• aktualisiert:

    KICKBOXEN

    Denny Krüger ist jetzt in der "Hall of Fame"

    Jetzt in der "Hall of Fame" des Kampfsports: Der Haßfurter Denny Krüger. Foto: Kevin Krüger

    Am vergangenen Samstag fand in Passau die Ehrung verschiedener Kampfsportler durch den Verband „TDA International“ statt. Im Oberhaus, hoch über der Dreiflüssestadt, wurden Athleten und Trainer verschiedener Nationen, darunter Deutschland, Ungarn, Japan und USA, für ihre Leistungen geehrt und in der alten Festung zum offiziellen Bankett geladen.

    Der Haßfurter Denny Krüger, zuvor als bester Wettkämpfer in der Kategorie Grappling (Bodenkampf) nominiert, gewann die Auszeichnung und wurde aufgrund seiner bisherigen Erfolge in die „Hall of Fame “aufgenommen. In dieser „Ruhmeshalle“ werden nur die bedeutendsten Vertreter des jeweiligen Kampfsportstils geehrt. Krüger bekam vom Komitee die offizielle Urkunde, den „Hall of Fame-Award“ sowie das dazugehörige Buch mit allen jemals geehrten Persönlichkeiten überreicht.

    2018 Jahr feierte Krüger, Träger des schwarzen Gürtels, sein Comeback und erkämpfte sich den Titel Deutscher Meister im Kickboxen. Auch 2019 konnte er im Wettkampfsport glänzen und gewann bereits mehrere Grappling-Kämpfe auf professionellem Niveau.

    Der Haßfurter ist seit vielen Jahren als Kämpfer und Trainer der Extreme Arts Academy Haßfurt international aktiv und gewann in der Vergangenheit eine Vielzahl seiner Kämpfe in verschiedenen Gewichtsklassen.

    „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung durch den Verbandspräsidenten. Es ist motivierend, wenn die harte Arbeit, die in den sportlichen Erfolgen steckt, in solch einem besonderen Rahmen geehrt wird“, so der Haßfurter.

    Bearbeitet von Matthias Lewin

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!