• aktualisiert:

    KEGELN

    Starke Leistung reicht DJK Kirchaich nicht

    Kegeln

    Bezirksoberliga Männer

    Bavaria Karlstadt II – Dreieck Schweinfurt 5:3
    ESV Schweinfurt II – DJK Kirchaich 5:3
    Scharfes Eck Röthlein – SKK Haßfurt 2:6
    DT Grafenrheinfeld – SV Bergtheim 5:3
    SG Dittelbrunn – Alle Neun Sand 7:1

    1. (1.) SG Dittelbrunn 16 83 27 : 5
    2. (2.) ESV Schweinfurt II 16 79 24 : 8
    3. (3.) Dreieck Schweinfurt 16 80 21 : 11
    4. (4.) SKK Haßfurt 16 75 20 : 12
    5. (5.) Scharfes Eck Röthlein 16 64 15 : 17
    6. (6.) Bavaria Karlstadt II 16 59 14 : 18
    7. (7.) DT Grafenrheinfeld 16 54.5 12 : 20
    8. (8.) DJK Kirchaich 16 48.5 10 : 22
    9. (9.) SV Bergtheim 16 55 9 : 23
    10. (10.) Alle Neun Sand 16 42 8 : 24

    ESV Schweinfurt II – DJK Kirchaich 5:3. Eine schwere Aufgabe stand den Kirchaichern beim ESV Schweinfurt bevor. Das Starterpaar Reiner Dittrich und Thorsten Bräuter entzauberte die Schweinfurter mit starken Leistungen. Beide knackten die 600er-Grenze – und brachten ihre DJK mit 2:0 und 131 Kegel in Front. Diese hervorragende Ausgangsposition verspielte das Mittelpaar jedoch gänzlich. Im Schlussteil stellte dann der Bundesliga-Kegler Holger Hubert mit grandiosen 657 Kegeln die Weichen auf ESV-Sieg.

    Daniel Eberlein – Reiner Dittrich 2:2 (568:602), Erwin Wiedmaier – Thorsten Bräuter 0:4 (506:603), Rüdiger Stephan – Steffen Montag 4:0 (562:515), Frank Geyer – Georg Rumpel/Christian Dormann 3:1 (600:494), Kurt Redelberger – Johannes Rumpel 1:3 (534:574), Holger Hubert – Stefan Schramm 4:0 (657:536), Gesamt 5:3 (3427:3324).

    SE Röthlein – SKK Haßfurt 2:6. Das Spiel der beiden Tabellennachbarn entschied der SKK für sich – etwas glücklich. Die Kreisstädter konnten zwei Mal einen Mannschaftspunkt trotz geringerer Gesamtholzzahl holen. Auch die beiden Punkte für das bessere Endergebnis gingen recht knapp an die Gäste. Entscheidend war die Leistung des Mittelduos, das nicht nur zwei Punkte gutmachen konnte, sondern auch dem Schlusspaar einen Holzvorsprung von 32 Kegel mit auf die Bahn gab – Heiko Schneider rettete dann den Sieg.

    Sven Breunig – Michael Hunger 2:2 (519:509), Florian Götz – Ralf Eichmeier 1,5:2,5 (511:518), Lothar Krug – Philipp Glückert 0:4 (483:543), Ralf Keller – Sebastian Glückert 1,5:2,5 (536:511), Johannes Reiter – Heiko Schneider 3:1 (585:567), Andre Breunig – Sebastian Giebfried 1:3 (523:522), Gesamt 2:6 (3157:3170).

    SG Dittelbrunn – Alle Neun Sand 7:1. Die Korbmacher standen beim Tabellenführer von Beginn an auf verlorenem Posten. Lediglich Robert Neundörfer gelang es, einen Mannschaftspunkt zu holen. Dennoch konnte er nicht verhindern, dass die Mittelachse bereits mit 56 Kegel Rückstand auf die Anlage musste. Hier machten die Hausherren den Sack bereits zu. Die Aussicht auf den Klassenerhalt sinkt für Sand somit immer weiter.

    Sebastian Waldhäuser – Robin Klauer 4:0 (562:488), Marco Einbecker – Robert Neundörfer 1,5:2,5 (509:527), Tobias Trinklein – Joachim Sauer 3:1 (566:526), Georg Karadimas – Daniel Roßmeier 2,5:1,5 (543:511), Richard Zeitz – Gerhard Haupt 3:1 (513:507), Sebastian Limpert – Manuel Hörmann 3,5:0,5 (547:484) Gesamt 7:1 (3240:3043).

    Bezirksliga 1 Männer Ufr.

