• aktualisiert:

    Berlin

    Die Fußball-Woche: Meister, Absteiger, UEFA-Exko & Restart

    Meisterschaft       -  Der FC Bayern kann am Dienstag in Bremen den Meistertitel perfekt machen.
    Der FC Bayern kann am Dienstag in Bremen den Meistertitel perfekt machen. Foto: Matthias Balk/dpa

    Die Fußball-Bundesliga geht in die entscheidende Phase. Schon am Dienstagabend könnte ganz oben und ganz unten alles klar sein.

    Tags darauf wird über das weitere Vorgehen im Europapokal beraten - und Cristiano Ronaldo könnte seine nächste Trophäe gewinnen. Außerdem greift Jürgen Klopp wieder ins Geschehen ein.

    MEISTER: Der FC Bayern kann den achten Titel in Serie in jedem Fall mit einem Sieg am Dienstagabend (20.30 Uhr/Sky) bei Abstiegskandidat Werder Bremen perfekt machen. Ein Unentschieden würde dann zur Meisterschaft nach 32 Spieltagen reichen, wenn Borussia Dortmund am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) gegen den FSV Mainz 05 ebenfalls nicht über ein Remis hinauskommt. Sollte Werder wider Erwarten doch größeren Widerstand leisten, böte sich den Münchnern am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den SC Freiburg die nächste Chance. Dass die Bayern ihren Vorsprung von sieben Punkten in den verbleibenden drei Partien noch verspielen, käme einem Fußballwunder gleich.

    ABSTEIGER: Gleichsam könnte auch schon am Dienstag der Abstieg des SC Paderborn besiegelt sein. Die Ostwestfalen, die ohnehin nur noch theoretische Chancen auf die Rettung haben, treten am Abend (20.30 Uhr/Sky) beim 1. FC Union Berlin an. Nur ein Sieg würde die acht Punkte entfernten Konkurrenten aus Bremen und Düsseldorf (am Mittwoch um 20.30 Uhr/Sky bei RB Leipzig) minimal unter Druck setzen. Gewinnt einer der beiden, wäre auch ein Paderborner Erfolg in Berlin bedeutungslos. Die Fortuna und Werder kämpfen um den Relegationsplatz - und hoffen, vielleicht sogar noch die Abstiegszone gänzlich verlassen zu können. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) tritt Bremen beim derzeitigen Tabellen-15. Mainz an.

    AUFSTEIGER: Gewinnt Zweitliga-Spitzenreiter Arminia Bielefeld am Montagabend (20.30 Uhr/Sky) sein Nachholspiel gegen den Tabellenletzten Dynamo Dresden, steht die Rückkehr in die Bundesliga bevor. Sollte der Hamburger SV nach einem Bielefelder Sieg am Dienstag am 32. Spieltag nicht den VfL Osnabrück bezwingen, ist die Arminia wieder erstklassig.

    EUROPAPOKAL: Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA will am Mittwoch entscheiden, wo, wann und in welcher Form die wegen der Corona-Pandemie noch ausgesetzten Europapokal-Wettbewerbe fortgeführt werden. Favorit für die Ausrichtung eines Blitzturniers der Champions League scheint Lissabon zu sein. Nordrhein-Westfalen könnte mit mehreren Spielorten den Zuschlag für die Europa League bekommen. Gespielt werden soll im August. Auf der Tagesordnung stehen auch Beratungen zur in den Sommer 2021 verschobenen EM, möglicherweise werden die Ausrichterstädte bestätigt. Zudem muss das UEFA-Exko offene Terminfragen für die kommende Saison klären, unter anderem auch für die geplanten Länderspiele in der Nations League.

    NEUSTART: Auch in der Premier League wird ab dieser Woche wieder Fußball gespielt, und im besten Fall könnte Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool am Sonntagabend (20.00 Uhr) im Derby beim FC Everton den ersten Meistertitel seit 30 Jahren perfekt machen. Allerdings müsste dafür der Tabellenzweite und Titelverteidiger Manchester City am Mittwoch (21.15 Uhr) sein Nachholspiel gegen den FC Arsenal verlieren. Die erste Partie nach gut drei Monaten Pause bestreiten zuvor Aston Villa und Sheffield United (19.00 Uhr).

    POKALSIEGER: In Italien wird am Mittwoch (21.00 Uhr) der Pokalsieger gekürt. Meister Juventus Turin um Superstar Cristiano Ronaldo trifft im leeren Olympiastadion von Rom auf den SSC Neapel. Am Sonntag startet in dem von der Corona-Krise schwer getroffenen Land dann auch wieder die Liga. Den Auftakt machen Atalanta Bergamo und Sassuolo Calcio gefolgt von der Partie von Inter Mailand gegen Sampdoria Genua.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!