• aktualisiert:

    Fußball, Bayernliga Nord

    Zwei rote Karten gegen Sand: völlig egal

    Kämpferisch: Sands Kevin Steinmann (links) und der Karlburger Kapitän Manuel Römlein. Foto: Ralf Naumann

    1. FC Sand - TSV Karlburg 5:0 (1:0)

    Ein nahezu unglaublichesSpiel lieferte der FC Sand am Samstagnachmittag gegen den TSV Karlburg ab. Selbt zwei rote Karten binnen vier Minuten und die Verletzung von Keeper Stefan Klemm hinderten die Sander nicht daran, ihre 1:0-Pausenführung mit vier weiteren Treffer zu einem 5:0-Kantersieg gegen allerdings erschreckend harmlose Gäste auszubauen. 

    Als beim Stand von 1:0 - Torschütze war Christopher Gonnert (18.)-  nach der Pause zunächst Ralph Thomann (58.) durch einen viel zu harten und nur vier Minuten später Mert Topuz (62.) duch einen berechtigten Platzverweis in die Kabine geschickt wurden, glaubte kaum jemand im Seestadion an einen Sander Heimsieg. Doch bei den komplett enttäuschenden Gästen verließ sich nun jeder auf den anderen, mehr als eine Torchance für den TSV sprang beim Spiel Elf gegen Neun nicht heraus. Auf der anderen Seite zeigte sich Sand klug und effektiv. Sebastian Wagner nach einer Ecke (72.) sowie Shaban Rugovaj (76., 87.) und Thorsten Schlereth (86.). mit blitzsauberen Kontern sorgten für einen Sander Erfolg, den so zumindst in Sand noch niemand gesehen hatte.

    Den ausführlichen Spielbericht mit Stimmen der beiden Trainer gibt es dann morgen an dieser Stelle.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!