• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISKLASSE SW 3

    Hermannsberg lässt sich nicht mehr beirren

    Das 2:0 in Sand reichte: Der VfR Hermannsberg (rechts Mirco Schmitt) geht in die Relegation gegen die SG Prappach/Oberhohenried. Foto: René Ruprecht

    Fussball

    Kreisklasse Schweinfurt 3

    FC Sand III – VfR Hermannsberg-Breitbr. 0:2
    SV Fatschenbrunn – TV Haßfurt 5:3
    SC Trossenf./Tretzend. – TSV Kirchaich 2:1
    Dampfach II/Obertheres – SC Geusfeld 5:2
    RSV Unterschleichach – Spfr. U'hohenried 3:5
    TSV Zell – TSV Knetzgau II 5:0
    TSV Westheim – SpVgg U'steinbach 2:3

    1. (1.) Spfr. U'hohenried 26 19 7 0 90 : 36 64
    2. (2.) VfR Hermannsberg-Breitbr. 26 18 2 6 70 : 36 56
    3. (4.) Dampfach II/Obertheres 26 16 5 5 89 : 59 53
    4. (3.) TSV Kirchaich 26 15 6 5 90 : 39 51
    5. (5.) SC Trossenf./Tretzend. 26 12 7 7 58 : 44 43
    6. (6.) RSV Unterschleichach 26 11 5 10 73 : 57 38
    7. (7.) FC Sand III 26 10 6 10 37 : 46 36
    8. (8.) SV Fatschenbrunn 26 9 7 10 72 : 53 34
    9. (9.) SpVgg U'steinbach 26 9 7 10 55 : 62 34
    10. (10.) SC Geusfeld 26 7 5 14 49 : 90 26
    11. (11.) TSV Westheim 26 6 4 16 43 : 62 22
    12. (12.) TV Haßfurt 26 5 6 15 36 : 61 21
    13. (13.) TSV Zell 26 5 6 15 43 : 56 21
    14. (14.) TSV Knetzgau II 26 2 3 21 21 : 125 9

    FC Sand III – VfR Hermannsberg-Breitbrunn 0:2 (0:1). Souverän behauptete der VfR Hermannsberg seinen zweiten Platz auswärts beim FC Sand III und trifft nun in der Relegation auf den Kreisligisten aus Prappach/Oberhohenried. Von Beginn an bestimmten die Gäste das Spielgeschehen und netzten folgerichtig durch einen direkt verwandelten Freistoß zur 1:0 Pausenführung ein. Auch im Anschluss knüpfte der VfR an seiner Leistung aus der ersten Hälfte an, wobei die Gastgeber mit einer kompakten Defensivleistung lange den Rückstand bei 0:1 hielten. Erst in der 80. Minute erhöhte Hermannsberg nach einem feinen Solo aus dem Halbfeld heraus auf 2:0, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutete.

    Tore: 0:1 Tobias Kundmüller (34.), 0:2 Dennis Baumann (80.).

    SC Trossenfurt/Tretzendorf – TSV Kirchaich 2:1 (1:0). Rechnerisch hatten die Gäste aus Kirchaich vor dem letzten Spieltag noch die Chance, auf den Relegationsrang vorzurücken. Doch im Derby beim SC Trossenfurt begannen die Hausherren stark und hatten bereits früh durch Bastian Eck die Chance zum 1:0. Anschließend schoss der Aicher Bastian Hopp nach einem Querpass von Christian Fritzmann sowie einem Fernschuss per Doppelpack eine verdiente 2:0-Führung für die Hausherren heraus, während Bastian Eck per Alleingang an Gästeschlussmann Thomas Stäblein scheiterte (45.). Erst mit der Einwechslung von Spielertrainer Dinis Ribeiro kamen die Gäste stärker auf (57.) und erzielten noch den Anschlusstreffer. Trotz zweier weiterer guter Möglichkeiten für den TSV retteten die Hausherren den knappen, aber verdienten 2:1-Sieg über die Zeit.

    Tore: 1:0, 2:0 Bastian Hopp (28., 57.), 2:1 Jan Mayer (80.).

    SV Fatschenbrunn – TV Haßfurt 5:3 (1:2). Trotz eines starken Beginns seitens der Hausherren drehten die Gäste dank eines Doppelschlags binnen drei Minuten zur Pause die Begegnung. Bei besserer Auswertung wäre sogar eine komfortablere Führung für Haßfurt möglich gewesen. So kamen jedoch die Hausherren besser aus der Kabine und netzten durch einen starken Spielzug, den Julius Neundörfer im Sechszehner eiskalt abschloss, sowie eine Freistoß zum 3:2 ein. Wenig später erhöhte Fatschenbrunn nochmals, ehe die Gäste eine passende Antwort fanden und kurz darauf verkürzten. Den Schlusspunkt setzten die überlegenen Gastgeber jedoch wenig später mit dem 5:3, das schließlich bis zum Abpfiff Bestand hatte.

