  Sebastian Vettel wird Ferrari verlassen.
    Sebastian Vettel wird Ferrari verlassen. Foto: Photo4/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press/dpa

    „Seb ist ein außergewöhnlicher Fahrer und ein viermaliger Weltmeister”, sagte Brown zwar. Doch es sei früh klar gewesen, dass der Traditionsrennstall aus dem englischen Woking sich für die nächste Saison zwischen dem Spanier Carlos Sainz und dem Australier Daniel Ricciardo entscheiden werde. Vettel habe trotz anders lautender Medienberichte nie eine ernsthafte Rolle gespielt.

    Nachdem am Dienstag das Ende von Vettel bei Ferrari am Jahresende verkündet worden war, gab die Scuderia am Donnerstag die Verpflichtung von Sainz als dessen Nachfolger bekannt. Das freigewordene Cockpit bei McLaren bekommt künftig Ricciardo, während Vettel weiter nach einem Platz sucht. Möglichkeiten bei den Top-Teams Mercedes oder Red Bull gebe es laut Brown für den 32 Jahre alten Deutschen derzeit eher nicht. „Auch bei McLaren gibt es keine Möglichkeit, das nächstbeste wäre dann Renault”, sagte Brown.

    Der 48 Jahre alte Amerikaner kann sich nur schwer vorstellen, dass Vettel beim französischen Werksteam Nachfolger von Ricciardo wird. „Will Seb wirklich zu einem Team, dass 2021 wahrscheinlich nicht gewinnen wird”, fragte Brown. Deswegen könnte sich der McLaren-Boss auch vorstellen, dass Vettel seine Karriere nach diesem Jahr „bedauerlicherweise” schon beendet und zurücktritt.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!