• aktualisiert:

    Berlin

    Deutsche Schwimm-Meisterschaften im Herbst

    Teamchef       -  Bernd Berkhahn, Teamchef der deutschen Schwimmer.
    Bernd Berkhahn, Teamchef der deutschen Schwimmer. Foto: Bernd Thissen/dpa

    Wie der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) bekanntgab, sind die nationalen Titelkämpfe nun vom 29. Oktober bis zum 1. November geplant und werden voraussichtlich ohne Zuschauer stattfinden.

    Auch das Wettkampfprogramm wird angepasst: Staffelentscheidungen soll es in der Hauptstadt nicht geben. Nach aktuellem Stand sollen nur die olympischen Einzelstrecken geschwommen werden, pro Strecke und Disziplin sollen höchstens 30 Sportlerinnen und Sportler starten.

    „Die deutschen Meisterschaften im Oktober sind für die Nationalmannschaft ein hervorragender zweiter Anlauf zu den Olympischen Spielen in Tokio”, sagte Teamchef Bernd Berkhahn. „Die nachvollziehbare Sehnsucht nach hochkarätigen Wettkämpfen wird so bestens gestillt - und zwar ohne viel Reisestress im eigenen Land.”

    Die ursprünglich für diesen Termin geplanten Kurzbahn-Meisterschaften finden im Herbst nicht statt. Bereits eine Woche vor den deutschen Meisterschaften ist in Berlin der Schwimm-Weltcup des Weltverbandes Fina angesetzt.

    Um die Athleten auf die Wettkämpfe vorzubereiten, plant der DSV an seinen Bundesstützpunkten zusätzliche Wettkämpfe für seine Bundeskader-Sportler. Diese sollen von August bis Dezember jeweils am Monatsende stattfinden. Eine endgültige Entscheidung, ob bei den deutschen Meisterschaften doch Zuschauer zugelassen werden, soll bis zum 1. Oktober fallen.

    © dpa-infocom, dpa:200717-99-828165/2

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!