• aktualisiert:

    FUßBALL, BEZIRKSLIGA OST

    Die Sander Aufholjagd beginnt zu spät

    André Lörzers Anschlusstreffer reichte nicht: Die Sander Reserve unterlag dem TSV Gochsheim knapp mit 2:3. Foto: Ralf Naumann

    Fussball

    Bezirksliga Ost

     

    Spfr. Steinbach – DJK Dampfach abg.  
    FC Bad Kissingen – Oberschwarz./Wiebelsb. abg.  
    FC Thulba – TSV Münnerstadt abg.  
    DJK Altbessingen – TSV Forst 2:0  
    TSV/DJK Wiesentheid – SV-DJK Unterspiesheim 3:2  
    FC Sand II – TSV Gochsheim 2:3  
    TSV Bergrheinfeld – FC Westheim 2:1  

     

     

    1. (2.) TSV/DJK Wiesentheid 19 10 7 2 41 : 20 37  
    2. (1.) TSV Forst 19 11 2 6 51 : 25 35  
    3. (3.) TSV Gochsheim 18 10 3 5 46 : 24 33  
    4. (8.) DJK Altbessingen 19 9 3 7 32 : 30 30  
    5. (4.) Oberschwarz./Wiebelsb. 17 8 5 4 32 : 26 29  
    6. (5.) DJK Hirschfeld 18 8 5 5 29 : 23 29  
    7. (6.) TSV Münnerstadt 18 8 5 5 28 : 25 29  
    8. (7.) FC Bad Kissingen 17 8 3 6 38 : 28 27  
    9. (12.) TSV Bergrheinfeld 19 7 5 7 34 : 31 26  
    10. (9.) FC Thulba 17 7 5 5 40 : 38 26  
    11. (10.) DJK Dampfach 18 6 6 6 36 : 27 24  
    12. (11.) SV Rödelmaier 17 7 3 7 27 : 32 24  
    13. (13.) SV-DJK Unterspiesheim 18 5 4 9 33 : 47 19  
    14. (14.) Spfr. Steinbach 18 3 3 12 27 : 62 12  
    15. (15.) FC Sand II 17 3 2 12 20 : 40 11  
    16. (16.) FC Westheim 17 2 1 14 21 : 57 7  

     

    FC Sand II – TSV Gochsheim 2:3 (0:2). Vor allem in der ersten Viertelstunde spielte der TSV Gochsheim seine individuelle Klasse aus und ließ die Hausherren kaum zur Entfaltung kommen. Belohnt wurde dies durch eine komfortabel wirkende 2:0-Führung zur Pause. Auch nach dem Wechsel zeigten sich die Gäste überlegen, Sand steckte aber nie auf und kam sogar nach dem 0:3 auf einmal wieder ins Spiel zurück. Nach dem 1:3 durch Tobias Mantel ließen die Gastgeber allerdings die ein oder andere Chance liegen und kamen erst sehr spät durch André Lörzer zum Anschlusstreffer. „Heute wäre auf jeden Fall ein Unentschieden drin gewesen, wir hätten dafür aber unsere Chancen besser nutzen müssen. Allerdings muss man auch sagen, dass der Sieg aufgrund der starken ersten Halbzeit der Gochsheimer nicht unverdient war“, bilanzierte Sands Andreas Zösch nach Schlusspfiff.

    Tore: 0:1 Fnan Tewelde (17.), 0:2 Nico Kummer (22.), 0:3 Dominik Demar (65.), 1:3 Tobias Mantel (75.), 2:3 André Lörzer (90.+2).

    DJK Altbessingen – TSV Forst 2:0 (2:0). Eigentlich begann Tabellenführer TSV Forst gar nicht so schlecht, erspielte sich ein Übergewicht, brachte aber den letzten Pass nicht an. Mit zunehmender Dauer der ersten Hälfte kamen die Gastgeber immer mehr auf und erzielten aus zwei schnellen Angriffen ihre beiden Treffer vor der Halbzeitpause. „Die Altbessinger haben sehr gut verteidigt und hatten sogar noch eine dritte Chance kurz vor der Pause auf 3:0 zu erhöhen“, lobte Forsts Coach Florian Hetzel den Gegner ebenfalls. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: die Gäste waren stets bemüht, schafften es jedoch nicht, sich in aussichtsreiche Abschlusspositionen zu bringen. „Sie haben sich aufgrund dessen auch verdient, die Partie zu gewinnen“, so Hetzel.

    Tore: 1:0 Mario Full (31., Foulelfmeter), 2:0 Steffen Full (44.).

    TSV/DJK Wiesentheid – SV-DJK Unterspiesheim 3:2 (1:1). Tief enttäuscht zeigte sich Unterspiesheims Informant Steffen Weidinger nach dem Schlusspfiff: „Es war eine der bittersten Niederlagen, die ich jemals von unserem Team gesehen habe.“ Das Kellerkind zeigte sich bissig in den Zweikämpfen und ließ den Gastgebern keine Räume. Besonders bitter: allen Unterspiesheimer Gegentoren gingen eigene schwere Böcke voraus. „Als sie das 2:1 machen, hätten wir eigentlich schon 3:1 führen müssen“, war laut Weidinger an diesem Tag die Chancenverwertung das große Unterspiesheimer Manko. Vor allem, als Wiesentheid nur noch mit neun Akteuren auf dem Feld stand, erarbeiteten sich die Gäste noch Chancen auf den Ausgleich, der aber nicht mehr fallen wollte.

    Tore: 1:0 Fazdel Tahir (11.), 1:1 Christoph Pickel (26., Foulelfmeter), 2:1 Fazdel Tahir (71., Foulelfmeter), 3:1 Jonathan Popp (75.), 3:2 Christoph Pickel (82.). Gelb-Rot: Christian Enzbrenner (59., TSV/DJK). Rot: Sebastian Flurschütz (25., TSV/DJK wegen Notbremse).

    TSV Bergrheinfeld – FC Westheim 2:1 (1:0). Ein hartes Stück Arbeit war der Sieg des TSV Bergrheinfeld gegen das Tabellenschlusslicht FC Westheim. Allerdings spielten die Gastgeber nach der unglücklichen roten Karte gegen ihren Keeper Florian Müller einen Großteil der Partie in Unterzahl. Dennoch beherrschten die TSVler die Partie und gingen verdient mit einem 1:0 in die Kabine. Nach der Pause machten die Westheimer allerdings mehr Druck und kamen so zum Ausgleich. Als sich alle schon mit dem Remis abgefunden hatten, flog noch einmal ein langer Ball in den Gästestrafraum – und das mit Folgen. „Nach einem Foulspiel hat Marius Heinze den fälligen Elfmeter verwandelt, was letztlich auch verdient war. Wir haben heute eine gute Leistung gezeigt, vor allem, da wir auf schwerem Boden 80 Minuten in Unterzahl agieren mussten“, lobte TSV-Abteilungsleiter Ralf Friedrich seine Mannschaft nach dem Schlusspfiff.

    Tore: 1:0 Felix Kilian (28.), 1:1 Maximilian Seit (70.), 2:1 Marius Heinze (88., Foulelfmeter). Rot: Florian Müller (8., TSV wegen Notbremse).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!