• aktualisiert:

    SCHIESSEN

    Ein Sander in der Dritten Liga

    Stefan Flachsenberger Armbrustschießen
    Ist mit der BSG Schweinfurt erfolgreich in die neue Saison der Dritten Liga gestartet: Stefan Flachsenberger. Foto: Flachsenberger

    Den Armbrustschützen der BSG Schweinfurt, unter ihnen auch der Sander Stefan Flachsenberger, gelang in der vierten Liga ohne Punktverlust der Durchmarsch. Die dritte Liga hat mittlerweile ihre deutschlandweiten Wettkämpfe aufgenommen, zum Auftakt gelang dem Aufsteiger gleich ein knapper Sieg über Oberuldingen/Singen.

    Dank der ausgezeichneten Leistungen von Sara Lechner (388), Stefanie Gombarek (386) und dem Sander Stefan Flachsenberger (381) wurden die ersten beiden Punkte eingefahren. Klaus-Dieter Weigand (364) musste sich seinem Gegner mit einer Differenz von zehn Ringen geschlagen geben. Auch Stefan Furkel (357) unterlag mit der gleichen Differenz. Das Team schoss aber mit einer Gesamtzahl von 1876 Ringen das zweitbeste Ergebnis in dieser Staffel.

    Einzel: S. Lechner (Schweinfurt) 388, P. Neumann (Neuenkirchen) 388, S. Gombarek (Schweinfurt) 386, J. Michaelis 385, R. Reinsch 385 (beide Neuenkirchen), M. Sprengard (Neustadt) 383, S. Flachsenberger (Schweinfurt) 381, M. Brandt-Krewinkel (Aegidienberg) 381.

    Kommentare (0)

      Anmelden