• aktualisiert:

    KICKBOXEN

    Volle Ausbeute im Ring

    Räumten bei der offenen Kickbox-Meisterschaft in Aham kräftig ab: Die Kämpfer der „Extreme Arts Academy“ Haßfurt mit (von links) Trainer Denny Krüger, Marco Krüger, Fabian Hermann, Florian Schmitt, Elisabeth Althaus, Tobias Goger, Julian Bader und Betreuer Kevin Krüger. Foto: Thomas Krüger

    Am vergangenen Samstag nahmen sechs Kampfsportler der „Extreme Arts Academy“ Haßfurt an der offenen Kickbox-Meisterschaft „Tiger Cup“ in Aham teil. Alle Haßfurter Athleten konnten sich auf dem Treppchen platzieren. Sie holten dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze nach Haßfurt.

    Marco Krüger aus Augsfeld zeigte eine starke Leistung bei den Herren der Gewichtsklasse bis 84 Kilogramm. Seinen Finalkampf gewann der 20-Jährige mehr als deutlich. Direkt mit der ersten Aktion landete Krüger einen wirkungsvollen Kick zum Kopf seines Kontrahenten. Mit mehr als 80 gezählten Treffern bei kaum Gegentreffern gewann er das Duell am Ende der dritten Runde eindeutig nach Punkten und holte somit Platz 1.

    Der 22-jährige Tobias Goger aus Sand dominierte die Gewichtsklasse der Herren bis 74 Kilogramm. Auch er holte sich mit einem deutlichen Punktevorsprung im Finale und vielen Treffern zu Kopf und Körper seines Gegners Platz 1 und somit den Siegerpokal.

    Vereinsinternes Finale

    Julian Bader aus Haßfurt sicherte sich ebenfalls Platz 1 bei den Kindern. Er trat im Finale gegen seinen Teamkameraden Fabian Hermann an, der sich mit einem deutlichen Sieg im Vorkampf gegen einen sechs Kilogramm schwereren Kontrahenten durchsetzen konnte. Im vereinsinternen Finalkampf der beiden Elfjährigen erhielt schlussendlich Julian Bader mit knappem Vorsprung Platz 1 und verwies Fabian Hermann aus Zeil auf den zweiten Platz in der Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm.

    Florian Schmitt aus Eltmann verpasste das Finale knapp. Bereits zu Beginn der ersten Runde des Halbfinalkampfes wurde der 30-Jährige mit einem Kniestoß zum Körper attackiert, was im klassischen Kickboxen eigentlich verboten ist. Trotz deutlicher Spuren dieses Treffers kämpfte Schmitt das Duell über die volle Rundenzahl, konnte jedoch etwas weniger Punkte sammeln als sein Gegenüber, was ihm somit Platz 3 der Herren bis 84 Kilogramm verschaffte.

    Die 16-jährige Elisabeth Althaus musste im Finale aufgrund einer Klassen-Zusammenlegung gegen eine erwachsene, zehn Kilogramm schwerere Gegnerin antreten. Auch hier zeigte sich die Nachwuchs-Athletin aus Wülflingen und Bayerische Meisterin 2018 aber von ihrer besten Seite, unterlag ihrer Kontrahentin lediglich um einen Punkt. Somit sicherte sich die 53 Kilogramm schwere Sportlerin immerhin Platz 2 in der Frauenklasse bis 64 Kilogramm. (dek)

    Bearbeitet von Matthias Lewin

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!