• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISKLASSE 3

    Bittere Heimniederlage für die Nullachter

    Keiner gibt nach: Zeils Stefan Wolf (links) und der Stettfelder Christopher Hümmer streiten sich um das Spielgerät. Foto: Ralf Naumann

    Am Ende war es die zweite Niederlage am heimischen Tuchanger für die von Frank Lerch gecoachten Zeiler in der noch jungen Saison. Bitterer hätte die Niederlage kaum sein können. Über weite Strecken beherrschten die Gastgeber nämlich das Geschehen und hätten bei einer besseren Chancenverwertung auch als Sieger vom Platz gehen können.

    Der FC 08 begann das Spiel mit viel Tempo und dem Willen, den ersten Dreier der Saison gegen den Mitaufsteiger aus Stettfeld zu holen. Ein kurzes Nickerchen der Hausherren reichte den Gästen, um in der achten Minute – wie aus dem Nichts – in Führung zu gehen: Bei einem kurz ausgeführten Freistoß sortierte sich die Heim-Defensive noch, während Stettfeld blitzschnell schaltete und Mittelfeldlenker Johannes Spath aus rund 16 Metern abzog. Beim von FC-Keeper Oliver Schmitt zu kurz abgewährten Ball hatte Torjäger Dominik Lang keine Schwierigkeiten, aus drei Metern abzustauben.

    Zeil drückt nach dem 0:1

    Doch die Hausherren schüttelten sich nur kurz und übernahmen fortan wieder das Kommando. Die erste Möglichkeit zum Ausgleich ergab sich, als Sebastian Rausch nach einer scharfen Hereingabe von Yannick Rößner, der immer Betrieb auf der linken Seite machte, aus rund fünf Metern an Gästetorwart Michael Kröner scheiterte (17.). In der 26. Minute war es der Pfosten, der für Stettfeld rettete, als nach einem direkten Freistoß von Fabian Amend und einer unübersichtlichen Situation im Fünf-Meter-Raum der Ball gegen das Aluminium klatschte.

    Auch eine Doppelchance zwei Minuten vor dem Seitenwechsel brachte nicht den erhofften Erfolg für die Lerch-Elf. Zunächst schoss Sebastian Rausch Keeper Kröner an, nach dem abgewehrten Ball und einer weiten Flanke fischte der SC-Schlussmann einen Amend-Kopfball gerade noch aus dem Winkel.

    So wäre Stettfeld mit der zweiten Offensivaktion, quasi mit dem Pausenpfiff, fast noch das 0:2 gelungen, doch Torschütze Lang verzog bei seinem Schuss aus zwölf Metern denkbar knapp. Nach dem Wechsel waren dann zunächst die Gäste am Drücker, doch weder Lang, der nach einem Alleingang an Schmitt scheiterte (49.), noch Johannes Spath mit einem Kracher aus 18 Metern (50.), konnten die Führung ausbauen.

    Der FC Zeil riss anschließend das Spiel wieder an sich und erspielte sich nun immer mehr klare Möglichkeiten, die zum Ausgleich hätten führen müssen.

    Beste Chancen bis zum Schluss

    Allein Torjäger Fabian Amend, der mach gut einer Stunde offensichtlich nur noch unter Schmerzen spielen konnte, hätte das Spiel drehen können. Die größte Chance hatte der in Unterschwappach wohnhafte Angreifer in der 64. Minute, als er Gästetorhüter Kröner umkurvte, aber zu lange brauchte, um den Ball im leeren Tor unterzubringen. Auch sein Schlenzer aus rund 18 Metern verfehlte nur knapp den SC-Kasten (71.). Stettfeld hingegen beschränkte sich hauptsächlich auf die Defensive und versuchte, durch schnell vorgetragene Konter die Entscheidung herbeizuführen.

    Dem auffälligen Lang wäre dies beinahe geglückt, doch sein Schuss aus halbrechter Position ging knapp am Tor vorbei (75.).

    Nach der Ampelkarte gegen SC-Verteidiger Fabian Schlee (86.) warfen die Gastgeber noch einmal alles nach vorne und versuchten, mit der „Brechstange“ zumindest einen Punkt am Tuchanger zu behalten.

    Doch weder Amend (87., knapp vorbei) noch der eingewechselte Patrick Maier, dessen Schuss von der Strafraumkante eine sichere Beute von Schlussmann Kröner wurde (89.), konnten den Ausgleich für insgesamt spielerisch überzeugende Zeiler erzielen.

    Die Statistik des Spiels

    Fußball, Kreisklasse Schweinfurt 3

    FC 08 Zeil – SC Stettfeld 0:1 (0:1)

    Zeil: Schmitt – Wolf, Kopf, Heinrich, B. Rößner, Amend, Kurtanovic, M. Torres Barbosa, Heller, Y. Rößner, Rausch. Eingewechselt: Maier, Swatschek.

    Stettfeld: Kröner – Bruchmann, Melber, F. Schlee, Full, F. Melber, Hasch, J. Spath, Lang, Hümmer, Burger. Eingewechselt: S. Spath, Mennel, Schmitt.

    Schiedsrichter: Norbert Kullig (DJK Großgressingen). Zuschauer: 85. Tor: 0:1 Dominik Lang (8.). Gelb-Rot: Fabian Schlee (86., SC Stettfeld).

    Von Alexander Glos

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!