• aktualisiert:

    SCHWIMMEN

    Gewaltige Titelflut im Schweinfurter Wasser

    Zwei Medaillen: Jonas Lutz holte Silber und Bronze.
    Zwei Medaillen: Jonas Lutz holte Silber und Bronze. Foto: Mark Zehe

    Mit 20 Schwimmern war die SG Haßberge bei den Unterfränkischen Kurzbahnmeisterschaften im Schweinfurter „Silvana“-Bad stark vertreten. Diese hatten bei 102 Einzel- und zwei Staffelstarts ein ebenso umfangreiches wie anspruchsvolles Wettkampfprogramm zu bewältigen. Am Ende durften sich die Schwimmer und ihre Trainer über insgesamt 16 Mal Gold, 13 Mal Silber und 13 Mal Bronze freuen.

    Beste SG-Schwimmerin war Anna Hofmann (2010), die sieben Bezirkstitel einheimste. Zudem holte sie sich noch die Silbermedaille über die 100 Meter Rücken. Julia Strobel (2003) schwimmt seit mehreren Jahren auf einem konstant hohen Niveau. Dies stellte sie in Schweinfurt mit vier Titeln, zwei zweiten und einem dritten Platz eindrucksvoll unter Beweis.

    Parallel zu den Wettkämpfen der Bezirksmeisterschaft wurden die 3. Internati-onalen Masterskurzbahnmeisterschaften ausgetragen. Hier trat Martin Fischer für die SG Haßberge an. Sowohl über die 50m (0:35,25 min), 100m (1:26,25 min) und 200m Freistil (3:41,30 min) stieg er als Sieger aus dem Becken. (pm)

    Die Medaillengewinner der SG Haßberge

    Jonas Lutz (2011): Einmal Silber (100m Brust), einmal Bronze (50m Rücken) Sonja Lutz (2010): Einmal Gold (50m Rücken), einmal Silber (50m Freistil)

    Anna Hofmann (2010): Siebenmal Gold (50m Brust, 200m Brust, 50m Freistil, 200m Freistil, 100m Lagen,

    200m Lagen, 100m Schmetterling), einmal Silber (100m Rücken) Laura Dohles (2009): Einmal Gold (200m Rücken) Julian Stieb (2008): Zweimal Bronze (50m Rücken, 100m Lagen)

    Lilly Pohlan (2008): Einmal Silber (50m Brust) Lea Zehe (2006): Einmal Silber (200m Rücken), einmal Bronze (200m Lagen) Eleonora-Francesca Martani (2005): Einmal Silber (400m Freistil), zweimal Bronze (100m Rücken, 200m

    Rücken) Leandro Dietlein (2005): Einmal Gold (200m Schmetterling), dreimal Silber (50m Brust, 100m Brust, 200m

    Lagen), zweimal Bronze (50m Freistil, 100m Freistil)

    Johannes Deublein (2004): Einmal Gold (200m Rücken), einmal Silber (100m Rücken), dreimal Bronze

    (50m Rücken, 100m Lagen, 200m Freistil) Julia Strobel (2003): Viermal Gold (50m Freistil, 100m Lagen, 200m Lagen, 400m Freistil), zweimal Silber

    (50m Brust, 100m Freistil), einmal Bronze (200m Freistil) Freistil-Staffel (2008-2011): Silber für Anna Hofmann, Manolo Schmidt, Lilly Pohlan, Julian Stieb (Viermal

    50m) Freistil-Staffel (offene Wertung): Gold für Johannes Deublein, Leandro Dietlein, Julia Strobel, Louis Vollert (Viermal 50m)

    Bearbeitet von Matthias Lewin

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!