• aktualisiert:

    KEGELN 2. BUNDESLIGA N / M MÄNNER KEGELN 2. BUNDESLIGA N / M MÄNNER

    Zeil wird zur Festung

    Legte mit tollen 610 Holz den Grundstein für den Sieg über Spitzenreiter Großbardorf: Patrick Löhr. Foto: Ralf Naumann

    Kegeln (ös)

    2. Bundesliga N/M Männer, 120 Wurf

     

    Gut Holz Zeil – TSV Großbardorf 6:2  
    RW Hirschau – FSV Erlangen Bruck 8:0  
    TSG Kaiserslautern – KSC Hainstadt 7:1  
    ESV Schweinfurt – SKC Weiden 6:2  
    Victoria Bamberg II – Nibelungen Lorsch II 6:2  

     

     

    1. (2.) RW Hirschau 9 55 16:2  
    2. (1.) TSV Großbardorf 9 43.5 15:3  
    3. (3.) SKC Weiden 9 36 10:8  
    4. (5.) TSG Kaiserslautern 9 40 9:9  
    5. (4.) FSV Erlangen Bruck 9 33.5 9:9  
    6. (6.) Gut Holz Zeil 9 38 8:10  
    7. (8.) ESV Schweinfurt 9 32 7:11  
    8. (9.) Victoria Bamberg II 9 33 6:12  
    9. (7.) KSC Hainstadt 9 28 6:12  
    10. (10.) Nibelungen Lorsch II 9 21 4:14  

     

    Gut Holz Zeil – TSV Großbardorf 6:2

    Um nicht in den Keller zu rutschen, wollte Gut Holz Zeil auch gegen Spitzenreiter Großbardorf punkten. Und das Vorhaben gelang: mit 6:2 bezwang der Neuling seine Gäste, fügte Bardorf die erste Niederlage bei und sorgte für einen Wechsel an der Tabellenspitze.

    Zeil schickte Routinier Holger Jahn und Marco Endres auf die Bahnen. Großbardorf bot gegen Jahn mit Pascal Schneider direkt eines der heißesten Eisen der Liga auf. Jahn begann zurückhaltend, was Schneider zu nutzen wusste. Auch in der Folge gelang es Jahn zu keiner Zeit richtig ins Spiel zu finden, er haderte viel mit sich und musste sich mit 1:3 Sätzen und 555:584 Kegeln geschlagen geben. Marco Endres gewann mit starken 155, 153 und 151 und 122 Kegeln klar mit mit 3:1 Sätzen und 581:557 Kegeln gegen Schmitt.

    In der Mittelpaarung gingen für Zeil Patrick Löhr und Marcus Werner auf die Bahn. Ihnen gegenüber standen der ehemalige Mannschaftsweltmeister Christian Helmerich und Patrick Ortloff. Marcus Werner setzte sich in einem spannenden Duell mit 3:1 Sätzen und knappen 566:556 Kegeln durch. Im anderen Duell zeigte Löhr eine bärenstarke Vorstellung. Er behielt mit 2,5:1,5 Sätzen und tollen 610:574 Kegeln die Oberhand.

    Das Zeiler Schlussduo Bastian Hopp und Olaf Pfaller ging mit einem 3:1 nach Punkten und einem Vorsprung von 41 Kegeln auf die Bahn gegen Matthias Menninger und Torsten Frank. Hopp war in den richtigen Momenten zu 100 Prozent da, um seinen Gegner Menninger nicht enteilen zu lassen, unterlag trotzdem mit 1:3 Sätzen und 573:602 Holz. Olaf Pfaller spulte, angepeitscht vom Publikum, sein Pensum sicher ab und kam auf sehr gute 607 Holz. Dieser Leistung konnte Großbardorfs Frank (556) nicht folgen und unterlag so folgerichtig mit 1:3 Sätzen.

    Damit konnte das Zeiler Bundesligateam vor den Augen der knapp 100 Zuschauer vier der sechs direkten Duelle für sich entscheiden. Und auch ein Blick auf das Gesamtergebnis sprach mit 3492:3429 eine doch deutliche Sprache für Gut Holz Zeil, weshalb weitere zwei Mannschaftspunkte auf das Zeiler Konto gebucht werden konnten. Am Ende hieß es somit 6:2 für Aufsteiger Zeil und die letzte ungeschlagene Bundesligamannschaft Deutschlands musste die erste Saisonniederlage einstecken und Platz eins an Hirschau abgeben.

    ös

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!