• aktualisiert:

    FUßBALL BAYERNLIGA

    Jetzt gilt es für den FC Sand

    In der Endphase der Vorbereitung kam der FC sand doch noch auf Touren. Für Johannes Bechmann (rechts) und Co. wird es am... Foto: Ryan Evans

    Sands Trainer Uwe Ernst freut sich auf das erste Spiel nach der Winterpause: „Wir sind gut vorbereitet und werden unser Bestes geben. Der Klassenerhalt ist unser großes Ziel, und ich bin sicher, dass wir das packen können“. Nach einer durchwachsenen Rückrunde überwinterten seine Sander auf Relegationsplatz 15 in der Bayernliga Nord. Verletzungsprobleme, schlechte Chancenverwertung und auch ein wenig Pech – all diese Dinge sollen nun der Vergangenheit angehören.

    Durch den 6:2-Sieg über den FC Fuchsstadt im letzten Testspiel tankten die Korbmacher ordentlich Selbstvertrauen: Viele Torabschlüsse, beeindruckendes Powerplay und starkes Zweikampfverhalten zeichneten das Spiel der Ernst-Elf aus. Der Landesligist aus Fuchsstadt war spielerisch klar unterlegen. Die anzupackenden Schwachstellen hat Uwe Ernst allerdings schon gefunden: „Wir müssen unsere hundertprozentigen Torchancen einfach mal reinmachen und natürlich hinten sicherer stehen“, erklärte der Sander Coach. „Jedes Gegentor ärgert mich.“

    Am Samstag trifft der FC Sand (15./20) nun auf den Tabellenletzten FC Amberg (18./18). Dieses Duell ist richtungsweisend für die Heimmannschaft: Mit einem Sieg könnte die Niederlagenserie von fünf Spielen gebrochen und wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten eingefahren werden. Das Torverhältnis von 24:39 aus der Hinrunde macht deutlich, dass die Korbmacher zu wenig Tore schießen. Die Sander Offensivspieler Tevin Mc Cullough (5 Tore), sowie Daniel Krüger und Adrian Reith (jeweils 3) haben noch gewaltig Luft nach oben. Insgesamt muss das Team noch zielstrebiger seine Chancen suchen und konsequenter sein Spiel durchziehen.

    Mit Schlusslicht Amberg wartet eine Pflichtaufgabe auf das Ernst-Team. „Amberg kann auch Fußball spielen und wird sicher ein schwerer Gegner“, analysiert Uwe Ernst die Oberpfälzer. Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften in der Hinrunde konnte Sand mit 2:1 für sich entscheiden. Ähnlich wie die Korbmacher steckt Amberg tief in Abwärtsspirale: In den letzten fünf Punktspielen hagelte es vier Niederlagen und ein Unentschieden. In der Vorbereitungsphase konnten die Oberpfälzer einige Kantersiege gegen Bezirksligisten einfahren.

    Das erste Punktspiel wird keinesfalls ein Selbstläufer, gerade weil die Gastgeber auf einige wichtige Spieler verzichten müssen. Daniel Krüger und Thorsten Schlereth hat die Grippe erwischt. Lars Medem fährt für zwei Wochen in den Urlaub. Uwe Ernst stuft das Match als Wegweiser ein: „Die Mannschaft ist jetzt gefordert und zum Siegen verdammt. Wir wollen attraktiven und kämpferischen Fußball spielen.“

    Aufgebot 1. FC Sand: Schneider, Mai – Bechmann, D. Schlereth, Gonnert, Leim, A. Schmitt, Nöthling, D. Schmitt, Rippstein, Wagner, Müller, Mc Cullough, Karmann, Reith, Steinmann, Gundelsheimer.

    Von unserem Mitarbeiter Felix Schwarz

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!