• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISKLASSE SCHWEINFURT 4

    TV Jahn Schweinfurt macht die Meisterschaft perfekt

    Gädheims Janis Kamm zieht vorbei, der Humprechtshäuser Felix Stephan hat das Nachsehen. Am Ende aber konnte der VfB lachen, er ließ mit dem 5:3-Sieg die Abstiegsränge vorerst hinter sich. Foto: David Englert

    Fussball

    Kreisklasse Schweinfurt 4

     

    TV Jahn Schweinfurt – TSV Goßmannsdorf 5:1  
    Stadtl./Ballngsh. II – TSV Burgpreppach 1:0  
    Forst II/Hausen/Marktst. – TSV/FT Schonungen 1:2  
    FT Schweinfurt II – SC Hesselbach 1:0  
    VfB Humprechtshausen – SSV Gädheim 5:3  
    (SG) Üchtelhausen-Zell – SC Maroldsweisach 5:3  
    SG Dittelbrunn – FC Nassach 5:1  

     

     

    1. (1.) TV Jahn Schweinfurt 24 19 4 1 77 : 26 61  
    2. (2.) FC Nassach 24 17 2 5 81 : 37 53  
    3. (3.) SC Hesselbach 24 15 6 3 62 : 24 51  
    4. (4.) SG Dittelbrunn 24 15 4 5 67 : 41 49  
    5. (5.) TSV/FT Schonungen 24 12 3 9 51 : 54 39  
    6. (6.) (SG) Üchtelhausen-Zell 24 11 3 10 51 : 47 36  
    7. (8.) FT Schweinfurt II 24 8 6 10 47 : 50 30  
    8. (7.) TSV Goßmannsdorf 24 8 6 10 35 : 50 30  
    9. (9.) Stadtlauringen/Ballngsh. II 24 8 3 13 42 : 62 27  
    10. (10.) SSV Gädheim 24 8 0 16 43 : 81 24  
    11. (13.) VfB Humprechtshausen 24 5 6 13 50 : 69 21  
    12. (11.) SC Maroldsweisach 24 5 5 14 48 : 63 20  
    13. (12.) TSV Burgpreppach 24 5 4 15 30 : 47 19  
    14. (14.) Forst II/Hausen/Marktsteinach 24 4 4 16 29 : 62 16  

     

    Die nächsten Spiele, Sonntag, 12. Mai, 15 Uhr: TSV/FT Schonungen – Stadtlauringen/Ballingshausen II, FC Nassach – Forst II/Hausen/Marktsteinach, TSV Goßmannsdorf – SG Dittelbrunn, SC Maroldsweisach – TV Jahn Schweinfurt, SSV Gädheim – (SG) Üchtelhausen-Zell, SC Hesselbach – VfB Humprechtshausen, TSV Burgpreppach – FT Schweinfurt II

    TV Jahn Schweinfurt – TSV Goßmannsdorf 5:1 (2:0). Überzeugender Sieg des TV Jahn am Samstag, der durch die sonntägliche Nassacher Niederlage die Meisterschaft feiern kann. Der Tabellenführer wurde seiner Favoritenrolle gerecht und kam zu einem überzeugenden Heimerfolg. Über 90 Minuten diktierte der Jahn das Spielgeschehen. Die Gäste fanden keine Mittel, um die sichere Abwehr der Hausherren in Verlegenheit zu bringen. Mann des Spiels war Vierfach-Torschütze Marcel Krug, der sein Torekonto auf 31 Treffer schraubte. Besonders sehenswert war dabei sein erster Treffer, ein direkt verwandelter Freistoß, der unhaltbar im Dreieck des Kastens von Torwart Lukas Müller einschlug.

    Tore: 1:0 Saied Bayat (20.), 2:0, 3:0, 4:0, 5:0 Marcel Krug (32., 47., 55., 85.), 5:1 Michael Walter (87., Elfmeter).

    VfB Humprechtshausen – SSV Gädheim 5:3 (5:2). Mit dem wichtigen Heimsieg hat sich der VfB aus dem Tabellenkeller auf den elften Tabellenplatz geschossen. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und führten nach vier Minuten bereits mit 2:0, um sich dann auf den Lorbeeren auszuruhen und die Gäste ins Spiel kommen zu lassen. Gädheim nahm das Angebot an und glich aus. Fünf Minuten vor der Pause warf der VfB den Tor-Motor wieder an und stellte innerhalb von drei Minuten auf 5:2. Nach dem Wechsel konnte Gädheims Fabian Durmann noch mit einem Freistoß-Kracher aus 25 Metern glänzen. Ansonsten hatten die Gäste jedoch keine zwingende Chance mehr, sodass der Sieg für den VfB in Ordnung geht.

    Tore: 1:0 Daniel Pfautsch (2.), 2:0 Felix Stephan (4.), 2:1 Patrick Jung (13.), 2:2 Janis Kamm (33.), 3:2 Lukas Bauer (40.), 4:2, 5:2 Jonas Bayer (42., 43.), 5:3 Fabian Durmann (53.).

