• aktualisiert:

    KEGELN

    Coronavirus: Die Kegel-Bundesliga wird unterbrochen

    Der Deutsche Keglerbund Classic (DKBC) hat für den Spielbetrieb in den Bundesligen vorerst unterbrochen. Die letzten beiden Saisonspiele sowie die Aufstiegsspiele werden verschoben. Betroffen davon sind aus den Kreisen Schweinfurt und Haßberge die Männer-Zweitligisten Gut Holz Zeil und ESV Schweinfurt.

    Bereits zuvor hatte der DKBC einige ab sofort geltende Empfehlungen ausgesprochen. Er rät dazu, keine Hände zu schütteln beziehungsweise vor dem Betreten der Bahn die Hände zu waschen oder zu desinfizieren, vor jedem Durchgang die Kugeln zu reinigen und für eine geeignete Belüftung zu sorgen. Ferner empfiehlt der DKBC, die Wettkämpfe ohne Zuschauer auszutragen, die Mannschaften auf acht Frauen oder Männer sowie die notwendigen Betreuer zu begrenzen und, dass „Personen mit akuten respiratorischen Symptomen dem Wettkampf fernbleiben beziehungsweise nicht daran teilnehmen.“ Außerdem sollen die Schwämme entfernt werden. Der Bayerische Sportkegler- und Bowlingverband wird den Empfehlungen wohl weitestgehend folgen. (dr)

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!