• aktualisiert:

    Volleyball: 1. Bundesliga

    Eltmann geht daheim gegen Herrsching die Puste aus

    Die Heitec Volleys unterliegen Herrsching mit 1:3. Warum es aber zu einfach wäre, die Niederlage nur auf den Ausfall von Irfan Hamzagic zu schieben.
    Verwirrung in der Annahme bei den Heitec Volleys (von links): Rafal Prokopczuk, Roosewelt Filho, Richard Peemüller, Jonas Sagstetter und Shunsuke Watanabe. Foto: Daniel Löb

    Mehr war wohl nicht drin für die Eltmanner Heitec Volleys. Ein verletzt ausgefallener Irfan Hamzagic, ein angeschlagener Merten Krüger sowie ein krankheitsbedingt zum Zuschauen verurteilter Tobias Werner handicapten den Tabellenletzten schon vor dem ersten Aufschlag gegen keineswegs überragende WWK Volleys Herrsching. Das 1:3 nach 96 Minuten kam so nicht überraschend.

    Dabei hatte sich vor allem Eltmanns Jonas Sagstetter wohl mehr vorgenommen für das Aufeinandertreffen mit seinem Bruder Benedikt auf Herrschinger Seite. Doch der nahm alle drei Punkte mit nach Hause an den Ammersee - und das völlig verdient, darin war sich Familie Sagstetter einig.

    Ass gegen den Bruder

    "Ich glaube, ich hab seine Aufschläge ganz gut angenommen", war der 20-jährige Benedikt überzeugt, dem eineinhalb Jahre älteren Jonas auf der anderen Seite des Netzes den Zahn gezogen zu haben. Immerhin gelang dem Eltmanner aber ein Ass zum 5:6 im dritten Satz gegen seinen Bruder. Und mit zwei weiteren starken Aufschlägen sorgte Eltmanns Nummer fünf für die erstmalige Führung der Heitec Volleys in diesem Durchgang. Den entschieden die Hausherren letztlich auch mit 25:21 für sich.

    Dass dies aber der einzige Satzgewinn war, lag an der in den ersten beiden Sätzen extrem schwachen Annahme auf Eltmanner Seite. Das schlug sich vor allem im ersten Durchgang nieder, als Herrschings späterer Most Valuable Player (MVP), Jalen Penrose, mit einer Aufschlagserie aus einer 16:13-Führung für Eltmann ein 16:19 machte. Mit zwei Assen und vier direkten Punkten mit seinem Aufschlag sorgte der US-Amerikaner für betretene Mienen bei den Volleys und letztlich auch für die Herrschinger 1:0-Führung. "Das hat uns völlig aus dem Konzept gebracht", erklärte Eltmanns Trainer Marco Donat nach der Partie.

    "Jonas hat echte Teamleader-Qualitäten: Er bringt sehr viel Ruhe in die Annahme und ins Team – und seine wuchtigen Aufschläge waren heute sehr wirkungsvoll."
    Marco Donat (Trainer der Heitec Volleys Eltmann) über Jonas Sagstetter

    Auch in Satz zwei war Eltmanns Annahme noch nicht auf Betriebstemperatur und agierte viel zu unbeständig. Der mit Nackenproblemen aufgelaufene und später für Rafal Prokopczuk ausgetauschte Zuspieler Merten Krüger hatte viel Laufarbeit zu verrichten, um seine Angreifer in Position zu bringen. Bis zum 11:11 hielten die Heitec Volleys mit, doch zwei Fehler von Richard Peemüller, der Hamzagic auf der Diagonalposition ansonsten aber gut ersetzte, brachten Herrsching in Front. Der Tabellenfünfte ließ sich diese Führung nicht mehr nehmen und fuhr Satz zwei deutlich mit 25:18 ein.

    Mit einem 0:3 wollte Eltmann seine Fans aber nicht in die Faschingsparty in der Stadthalle entlassen. Peemüller drehte nun auf, die Heitec Volleys bauten mit einer Aufschlagserie die Führung von 12:10 auf 18:12 aus und hatten wenig später fünf Satzbälle. Zweimal wehrte sich Herrsching erfolgreich, doch nach einer Eltmanner Auszeit brachte Roosevelt Filho den Satz nach Hause.

     22 Punkte von Peemüller

    In Satz vier schnupperte Eltmann lange am Tie-Break, hielt die Partie bis zum 17:18 offen, bevor "uns die Puste ausging", wie Donat feststellen musste. Herrsching schaltete nun aber noch einmal einen Gang hoch und hatte nun seinerseits fünf Matchbälle. Zweimal konnten sich die Heitec Volleys noch retten, doch dann legte Penrose noch einmal alles in seinen Angriffsschlag und beendete mit einem Ball ins Zentrum des Eltmanner Feldes die Partie.

    "Ein Riesenlob haben sich Richard Peemüller und Jonas Sagstetter verdient. Richard hat den heute wegen seiner Wadenverletzung ausgefallenen Irfan exzellent vertreten und mit 22 Punkten ein richtig dickes Brett gebohrt. Vor allem seine positiven Emotionen und sein Wille haben mich sehr beeindruckt. Und Jonas hat echte Teamleader-Qualitäten: Er bringt sehr viel Ruhe in die Annahme und ins Team - und seine wuchtigen Aufschläge waren heute sehr wirkungsvoll“, zollte Donat den beiden jungen Spielern in seinem Team Anerkennung.

    Familientreffen kurz nach Spielschluss (von rechts): Eltmanns Jonas, Fabian (ehemaliger Libero der Heitec Volleys) und Herrschings Benedikt Sagstetter. Foto: Matthias Lewin
    Die Statistik des Spiels
    Volleyball, Bundesliga Männer
    Heitec Volleys Eltmann -
    WWK Volleys Herrsching 1:3 (21:25, 18:25, 25:21, 20:25)
    Eltmann: Watanabe (Libero) - Filho, J. Sagstetter, Krüger, Halanda, Peemüller, Prokopczuk, Jurkovics, Van der Ent, Antony.
    Herrsching: F. Tille (Libero) - Ilic, Peter, J. Tille, Kaminski, van Werkhoven, Engemann, Penrose, B. Sagstetter.
    Schiedsrichter: Stephan Müller, (Augsburg), Vesselin Stanev (Augsburg). Zuschauer: 470. MVP Gold: Jalen Penrose (Herrsching). MVP Silber: Tomas Halanda (Eltmann).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!