    SG Dittelbrunn – FC Nassach 5:1 (2:0). Wunder gab es immer wieder am Sonntag in Dittelbrunn. Mit drei Toren beendete Jonas Wunder die Titelträume des FC Nassach, der allerdings auch nicht wie ein Titelaspirant auftrat. Nur einen gefährlichen Torschuss brachten die Gäste über 90 Minuten zustande. Der prallte auf den Pfosten, von dort auf den Rücken eines Dittelbrunner Spielers und von dort zum Ehrentreffer der Gäste ins Tor. „Wunder“-bar hingegen war der erste Treffer der Gastgeber: nachdem Wunder sich den Ball erkämpfte lupfte er ihn in gekonnter Manier über den Torhüter des FCN. Nassach schwächte sich zudem selbst durch eine Gelb-Rote Karte wegen Meckerns und eine Rote Karte wegen groben Foulspiels. Immerhin bleibt Nassach durch Hesselbachs Niederlage bei den Freien Turnern auf dem Relegationsplatz.

    Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Jonas Wunder (4., 10., 52.), 4:0 Tobias Rosenberger (69.), 4:1 Benedikt Höchner (76.), 5:1 Vladimir Slintchenko (87.). Gelb-Rot: Maximilian Mahr (66., FCN). Rot: Justin Schwab (83., FCN, grobes Foul).

    SG Stadtlauringen/Ballingshausen II – TSV Burgpreppach 1:0 (1:0). Mit dem Kampfsieg hat die SG den Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht. Lukas Heid wurde im Strafraum gefoult. Janek Hartmann verwandelte in der 27. Minute den Strafstoß sicher und erzielte damit das goldene Tor für sein Team, das nach dem Aufstieg im Vorjahr die Klasse hält. In der intensiven und teilweise ruppigen Partie sahen die Zuschauer nur wenige Torchancen auf beiden Seiten. SG-Spieler Lukas Heid hatte kurz vor der Pause Pech, als er nur die Latte traf. Burgpreppach versuchte sein Glück mit langen Bällen, blieb aber vor dem Tor harmlos.

    Tore: 1:0 Janek Hartmann (27., FE).

    SG Forst II/Hausen/Marktsteinach – TSV/FT Schonungen 1:2 (0:1). Die Hausherren hatten mehr Torchancen, ließen aber viele davon liegen. Anders die Gäste. Sie nutzten ihre wenigen Torgelegenheiten humorlos aus und ließen die Hoffnung der SG auf den Klassenerhalt sinken. Entschieden wurde die Partie durch einen Elfmeter, der auch aus Sicht der Hausherren berechtigt war.

    Tore: 0:1 Christian Katzenberger (13.), 1:1 Stefan Krieger (46.), 1:2 Patrick Pfister (53., FE).

    FT Schweinfurt II – SC Hesselbach 1:0 (1:0). Die Freien Turner hatten wegen fehlender Spieler Probleme, elf Mann auf den Platz zu bekommen und entschieden sich daher aus einer tief stehenden Abwehr heraus gegen den Tabellendritten zu agieren. Dies gelang den Hausherren gut. Hesselbach versuchte sein Glück mit langen Bällen auf ihre Protagonisten Clemens Haub und Tobias Härterich, die sich allerdings nur wenige Chancen erarbeiten konnten. Haub vergab in der ersten Hälfte eine Großchance, und Härterichs Schuss wurde in der zweiten Halbzeit von einem Schweinfurter Verteidiger geblockt. In der Schlussphase wurde das Spiel hektisch. Der Schiedsrichter zückte zweimal Gelb-Rot wegen Foulspiels und Meckerns. Durch die Niederlage verpasste Hesselbach den Sprung auf den Relegationsplatz.

    Tore: 1:0 Martin Jokiel (15.). Gelb-Rot: Felix Lehfer (90., FTS), Tobias Härterich (90.+1, SCH).

    SG Üchtelhausen-Zell – SC Maroldsweisach 5:3 (3:2). In der unterhaltsamen Partie kamen die gegen den Abstieg kämpfenden Gäste besser ins Spiel und gingen schnell nach drei Minuten in Führung. Die Hausherren fingen sich jedoch schnell, glichen aus und waren ab diesem Zeitpunkt das bessere Team. Nach der Pause entschied die SG mit einem Doppelschlag von Timo Krafft innerhalb von fünf Minuten die Partie. Fußball-Feinschmecker kamen bei den beiden Fernschuss-Toren von Jochen Öchsner auf ihre Kosten. Seine beiden Geschosse aus 20 und 25 Metern Entfernung schlugen unhaltbar im Gehäuse der Gäste ein.

    Tore: 0:1 Julian Büschel (3.), 1:1, 2:1 Jochen Öchsner (11., 18.), 3:1 Sebastian Grabowski (25.), 3:2 Bastian Döhler (41.), 4:2, 5:2 Timo Krafft (52., 57.), 5:3 Julian Büschel (66.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!