• aktualisiert:

    FUßBALL: BAYERNLIGA NORD

    Warum ein Quintett unbedingt die Klasse halten will

    Kevin Steinmann (rechts) ist einer von fünf Spielern, die in den letzten Tagen ihre Zusage für eine weitere Saison im Trikot des FC Sand gegeben haben. Am Samstag erwarten die Korbmacher im heimischen Seestadion die DJK Don Bosco Bamberg. Foto: Ralf Naumann

    Bayernliga Nord 1.FC Sand - Don Bosco Bamberg (Samstag, 14 Uhr, Seestadion)

    Gute Nachrichten für den FC Sand: Wie der Verein in einer Pressemitteilung verkündete, verlängern weitere fünf Spieler ihre Verträge: Kevin Steinmann, Danny Schlereth, Markus Geier, Stefan Klemm und Dominik Rippstein laufen auch in der nächsten Saison für die Korbmacher auf. Das sorgt für gute Laune vor dem Derby gegen Don Bosco Bamberg.

    „Mit diesen Spielern, die der 1. FC Sand für ein weiteres Jahr an den Verein binden konnte, nimmt die Zukunftsplanung immer konkretere Formen an und man ist zuversichtlich, auch im Jubiläumsjahr eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen zu können“, ist der Pressemitteilung der Sander zu entnehmen. Somit geht die Schlereth-Elf gestärkt in die zehn regulär noch anstehenden Partien in der Bayernliga.

    Sechser Kevin Steinmann kam vor drei Jahren nach Sand und hat sich seitdem eine Stammposition erarbeitet, er verlängerte sein Engagement sogar um zwei weitere Jahre. Der Trossenfurter ist nicht nur auf dem Platz eine wichtige Personalie, sondern auch daneben: Nach eigenen Angaben gehört er zu den Stimmungskanonen der Schlereth-Elf. Mit Dominik Rippstein wird ein Sander Eigengewächs auch in der kommenden Spielzeit seine Fußballschuhe für den FC Sand schnüren. Der Mittelfeldspieler spielte mit Ausnahme von zwei Saisons beim FC Augsfeld stets für die Sander.

    Dieter Schlereths jüngerer Sohn und absoluter Leistungsträger auf der linken Außenverteidigerposition Danny Schlereth verlängerte ebenso, wie die beiden Torhüter Markus Geier und Stefan Klemm. Obwohl sich die beiden Keeper prächtig verstehen, wird sich Klemm mit seiner Reservistenrolle sicherlich nicht zufriedengeben und spätestens zur nächsten Saison Geiers Stammplatz in Angriff nehmen.

    Personell scheinen die Korbmacher für die Saison 2019/20 gut gewappnet zu sein, doch für den Moment gilt es weiter den Fokus auf die Mission Klassenerhalt zu richten. Am Samstag empfängt die Schlereth-Elf die DJK Don Bosco Bamberg zum Derby im Seestadion. Die Oberfranken gehen als klare Favoriten ins Match, immerhin befindet sich das Team von Marion Bail auf dem achten Tabellenrang und kann auf einen 13-Punkte-Abstand zu den Sandern verweisen. Die Formkurve zeigte zuletzt jedoch leicht nach unten. In den vorherigen Partien gegen Großbardorf (0:1) und Ansbach (0:0) sprang lediglich ein Punkt heraus. Nichtsdestotrotz wartet eine brutal schwere Aufgabe auf die Sander, Bambergs Toptorjäger Johannes Rosiwal (11 Tore) wird die volle Aufmerksamkeit der Verteidigung um Kapitän André Karmann fordern.

    Neben den Langzeitverletzten Andre Schmitt (Achillessehnenentzündung), Sven Wieczorek (Wadenbruch) und Julian Klauer (Schambein) fällt Spielmacher Sebastian Wagner aufgrund eines USA-Aufenthalts aus. Sportleiter Erich Barfuß betont den Ernst der Lage: „Unsere Situation ist so, dass jedes Spiel für uns ein Endspiel ist und so werden wir auch diese Partie angehen, um auch etwas mitzunehmen.“ Während die Partie gegen Großbardorf wetterbedingt verschoben wurde, gewann der direkte Konkurrent Abtswind mit 2:1 gegen den ATSV Erlangen. Somit stehen die Korbmacher unter Zugzwang.

    FC Sand: Geier, Klemm – Bechmann, Karmann, Flachsenberger, D. Schlereth, Witchen, Rippstein, Reith, Steinmann, Schlereth T., D. Schmitt, Gonnert, Moser, Röder, Markof, Rugovaj.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!