• aktualisiert:

    KICKBOXEN

    Zwei Titel gingen in die Haßberge

    Waren beim Deutschlandpokal überaus erfolgreich: Die fünf Kickboxer des Fightclubs Schonungen (von links) Nick Schander, Trainer Sven Kirsten, Trainer Manuel Leist, Kerem Cenk und Aslan Yeniay, Maximilian Reus fehlt auf dem Bild, holten vier Titel nach Schonungen. Foto: Alexander Meisel

    Am letzten Wochenende fand der diesjährige Deutschlandpokal, ein A-Turnier der WAKO Deutschland, in Weiterstadt-Gräfenhausen statt. Der Fightclub Schonungen ging mit fünf Kämpfern, darunter Maximilian Reus aus Hofheim und Manuel Leist aus Haßfurt, im Vollkontakt-Kickboxen an den Start und platzierte sich mit vier ersten und einem zweiten Platz an der Spitze des Medaillenspiegels.

    Sieg in letzter Sekunde

    Der Hofheimer Maximilian Reus musste eine Gewichtsklasse höher (Herren Newcomer bis 86kg) antreten. Sein physisch überlegener Gegner machte es dem 21-Jährigen nicht leicht zu punkten. Am Ende der dritten Runde konnte der Hofheimer nochmals seine letzten Kraftreserven mobilisieren und den Kampf buchstäblich in letzter Sekunde für sich entscheiden.

    Klarer Punktsieg für Leist

    Im Finale der „Elite-Klasse“ Herren bis 67kg stieg Manuel Leist aus Haßfurt in den Ring. Der erfahrene Kämpfer konnte seinen Gegner aus Erding durch ständige Tempo- und Distanzwechsel dominieren und gewann mit einem klaren Punktesieg die Goldmedaille für Schonungen.

    Aslan Yeniay bestritt seinen ersten Kampf im Ring und konnte seinen aggressiven Gegner in den ersten beiden Runden gut auskontern. In der dritten und letzten Runde war bei dem erst 15-jährigen Schweinfurter allerdings die Luft raus, wodurch sein Gegenüber den Kampf noch drehen konnte. Yeniay musste sich in der Junioren-Klasse bis 63,5kg mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

    Den zweiten Kampf für Schonungen bestritt der 16-jährige Kerem Cenk in der Newcomer Juniorenklasse bis 86kg. Cenk sicherte sich mit vielen klaren Treffern einen komfortablen Punktevorsprung, den sein Gegner auch durch die starke Deckungsarbeit des Schonungers nicht einholen konnte und Cenk die Goldmedaille überlassen musste.

    Nick Schander trat in der Elite-Klasse Herren bis 63,5kg an. Im Halbfinale ließ er keine Fragen offen und beendete den Kampf mit einem gedrehten Kick zum Kopf des Gegners vorzeitig. Auch im Finale zeigte der 20-Jährige eine starke Leistung und holte nach drei Runden die nächste Goldmedaille nach Schonungen.

    Bearbeitet von Matthias Lewin

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!