• aktualisiert:

    FUSSBALL: BAYERNLIGA NORD

    Bruck lässt FC Sand keine Chance

    Naturgemäß alles andere als zufrieden mit der Leistung seines Teams beim FSV Erlangen-Bruck: Dieter Schlereth, Trainer d... Foto: R. Naumann

    Ganz schwache Leistung des FC Sand: In Erlangen Bruck gerieten die Korbmacher unter die Räder und kassierten eine 0:6-Niederlage. Thomas Roas, Tim Basener und Maximilian Bauernschmitt offenbarten die Defensivschwäche der Mannschaft von Dieter Schlereth – phasenweise wirkten die Abwehrabteilung wie ein Schweizer Käse.

    Von Beginn an war der FSV Erlangen-Bruck die spielbestimmende Mannschaft. Die Gastgeber hatten mehr Spielanteile, agierten engagiert nach vorne und zwangen den Sandern ihren Stil auf. In der 18. Minute war es dann soweit: Thomas Roas fasste sich aus 20 Metern ein Herz und markierte ein Wahnsinnstor in den rechten Winkel. Die Sander reagierten geschockt, fingen sich nach 15 Minuten wieder und kamen durch einen Schuss aus 16 Metern aus der Drehung von Sven Wieczorek zu ihrer ersten Chance. Kurz danach verfehlte Sebastian Wagner nur knapp per Kopf das Tor.

    Die Sander waren endlich in der Partie angekommen, doch die Drangphase hielt nicht lange an: In der 42. Minute wurde Tim Basener von Oliver Seybold bedient und markierte eiskalt aus fünf Metern das 2:0. Nun hatten die Erlanger Blut geleckt. Es dauerte nicht lange, da dribbelte Maximilian Bauerschmitt bis in den Fünfmeterraum und vollendete seine Aktion mit einem strammen Schuss in die rechte Ecke (43.). Der FC Sand hatte noch Glück, dass Thomas Roas seine Chance zum 4:0 nicht wahrnahm.

    In der zweiten Hälfte dasselbe Bild: Bruck hatte die Chancen, Sand schaute nur zu. Auffällig waren die vielen einfachen Fehlpässe im Aufbauspiel der Gäste. Die Heimmannschaft agierte souverän und ließ den Sandern nicht den Hauch einer Chance. Die Luft schien raus zu sein, die Offensiven beider Teams liefen auf Sparmodus. Lediglich Thorsten Schlereth tat den Zuschauern den Gefallen und haute aus 25 Metern einfach mal drauf, der Ball ging einen Meter über die Querlatte. In der 80. Minute setzten die Brucker noch einen drauf – Firat Cagli setzte zu einem sehenswerten Sprint an, ließ zwei Sander hinter sich und schob die Kugel konsequent zum 4:0 an Sands Keeper Markus Geier vorbei ins Tor.

    Die Gastgeber spielten sich nun in einen Rausch: Der eingewechselte Simon Drießlein setzte sich an der linken Grundlinie durch, legte zurück auf Thomas Roas, der sein zweites Tor an diesem Abend schoss (85.). Noch war nicht Schluss und so kam Oliver Seybold ebenfalls zu seinem zweiten Streich. Seybold vollendete einen schnellen Konter zum 6:0 Endstand (89.). Nach 90 Minuten wurden die Sander erlöst, am Samstag muss gegen Forchheim eine mutigere Mentalität an den Tag gelegt werden. Dieter Schlereth muss ich etwas einfallen lassen.

    Die Statistik des Spiels

    Bayernliga Nord Erlangen-Bruck – FC Sand 6:0 (3:0)

    Erlangen-Bruck: Erlangen-Bruck: Matthias Beck – Thomas Roas, Jan Sperber, Maximilian Bauernschmitt, Richard Vidal-Camejo, Tim Basener, Firat Cagli, Oliver Seybold, Marvin Skach, Bastian Lunz, Hayri Özdemir. Sand: Markus Geier - Thorsten Schlereth (71. Kevin Moser), André Karmann, Max Witchen, Julian Klauer, Sebastian Wagner, Sven Wieczorek, Dominik Rippstein, Andre Schmitt, Kevin Steinmann, Dominik Schmitt.

    Schiedsrichter: Jonas Beinhofer. Zuschauer: 300. Tore: 1:0 Thomas Roas (18.), 2:0 Tim Basener (42.), 3:0 Maximilian Bauernschmitt (43.), 4:0 Firat Cagli (80.), 5:0 Thomas Roas (85.), 6:0 Oliver Seybold (89.).

    Von Felix Schwarz

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!