    Alle Neun Stralsbach – KK Heustreu 5:1
    SKC Obertheres – TSV Großbardorf II 1:5
    TSV Nüdlingen – TSV Hollstadt 5:1
    GH Zeil II – TSV Mittelstreu 1:5
    Spfr. Althausen – Gut Holz Neubrunn 6:0

    1. (1.) TSV Mittelstreu 16 61 24 : 8
    2. (2.) GH Zeil II 16 58 20 : 12
    3. (4.) Alle Neun Stralsbach 16 53 18 : 14
    4. (5.) TSV Nüdlingen 16 52 18 : 14
    5. (3.) SKC Obertheres 16 50 18 : 14
    6. (6.) TSV Großbardorf II 16 48 17 : 15
    7. (7.) KK Heustreu 16 45 13 : 19
    8. (8.) Gut Holz Neubrunn 16 42 12 : 20
    9. (9.) Spfr. Althausen 16 42 11 : 21
    10. (10.) TSV Hollstadt 16 29 9 : 23

    SKC Obertheres – TSV Großbardorf II 1:5. Überraschend stark traten die Gäste beim SKC auf. Bereits die Eröffnungspartie ging klar an die Gäste. Auch im zweiten Duell hatte Obertheres das Nachsehen und die Holzdifferenz wuchs auf 44 Kegel an. Im dritten Match sollte die Wende gelingen, denn nach 60 Wurf konnte Philipp Voit bereits 17 Holz aufholen. Doch durch einen starken Endspurt seines Gegners vergrößerte sich der TSV-Vorsprung vor dem letzten Duell auf 46 Kegel. Auch der letzte Vergleich ging noch knapp an den Gast.

    Alexander Mahr – Alexander Ziegler 2:2 (543:570), Christoph Werner – Oliver Rink 2:2 (502:519), Philipp Voit – Nico Kirchner 3:1 (519:521), Wolfgang Vogt – Jonas Lang 2:2 (520:524), Gesamt 1:5 (2084:2134).

    Gut Holz Zeil II – TSV Mittelstreu 1:5. In diesem Spitzenspiel waren alle vier Duelle hart erkämpft. Im Eröffnungsspiel fehlte dem Zeiler Fabian Deißler nur ein Holz zum Punktgewinn. Auch die Schlusspaarung ging mit jeweils 2:2 Satzpunkten zu Ende, wobei auch hier nur sieben Holz zum Punktgewinn gereicht hätten. Sollte Mittelstreu wie angekündigt auf das Aufstiegsrecht verzichten, hätte die Zeiler Reserve den Aufstieg noch selbst in der Hand.

    Fabian Deißler – Hendrik Degant 2:2 (551:564), Georg Schropp – Moritz Ment 1:3 (573:582), Dominic Österling – Wolfgang Röhrig 2:2 (529:517), Pascal Österling – Harald Straub 2:2 (523:529), Gesamt 1:5 (2176:2192).

    Spfr. Althausen – Gut Holz Neubrunn 6:0. Ganz so eindeutig wie das Endergebnis war die Niederlage der Neubrunner nicht. Das Startduell ging knapp mit nur vier Kegeln Unterschied an die Hausherren. Im zweiten Spiel fehlten ganze zwei Holz, um den Mannschaftspunkt gutgeschrieben zu bekommen. So war die Partie bereits nach dem dritten Starter so gut wie entschieden.

    Andreas Hein – Jonas Gehring 2:2 (502:498), Benedikt Zadel – Werner Vierneusel 3:1 (473:477), Christoph Pfeuffer – Rainer Vierneusel 2:2 (536:480), Johannes Bieberich – Alexander Geißendörfer 4:0 (545:474), Gesamt 6:0 (2056:1929).

    Bezirksliga A Nord/Ost Männer Ufr.

    KC Sulzfeld – TSV Sondheim/Rhön 3:3
    ASV Sulzfeld – TSV Stetten/Rhön 4:2
    SF Althausen II – GH Kleinsteinach 1:5
    SE Röthlein II – SKK Haßfurt II 4:2
    SpG Lauertal – SG Eltmann 1:5

    1. (1.) SG Eltmann 16 63 23 : 9
    2. (2.) GH Kleinsteinach 16 67 22 : 10
    3. (3.) SpG Lauertal 16 53 20 : 12
    4. (4.) SF Althausen II 16 51 18 : 14
    5. (5.) SKK Haßfurt II 16 49.5 18 : 14
    6. (7.) SE Röthlein II 16 46 16 : 16
    7. (6.) TSV Stetten/Rhön 16 48.5 14 : 18
    8. (8.) ASV Sulzfeld 16 37 13 : 19
    9. (9.) KC Sulzfeld 16 38 11 : 21
    10. (10.) TSV Sondheim/Rhön 16 27 5 : 27

    Spfr. Althausen II – Gut Holz Kleinsteinach 1:5. Nach diesem Auswärtssieg hat Kleinsteinach wieder den Trumpf in der Hand. Nach den ersten beiden Einzelduellen stand es unentschieden. Doch bereits im dritten Teilabschnitt konnte Joachim Kolb seinem Schlussmann einen beruhigenden Vorsprung von 36 Punkten mit auf die Bahn geben. Sascha Rübig sicherte dann zwei Punkte.

