• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISKLASSE SCHWEINFURT 4

    Jubel bei den Füchsen: Moritz Busch flankt Nassach vom Thron

    Der SSV Gädheim (links Maximilian Will) holte sich beim 4:1 gegen Maroldsweisach (rechts Carlos Henning) drei „Big Points“. Foto: David Englert

    Fußball

    Kreisklasse Schweinfurt 4

    Stadtl./Ballngsh. II – Forst II/Hausen/Marktst. 3:1
    (SG) Üchtelhausen-Zell – TSV/FT Schonungen 0:1
    FT Schweinfurt II – SG Dittelbrunn 2:6
    VfB Humprechtshausen – TV Jahn Schweinfurt 0:1
    SSV Gädheim – SC Maroldsweisach 4:1
    SC Hesselbach – TSV Goßmannsdorf 3:1
    TSV Burgpreppach – FC Nassach 1:0

    1. (2.) SC Hesselbach 17 12 4 1 45 : 16 40
    2. (3.) TV Jahn Schweinfurt 17 12 4 1 48 : 22 40
    3. (1.) FC Nassach 17 12 2 3 61 : 24 38
    4. (5.) SG Dittelbrunn 17 10 3 4 41 : 29 33
    5. (4.) (SG) Üchtelhausen-Zell 18 9 3 6 43 : 33 30
    6. (6.) TSV/FT Schonungen 17 9 3 5 40 : 34 30
    7. (7.) FT Schweinfurt II 17 5 5 7 35 : 35 20
    8. (8.) TSV Goßmannsdorf 18 5 5 8 24 : 37 20
    9. (10.) Stadtlauringen/Ballngsh. II 17 6 1 10 32 : 47 19
    10. (11.) SSV Gädheim 18 6 0 12 30 : 59 18
    11. (9.) Forst II/Hausen/Marktsteinach 18 4 4 10 27 : 42 16
    12. (13.) TSV Burgpreppach 18 4 3 11 20 : 34 15
    13. (12.) SC Maroldsweisach 17 3 3 11 32 : 45 12
    14. (14.) VfB Humprechtshausen 18 2 6 10 31 : 52 12

    SG Stadtlauringen/Ball. II – SG Forst II/Markt./Hausen 3:1 (0:0). Die Gastgeber hatten in der ersten Hälfte drei Großchancen durch Simon Heid, Lukas Wildanger und Philipp Keller, die alle ungenutzt blieben. Nach einem Eigentor nach einem Missverständnis in der Abwehr platzte fünf Minuten später der Knoten bei den Hausherren.

    Tore: 0:1 Sebastian Heusinger (57., Eigentor), 1:1 2:1 Alexander Bäuml (62., 84.), 3:1 Lukas Wildanger (90.+1).

    SG Üchtelhausen/Zell – TSV/FT Schonungen 0:1 (0:0). Die Abwehrreihen auf beiden Seiten leisteten gute Arbeit, sodass nur ein Treffer zum Sieg reichte. in der 73. Minute wurde Christian Katzenberger vorbildlich über außen bedient und netzte aus 16 Metern ein.

    Tor: 0:1 Christian Katzenberger (73.).

    FT Schweinfurt II – SG Dittelbrunn 2:6 (2:3). Die ersten 20 Minuten fanden ohne den Gastgeber statt, denn die Gäste führten nach 19 Minuten bereits mit 3:0. Danach wachte die Turnerreserve auf, kam auf 2:3 heran und hatte sogar Chancen auf den Ausgleich. Ein Elfmeter wurde ihnen verwehrt. Stattdessen folgten zwei Abwehrfehler und damit zwei Kontertore der Gäste, die sich mit Ex-Bayernligaspieler Tobias Rosenberger gut verstärkt haben.

    Tore: 0:1 Jonas Wunder (3.), 0:2 Christoph Schierling (6.), 0:3 Calvin Davis (19.), 1:3 Felix Grohmann (24.), 2:3 Tyrell Walton (40.), 2:4, 2:5 Tobias Rosenberger (61., 82.), 2:6 Fabian Stenzinger (90.+1).

    VfB Humprechtshausen – TV Jahn Schweinfurt 0:1 (0:1). Der Jahn kam als Favorit zum Tabellenletzen und begann mit offensivem Pressing. Doch der VfB hielt gut dagegen und ließ nur wenige Torchancen zu. Beide Mannschaften waren vor allem bei Standardsituationen gefährlich. Das goldene Tor machte Marcel Krug per direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern, der für den VfB-Keeper nur schwer zu sehen war. In der 70. Minute hatte Krug das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am Pfosten.

    Tor: 0:1 Marcel Krug (21.).

    SSV Gädheim – SC Maroldsweisach 4:1 (3:0). Gädheim dominierte die erste Hälfte und nutzte seine Chancen konsequent. Mit einem Aufsetzer aus 20 Metern ins Eck startete Michael Grubauer den Torreigen. Bei einem zu kurzen Rückpass ging er dazwischen, schnappte sich den Ball und machte das 2:0. Zehn Minuten später legte er für Marcel Namyslo auf, der das Leder allein vor dem Keeper flach ins Eck schob. Danach hatten die Gäste zwei, drei Chancen heranzukommen. Daniel Döhler hatte Pech, als er fünf Meter vor dem Tor erst seinen Bruder abschoss und den Nachschuss knapp daneben setzte. Mit einem Flachschuss aus halbrechter Position erhöhte Namyslo kurz nach der Pause auf 4:0. Mit einem Flachschuss aus 18 Metern durch die Beine eines Abwehrspielers kamen die Marokkaner noch einmal heran und hatten noch zwei, drei Chancen, aber keinen Erfolg.

    Tore: 1:0, 2:0 Michael Grubauer (11., 25.), 3:0, 4:0 Marcel Namyslo (35., 47.), 4:1 Julian Horrwarth (68.). Gelb-Rot: Christian Lorz (63., SSV).

    SC Hesselbach – TSV Goßmannsdorf 3:1 (3:1). Mit einem frühen Tor per präzisem Kopfball nahm der SCH den Gästen gleich den Wind aus den Segeln. Hesselbach legte nur vier Minuten später nach, bevor die Gäste ins Spiel kamen und den Anschlusstreffer erzielten. Noch kurz vor der Pause machte der lange verletzte Heppt das 3:1. In der zweiten Hälfte brachten die Gäste wenig nach vorne zustande, während der SCH mit Kontern sich Chancen erarbeitete.

    Tore: 1:0 Rico Schmeiduch (2.), 2:0 Dominik Heppt (6.), 2:1 Danny Möhring (22.), 3:1 Dominik Heppt (45.+2).

    TSV Burgpreppach – FC Nassach 1:0 (1:0). Mit einem knappen Sieg stürzte der Tabellenvorletzte den Tabellenprimus Nassach vom Thron. Das Tor war glücklich: eine verunglückte Flanke wurde immer länger und senkte sich hinter dem Torwart ins Tor. Nach der Pause drückte Nassach auf den Ausgleich. Beide Teams spielten mit offenem Visier mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gäste konnten sich jedoch keine echte Chance mehr herausspielen.

    Tor: 1:0 Moritz Busch (37.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!