• aktualisiert:

    SCHWIMMEN

    Die letzte Einheit in Zeil

    Bereiteten sich akribisch auf die anstehenden Wettbewerbe vor: Die Schwimmer der SG Haßberge. Foto: Mark Zehe

    Für die Wettkampfschwimmer der SG Haßberge stand in der zweiten Ferienwoche wieder das Pfingsttrainingslager an. In zahlreichen Übungseinheiten im Wasser und auf dem Trockenen bereiteten sich die 15 Teilnehmer im Alter zwischen neun und 19 Jahren gezielt auf die anstehenden Kreis- und Bezirksmeisterschaften auf der 50-Meter-Langbahn vor.

    Das Trainerteam um Christina Werner und Sebastian Zipper hatte auch diesmal wieder ein anspruchsvolles Trainingsprogramm zusammengestellt. So wurden die Tage jeweils mit Frühsport begonnen, dem sich eine Einheit im Wasser anschloss.

    Nach der Mittagspause folgte Kraft- beziehungsweise Ausdauersport an Land, bevor es nach einer kurzen Pause noch einmal ins Wasser ging. Doch nicht nur in der Haßfurter „Welle“ wurde trainiert, sondern auch in Zeil und im Eberner Freibad, das passenderweise Austragungsort der diesjährigen Kreismeisterschaften der Region Main-Rhön ist.

    52 Kilometer in sechs Tagen

    Insgesamt legten die Schwimmer in den sechs Tagen rund 52 Kilometer im Wasser zurück. Um diesen Anstrengungen gewachsen zu sein, war eine gute Versorgung erforderlich, die wieder in den Händen einiger Eltern lag.

    Für die Freizeitgestaltung hatten sich die Betreuer ebenfalls wieder Einiges ausgedacht. Bei Spielen in der Gruppe, dem Einstudieren eines Tanzes, einer Nachtwanderung sowie einem Filmeabend kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf und wie immer stellte allein schon das gemeinsame Übernachten in der Dreifachturnhalle ein Erlebnis für sich dar.

    So lag nach den gemeinsam verbrachten Tagen am Ende auch diesmal wieder ein bisschen Wehmut in der Luft, der noch dadurch verstärkt wurde, dass die letzte Trainingseinheit im Zeiler Hallenbad absolviert wurde, das ja bekanntlich in Kürze für immer seine Pforten schließen wird. 

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!