• aktualisiert:

    FUßBALL, BEZIRKSLIGA OST

    Steinbachs Aufholjagd am Ende nicht vom Glück verfolgt

    Steinbachs Lars Tully (links) erzielt kurz vor der Pause das 1:4. Kissingens Keeper Felix Friedlein ist machtlos. Foto: Ralf Naumann

    Fußball

    Bezirksliga Ost

    Spfr. Steinbach – FC Bad Kissingen 3:4
    DJK Dampfach – SV-DJK Unterspiesheim 4:1
    Oberschwarz./Wiebelsb. – SV Rödelmaier 3:0
    TSV Forst – FC Thulba 9:2
    TSV Bergrheinfeld – DJK Altbessingen 1:0
    FC Sand II – DJK Hirschfeld 0:1
    TSV Gochsheim – TSV/DJK Wiesentheid 3:1
    FC Westheim – TSV Münnerstadt 1:1

    1. (2.) DJK Hirschfeld 10 6 3 1 18 : 9 21
    2. (4.) TSV Forst 10 6 2 2 28 : 9 20
    3. (3.) FC Bad Kissingen 10 6 2 2 29 : 16 20
    4. (1.) TSV/DJK Wiesentheid 10 5 3 2 22 : 11 18
    5. (7.) TSV Bergrheinfeld 10 5 2 3 22 : 15 17
    6. (5.) FC Thulba 10 5 2 3 27 : 27 17
    7. (9.) Oberschwarz./Wiebelsb. 10 5 1 4 19 : 18 16
    8. (6.) DJK Altbessingen 10 5 1 4 14 : 18 16
    9. (8.) TSV Münnerstadt 10 4 3 3 13 : 13 15
    10. (11.) TSV Gochsheim 10 4 2 4 23 : 16 14
    11. (12.) DJK Dampfach 10 3 3 4 17 : 16 12
    12. (10.) SV-DJK Unterspiesheim 10 3 3 4 19 : 20 12
    13. (13.) Spfr. Steinbach 10 3 0 7 17 : 32 9
    14. (15.) FC Westheim 10 2 1 7 16 : 29 7
    15. (14.) SV Rödelmaier 10 2 1 7 8 : 24 7
    16. (16.) FC Sand II 10 1 1 8 8 : 27 4

    Spfr. Steinbach – Bad Kissingen 3:4 (1:4). Knapp eine halbe Stunde lieferten sich beide Teams eine offene Partie mit kaum nennenswerte Torszenen. Doch Fuaad Kheder eröffnete mit einem fulminanten 20-Meter-Hammer ebenso fulminante 15 Minuten seiner Elf, die hernach deutlich mit 4:0 führte. Doch die Steinbacher, bei denen Angreifer Christopher Imhof für den beim Aufwärmen kurzfristig ausgefallenen Jason Kürschner das Tor hütete, steckten keineswegs auf und verkürzten noch vor dem Seitenwechsel. Im zweiten Durchgang hatten die Kissinger mehrere Möglichkeiten, die Partie endgültig zu entscheiden. Anstatt aber einem sicheren Sieg entgegenzustreben, kamen die Hausherren nochmals zurück und schnupperten in der Schlussphase sogar am Ausgleich, der aufgrund guter Chancen auch möglich gewesen wäre.

    Tore: 0:1, 0:2 Fuaad Kheder (27., 33.), 0:3 Daniel May (37.), 0:4 Luis Hüfner (41.), 1:4, 2:4 Lars Tully (45., 76.), 3:4 Stefan Seufert (84.).

    DJK Dampfach – SV-DJK Unterspiesheim 4:1 (0:0). Einen schwarzen Tag erwischten die Unterspiesheimer gegen starke Dampfacher. Erst fielen zwei Stammkräfte kurzfristig wegen Krankheit aus. Dann mussten die Gäste während der ersten Hälfte ebenfalls aufgrund Verletzungen doppelt wechseln. Zwar biss sich die Leibold-Elf in die Partie und ging nach einer knappen Stunde sogar in Führung, Simon Hein hätte sogar das 2:0 besorgen können. Doch die spielerisch überlegenen Hausherren, die schon die erste Hälfte bestimmt hatten, schlugen prompt zurück und zogen die Begegnung in der Schlussphase verdientermaßen auf ihre Seite. „Sie waren schlicht zu stark für uns und haben zu Recht gewonnen“, resümierte Unterspiesheims Betreuer Steffen Weidinger.

    Tore: 0:1 Bastian Haller (57.), 1:1, 2:1 Patrick Winter (60., 71.), 3:1 Lukas Cichon (86.), 4:1 Patrick Winter (90.+2).

