• aktualisiert:

    EISHOCKEY

    David Hornak kommt zum ESC

    Geht nun für Haßfurt auf das Eis: David Hornak. Foto: R. Naumann

    Die Verantwortlichen des ESC Haßfurt haben ihre Angel ausgeworfen – und erfolgreich geangelt: Mit der Verpflichtung von David Hornak konnten sie einen ganz dicken Fisch an Land ziehen. „Wir können uns alle auf David freuen“, gibt sich Sportleiter Martin Reichert fast euphorisch nach dem gelungenen Transfer des slowakischen Stürmers, der zuletzt beim ESC Kempten unter Vertrag stand. Für den Ligarivalen der Haßfurter markierte Hornak in 27 Partien 31 Scorerpunkte (zehn Tore).

    Im Allgäu fühlte sich der 25-Jährige allerdings nicht mehr wohl. „Ich habe mit David gesprochen und ihn letztlich überzeugen können, nach Haßfurt zu wechseln“, betont Reichert. Der slowakische Allrounder, der auch in der Abwehr eingesetzt werden kann, möchte in Deutschland gerne sesshaft werden. Deshalb ist es den ESC-Verantwortlichen zudem ein Anliegen, den bereits deutsch sprechenden Hornak zu integrieren. „Es muss natürlich sportlich und menschlich passen. Und nach den Gesprächen mit ihm sieht dahingehend alles vielversprechend aus.“

    Neuer Trainer bis Anfang August

    Vor seinem Gastspiel bei den Kempten „Sharks“ stand Hornak zwei Spielzeiten für die „Eisbären“ des ESV Burgau auf dem Eis. Besonders in der Saison 2017/2018 zeigte er seine Qualitäten. Ihm gelangen 76 Punkte (36 Tore) in 34 Pflichtspielen. Nun wird er bei den „Hawks“ das Trikot mit der Nummer 7 tragen – und könnte sich als Nachfolger des nach Königsbrunn gewechselten Jakub Sramek erweisen.

    Nachdem der ESC-Kader für die Saison 2019/2020 weiter angewachsen ist, bleibt die Frage nach einem Nachfolger für Reichert zunächst weiter offen. Immerhin gab es bereits einige Gespräche und eine Lösung scheint in Sichtweite. „Wir gehen davon aus, dass wir spätestens Anfang August den neuen Trainer präsentieren können“, gibt sich der 55-Jährige optimistisch. „Wir haben noch keinen unterschriebenen Vertrag und wollen nicht spekulieren.“

    Hauptversammlung am Samstag

    Noch nicht geklärt ist zudem die künftige Kontingentspielerregelung im Bereich des Bayerischen Eissportverbandes (BEV). Vom Landgericht I in München gab es noch kein Urteil auf die vom ESV Burgau (Klageführer), dem ESC Haßfurt und dem ESV Waldkirchen eingereichte finale Klagefassung, die sich gegen eine Beschränkung der Anzahl von EU-Ausländern richtet.

    Am Samstag findet im „Hawks Inn“ die Jahreshauptversammlung des ESC Haßfurt statt, im Rahmen derer die Mitglieder über die finanzielle und die sportliche Situation weiter informiert werden. Dann startet auch der Dauerkartenvorverkauf. Beginn ist um 18 Uhr.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!