    Tore: 1:0 Adrian Neundörfer (23.), 1:1 Christoph Reinhart (32.), 1:2 Jannik Stark (35.), 2:2 Julius Neundörfer (46.), 3:2 Simon Hümmer (51.), 4:2 Christian Krines (57.), 4:3 Daniel Weniger (59.), 5:3 David Hümmer (67.).

    TSV Westheim – SpVgg Untersteinbach 2:3 (1:2). Bereits früh in der Partie legte die SpVgg nach einem Querpass mit 1:0 vor. Zuvor scheiterte jedoch bereits Julian Langer am Pfosten (5.), während wenig später Thiemo Persch per Seitfallzieher knapp daneben zielte (17.). Zum verdienten Ausgleich kamen die Hausherren schließlich nach einem langen Ball per Alleingang. Postwendend spielten sich die Gäste allerdings das 2:1 und somit die knappe Pausenführung heraus. Auch in der zweiten Hälfte begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Per sehenswerter Einzelaktion netzte Westheim zunächst zum 2:2 ein, doch kurz darauf verwerteten die Gäste einen Freistoß knapp vor dem Sechzehner zum 3:2-Siegtreffer.

    Tore: 0:1 Kevin Marschall (6.), 1:1 Marco Jilke (38.), 1:2 Markus Huttner (39.), 2:2 Thiemo Persch (76.), 2:3 Sebastian Weinbeer (80.).

    SG Dampfach II/Obertheres – SC Geusfeld 5:2 (3:1). Vom Anpfiff weg bestimmte die SG das Spielgeschehen. Verdient schossen die Hausherren einen Drei-Tore-Vorsprung heraus, ehe Geusfeld mit seiner einzigen Chance aus 30 Metern zum 3:1 verkürzte. Auch in der zweiten Hälfte dominierten die Hausherren und bauten die Führung durch einen sehenswerten Schuss aus der Drehung auf 4:1 aus. Die Gäste nutzten anschließend zwar auch ihre zweite Möglichkeit des Spiels, doch stellten die Hausherren wenig später den alten Vorsprung wieder her und feierten am Ende einen ungefährdeten 5:2-Heimsieg zum Saisonabschluss.

    Tore: 1:0 Felix Glöckner (9., Handelfmeter), 2:0 Daniel Bäuerlein (38., Eigentor), 3:0 Felix Glöckner (40.), 3:1 Stephan Körber (45.), 4:1 Julien Ziegler (55.), 4:2 Jan Müller (72.), 5:2 Bunjamin Fazliu (83.).

    RSV Unterschleichach – Spfr. Unterhohenried 3:5 (1:2). Nach schneller Führung für den RSV kamen die Gäste stark zurück. Per Foulelfmeter glichen die Sportfreunde zunächst aus, ehe der Meister eine Einzelaktion zum verdienten 2:1 verwertete. Erneut per Foulelfmeter erhöhten die Gäste auf 3:1. Unterschleichach gab jedoch nicht auf und glich durch einen Doppelschlag binnen vier Minuten auf 3:3 aus. Anschließend nutzte Martin Häußinger jedoch einen Torwartfehler von Christian Hornung, der den Ball direkt in den Lauf des Torjägers spielte, eiskalt aus und netzte kurz vor Schluss mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel den verdienten 5:3-Endstand ein.

    Tore: 1:0 Marc Fischer (5.), 1:1 Patrick Märkl (12., Foulelfmeter), 1:2 Martin Häußinger (19.), 1:3 Patrick Märkl (55., Foulelfmeter), 2:3 Kevin Warmuth (77.), 3:3 Jonas Edwards (81.) 3:4, 3:5 Martin Häußinger (86., 89.).

    TSV Zell – TSV Knetzgau II 5:0 (0:0). Im Lokalderby zwischen dem Relegationsteilnehmer TSV Zell sowie Absteiger Knetzgau neutralisierten sich beide Mannschaften im ersten Spielabschnitt. Erst nach dem Pausentee nahm die Begegnung etwas an Fahrt auf – allerdings nur noch in eine Richtung. Christoph Herold bereitete die Führung vor und erhöhte nach feiner Einzelaktion auf 2:0, während die Gäste nicht ein einziges Mal gefährlich vor dem Tor von Manuel Wambach auftauchten. Auf der Gegenseite schraubten die Hausherren das Ergebnis zunächst auf 4:0 in die Höhe, ehe Gonnert nach einem strammen Schuss von Kevin Benischek per Abstauber den 5:0-Endstand für Zell erzielte.

    Tore: 1:0 Marco Häfner (53.), 2:0 Christoph Herold (62.), 3:0 Marco Häfner (72.), 4:0 Marcel Herzing (79.), 5:0 Sven Gonnert (81.).

    Da staunen sowohl Kirchaichs Dominik Pflaum (blau) als auch Trossenfurts Lukas Albert, wie SC-Angreifer Matthias Brücher diesen Eckball verarbeitet. Foto: René Ruprecht

    dg

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!