    FC Sand II – DJK Hirschfeld 0:1 (0:0). Eine „saubittere Niederlage“ kassierte die Sander Reserve gegen den neuen Tabellenführer. Denn vor allem im zweiten Durchgang hatte die Michl-Elf den Mitaufsteiger am Rande einer Niederlage. Hatten die Hirschfelder vor der Pause deutlich mehr Ballbesitz und zweimal Pech, als das Leder nur an die Latte klatschte, hatten die Hausherren nach dem Seitenwechsel klare optische Vorteile. Nur an offensiver Durchschlagskraft mangelte es. „Wir waren am Drücker, konnten uns aber nur drei-vier Halbchancen erarbeiten“, resümierte FC-Coach Michl, der die Gäste in der zweiten Hälfte gar nicht in Tornähe gesehen hatte. Erstmals erst in der Nachspielzeit, als Jannik Lutz zum schmeichelhaften, aber Platz eins bringenden Sieg einschoss.

    Tor: 0:1 Jannik Lutz (90.+1).

    TSV Forst – FC Thulba 9:2 (6:0). „So ein Ergebnis kommt gegen eine so starke Mannschaft, wie Thulba es ist, nicht alle Tage vor“, freute sich Forsts Spielertrainer Florian Hetzel. Im ersten Durchgang habe nahezu alles geklappt. Die Hausherren waren sehr agil, stets anspielbar und kombinierten die Treffer zudem sehenswert heraus. Auch das nötige Schussglück hatten die Hausherren, wie bei Marco Handels Fallrückzieher, der hinter Alexander Büchner ins Tor fiel. Dieses Niveau wollte Hetzel mit neuen Impulsen von außen halten, was auch gelang. Allerdings wurden die Seinen in der Defensive nachlässiger und kassierten zwei ärgerliche Gegentreffer, die ersten in dieser Spielzeit auf heimischem Platz. „Bei uns hat einfach alles gepasst“, sprach Hetzel von einem perfekten Tag.

    Tore: 1:0 Valmir Munishi (2.), 2:0 Mohamed Hamdoun (24.), 3:0 Lucas Wirth (26.), 4:0 Daniel Mohr (31.), 5:0 Marco Handel (33.), 6:0 Mohamed Hamdoun (39.), 7:0 Michael Wolker (61.), 7:1 Rene Leurer (66.), 8:1 Florian Hetzel (70.), 9:1 Tim Westerhausen (75.), 9:2 Rene Leurer (82.).

    TSV Bergrheinfeld – DJK Altbessingen 1:0 (1:0). Das erwartet umkämpfte Spiel lieferten sich die Bergrheinfelder mit der DJK Altbessingen. Fußballerische Höhepunkte hatte die Partie nur wenige zu bieten. DJK-Angreifer Kai Herold hatte Mitte der ersten Hälfte die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am starken Florian Müller, der auch im zweiten Durchgang nochmals herausragend parierte. Die Gastgeber waren nach Thomas Cäsars Hereingabe, die sich DJK-Keeper Daniel Lilienweiss selbst in die Maschen lenkte, in Führung gegangen. Und diese hielten sie auch mit einem Spieler weniger, nachdem Felix Kilian zu Recht die Ampelkarte gesehen hatte. Altbessingen kam kaum mehr gefährlich vor das TSV-Gehäuse und machte letztlich zu wenig aus der Überzahl.

    Tor: 1:0 Daniel Lilienweiss (39., Eigentor). Gelb-Rot: Felix Kilian (63., Foulspiel, Bergrheinfeld).

    TSV Gochsheim – TSV/DJK Wiesentheid 3:1 (0:1). „Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg für uns“, resümierte Gochsheims Coach Dominik Ruh. Mit einer Fünferkette hatte seine Elf den Spitzenreiter erwartet und war von Beginn an gut im Spiel. Die starke Gäste-Offensive war nahezu abgemeldet und die Hausherren kontrollierten die Partie. Sogar die Führung wäre möglich gewesen. Diese erzielte dann aber Lukas Huscher für die Gäste. Aus dem Konzept ließen sich die Ruh-Schützlinge aber nicht bringen. „Wir haben richtig, richtig gut gespielt“, freute sich der Übungsleiter, dessen Team durch Nico Kummer ausglich. Kummer war es auch, der in einer offenen Schlussphase, jeweils erneut auf Vorlage von Meusel, den Hausherren mit zwei weiteren Treffern den viel umjubelten Sieg bescherte.

    Tore: 0:1 Lukas Huscher (41.), 1:1, 2:1, 3:1 Nico Kummer (56., 89., 90.+3). Gelb-Rot: Manuel Zweiböhmer (90.+1, Foulspiel, Gochsheim).

    Außerdem spielten

    FC Westheim – TSV Münnerstadt 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Max Schmid (34.), 1:1 Nico Markert (89.). SV-DJK Oberschwarzach – SV Rödelmaier 3:0 (0:0). Tore: 1:0 Lorenz Dülk (46.), 2:0, 3:0 Eric Renno (49., 83.). Gelb-Rot: Christoph Koob (31., Foulspiel, Rödelmaier).

    Unterspiesheims Steffen Rose (weißes Trikot) versucht aus spitzem winkel, Dampfachs Keeper Sascha Dörfler zu überwinden – vergeblich. Foto: David Englert

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!