• aktualisiert:

    FUßBALL BAYERNLIGA NORD

    Elfmeter bringt Sand um verdienten Lohn

    Bayernliga Nord

     

    SV Seligenporten – FC Sand 2:1  

     

     

    1. (1.) DJK Gebenbach 26 19 3 4 69 : 34 60  
    2. (2.) TSV Aubstadt 25 18 3 4 64 : 19 57  
    3. (3.) Würzburger FV 25 15 5 5 49 : 25 50  
    4. (4.) TSV Großbardorf 25 15 4 6 54 : 29 49  
    5. (6.) SV Seligenporten 26 12 8 6 50 : 39 44  
    6. (5.) SC Eltersdorf 25 13 5 7 43 : 32 44  
    7. (7.) SpVgg Bayern Hof 23 11 5 7 40 : 29 38  
    8. (8.) Don Bosco Bamberg 25 11 4 10 35 : 26 37  
    9. (9.) SpVgg Ansbach 25 8 9 8 53 : 57 33  
    10. (10.) DJK Ammerthal 25 9 5 11 38 : 33 32  
    11. (11.) FC Würzburger Kickers II 24 9 5 10 38 : 47 32  
    12. (12.) ATSV Erlangen 26 9 3 14 34 : 53 30  
    13. (13.) TSV Abtswind 26 7 5 14 37 : 56 26  
    14. (14.) FC Sand 26 7 3 16 34 : 54 24  
    15. (15.) SpVgg Jahn Forchheim 24 6 3 15 44 : 62 21  
    16. (16.) FSV Erlangen-Bruck 26 6 3 17 37 : 56 21  
    17. (17.) ASV Vach 25 6 2 17 31 : 60 20  
    18. (18.) ASV Neumarkt 25 5 5 15 18 : 57 20  
    18. (18.) ASV Neumarkt 25 5 5 15 18 : 57 20  

     

    Es hat einfach nicht sein sollen: Der FC Sand war in Seligenporten nah am Punktgewinn dran – ein umstrittener Handelfmeter in der 90. Minute brachte die Korbmacher um den verdienten Lohn. Mit 1:2 unterlagen sie am Freitagabend.

    Zwei personelle Änderungen nahm der Sander Coach Dieter Schlereth vor. Für den rotgesperrten Christopher Gonnert rückte Fabian Röder in die Startelf, Adrian Reith ersetzte den nicht mit nach Seligenporten gereisten Dominik Rippstein.

    Es war kein sonderlich ansehnliches Spiel, das die Zuschauer unter Flutlicht in der MAR-Arena betrachten durften. Es blieb auf beiden Seiten vieles Stückwerk, wenngleich deutlich zu erkennen war, dass die Heimelf die reifere Spielanlage hatte. Ständig versuchten die Oberpfälzer, den tief stehenden FC Sand aus der Reserve zu locken – vergeblich, der Abwehrverbund der Unterfranken erwies sich als ziemlich sattelfest. Ergo spielte sich das Geschehen weitgehend im Mittelfeld ab, denn auch der FC Sand fand keine Mittel, sich entscheidend in Szene zu setzen. Der 1:0-Führungstreffer in der 26. Minute fiel dann irgendwie aus heiterem Himmel, Sebastian Glasner wurde auf der halblinken Position – wohl auf Grund der Tatsache, dass er bereits im Strafraum war – nicht entschlossen genug angegangen. Also konnte er abziehen, bei seinem Flachschuss ins lange Eck war für Keeper Stefan Klemm nichts zu machen. Am Spielverlauf änderte sich trotz der Seligenportener Führung wenig bis gar nichts, der erste Abschnitt plätscherte vor sich hin. Einen einzigen Höhepunkt gab es in der 38. Minute. Der hätte beinahe den Ausgleich bedeutet. Die SV-Abwehr vertändelte den Ball leichtfertig, Thorsten Schlereth ließ drei Mann aussteigen und sah nur doch Keeper Dominic Dachs vor sich. Wie 1:0-Schütze Glasner hatte sich der Sander Routinier das lange Eck ausgeguckt, aber das Spielgerät hoppelte Zentimeter am Pfosten vorbei. Seligenporten konnte mit einer verdienten Führung in die Pause gehen.

    Mit der im Rücken fühlten sich die Gastgeber offenbar recht sicher, denn sie taten nicht mehr als nötig und versuchten, das Ergebnis zu verwalten. Der FC Sand witterte Morgenluft und intensivierte seine Bemühungen, mit Erfolg. Nach einer Flanke von der rechten Seite brachte Seligenporten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Adrian Reith bedankte sich mit einem verdeckten Flachschuss aus etwa zehn Metern mit dem 1:1-Ausgleich (76.).

    Sand war weiter am Drücker, erst in den letzten fünf Minuten drehte Seligenporten noch einmal auf – dann aber gewaltig. Als trotzdem alles auf ein 1:1 hindeutete, sprang Max Witchen der Ball unglücklich vom Oberschenkel an die Hand – Sebastian Glasner ließ sich von den heftigen Sander Protesten nicht beeindrucken und verwandelte den Elfmeter sicher zum 2:1-Siegtreffer. Für den FC Sand geht der Abstiegskampf am Sonntag, 7. April, weiter. Bei Schlusslicht ASV Vach bestreiten die Korbmacher ein „Sechs-Punkte-Spiel“. (jre)

    Die Statistik des Spiels

    Fußball, Bayernliga Nord SV Seligenporten – FC Sand 2:1 (1:0)

    Seligenporten: Dachs – Janz, Wiedmann, Katidis, Knorr (23. Kobrowski), Bajrami (18. Selmani, 84. Ekern) , Glasner, Petrakis, Zander, Crow, Bindner.

    Sand: Klemm – Bechmann, D. Schlereth, T. Schlereth, Karmann, Witchen, Röder (61. Markof), Reith, Steinmann (72. Moser), D. Schmitt, Rugovaj.

    Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Florian Ziegler (TSV Hohenpeißenberg). Tore: 1:0 Sebastian Glasner (26.), 1:1 Adrian Reith (76.), 2:1 Sebastian Glasner (90./Handelfmeter).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!