    Volker Schmitt – Thomas Schnaus 2:2 (470:492), Rene Morber – Roland Heurich 3:1 (454:432), John-Paul Krauß – Joachim Kolb 1:3 (484:520), Swen Bieber – Sascha Rübig 2:2 (504:520), Gesamt 1:5 (1912:1964).

    SE Röthlein II – SKK Haßfurt II 4:2. Die zweite SKK-Mannschaft musste in Röthlein eine unglückliche Niederlage einstecken. Am Ende fehlten fünf Kegel, um aus dem 2:4 ein 5:1 für Haßfurt werden zu lassen. Die Startpaarung legte gut vor – Marius Abendroth hätten bereits vier Kegel mehr den dritten Punkt gebracht. Ebenso fehlte Ralf Eichmeier zum Schluss ein einziges Holz, um noch zwei weitere Mannschaftspunkte zu erringen. Ins Titelrennen wird der SKK Haßfurt II nun nicht mehr eingreifen können.

    Daniel Jarausch – Marius Abendroth 2:2 (514:510), Oliver Göpfert – Peter Glückert 1:3 (482:552), Daniel Stöhr - Rüdiger Weinmann 2:2 (518:532), Ivo Lang – Ralf Eichmeier 4:0 (540:456), Gesamt 4:2 (2054:2050).

    SpG Lauertal – SG Eltmann 1:5. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überraschte die SG auf der eigenen Bahn und ließ die Meisterschafts-Hoffnungen der SpG platzen. Das Starterpaar legte schon früh den Grundstein für den. Ein 2:0 und 113 Kegel Vorsprung ließen sich die Aumüller-Brüder nicht mehr abnehmen und brachten die Punkte sicher nach Hause.

    Patrick Schneider – Johannes Reinwand 1:3 (498:547), Alois Kitzinger – Markus Scheuring 1:3 (490:554), Edgar Schneider – Andreas Aumüller 0:4 (490:527), Marc Kitzinger – Stefan Aumüller 3:1 (553:517), Gesamt 1:5 (2031:2145).

    Bezirksoberliga Ufr. Frauen

    TSV Großbardorf – 1.SKK Gut Holz Zeil 5:3
    TG Zell – Dreieck Schweinfurt 3:5
    KM/GH Karlstadt – Steigerwald Gerolzhofen 3:5

    1. (2.) Dreieck Schweinfurt 12 58 17 : 7
    2. (1.) Bavaria Karlstadt II 13 57.5 17 : 9
    3. (4.) TSV Großbardorf 12 52 15 : 9
    4. (3.) 1.SKK Gut Holz Zeil 12 53.5 13 : 11
    5. (5.) Steigerwald Gerolzhofen 12 51 13 : 11
    6. (6.) DJK Kirchaich 12 47 9 : 15
    7. (7.) TG Zell 13 44 8 : 18
    8. (8.) KM Frankonia/GH Karlstadt 12 29 6 : 18

    TSV Großbardorf – Gut Holz Zeil 5:3. Zeil verlor nach einem hervorragenden Kampf recht unglücklich beim Meisterschafts-Mitkonkurrenten. Nach dem Startdrittel schien die Partie bereits verloren. Auf der Anzeige standen ein 2:0 und 96 Kegel plus zu Gunsten des TSV. Die Mittelachse gab auf dem ersten Teilabschnitt nochmals 52 Holz ab, so dass der Rückstand bereits auf 148 Zähler angewachsen war. Doch nun kam Zeil in Fahrt. Beide Gut-Holz-Keglerinnen sicherten sich ihren Mannschaftspunkt und verkürzten auf 2:2, allerdings blieb der Rückstand noch bei 83 Holz. Petra Rüger hatte nichts zu bestellen, allerdings erzielte Sabine Schmidt mit 529 Holz das beste Ergebnis der Zeilerinnen und holte 122 Kegel auf. Leider fehlte zum Schluss noch ein Anschub nach sechsmaligem Abräumen, um zu siegen. (ös)

    Lisa Reß – Miriam Salberg 3:1 (520:479), Ellen Suckfüll – Kathrin Räth 3:1 (549:494), Erika Reinhard – Antonia Biener 2:2 (485:493), Leonie Wohlfart – Elke Hager 1:3 (516:521), Sabrina Bickel – Petra Rüger 4:0 (515:472), Sabine Behr/Heidrun Wohlfart/Simone Tüchert – Sabine Schmidt 0:4 (407:529), Gesamt 5:3 (2992:2988).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!