• aktualisiert:

    KEGELN

    Obertheres haut richtig einen raus

    Kegeln

    Bezirksoberliga Männer

     

    Alle Neun Sand – SG Dittelbrunn 3:5  
    Dreieck Schweinfurt – Bavaria Karlstadt II 7:1  
    DJK Kirchaich – ESV Schweinfurt II 2:6  
    SV Bergtheim – DT Grafenrheinfeld 5:3  
    SKK Haßfurt – Scharfes Eck Röthlein 6:2  

     

     

    1. (1.) ESV Schweinfurt II 7 38 12 : 2  
    2. (2.) SG Dittelbrunn 7 35 11 : 3  
    3. (4.) Dreieck Schweinfurt 7 33 9 : 5  
    4. (2.) Scharfes Eck Röthlein 7 32 9 : 5  
    5. (7.) SKK Haßfurt 7 24.5 6 : 8  
    6. (5.) Bavaria Karlstadt II 7 24 6 : 8  
    7. (9.) SV Bergtheim 7 27 5 : 9  
    8. (6.) Alle Neun Sand 6 18 4 : 8  
    9. (8.) DT Grafenrheinfeld 6 22 3 : 9  
    10. (10.) DJK Kirchaich 7 18.5 3 : 11  

     

    Alle Neun Sand – SG Dittelbrunn 3:5. Eine durchaus vermeidbare Heimniederlage kassierten die Korbmacher gegen den Tabellenzweiten aus Dittelbrunn. Bereits in der Startpaarung wäre ein Punkt möglich gewesen. Doch Neundörfer fand nach großartigen zwei Durchgängen keine Linie mehr. Im Mittelabschnitt trumpfte Robin Klauer mächtig auf und erzielte 595 Kegel. Nachdem auch Haupt punkten konnte, war die Partie gedreht. Ein 2:2 und 20 Holz plus sollte die Schlussachse verteidigen. Eine mäßige Leistung vom Sander Hörmann machte aber alle Hoffnungen zunichte.

    Timo Klauer – Sebastian Waldhäuser 0:4 (526:571), Robert Neundörfer – Marco Einbecker 2:2 (530:538), Robin Klauer – Richard Zeitz 3:1 (595:535), Gerhard Haupt – Georg Karadimas 2:2 (569:556), Jürgen Hörlin – Fabian Kügel 3:1 (527: 537), Manuel Hörmann – Sebastian Limpert 2:2 (498:566), Gesamt 3:5 (3245: 3303).

    DJK Kirchaich – ESV Schweinfurt II 2:6. Die DJK hatte Spitzenreiter ESV Schweinfurt II zu Gast. Im Starterpaar lief es noch gut nach Plan. Eine couragierte Leistung von Steffen Montag verhalf zum 1:1 und 23 Kegeln Vorsprung. Während Fuchs nur drei Kegel auf den Mannschaftspunkt fehlten, fand die Paarung Rumpel/Dittrich nie richtig ins Spiel und gab den Punkt leichtfertig ab. Am Ende fehlten 31 Holz zum Unentschieden. Durch diese Niederlage ziert Kirchaich nun das Tabellenende.

    Steffen Montag – Kurt Redelberger 3:1 (560:505), Stefan Schramm – Erwin Löwenstein 2:2 (515:547), Georg Rumpel/Reiner Dittrich – Rüdiger Stephan 1:3 (486:515), Daniel Fuchs – Andreas Ruhl 2:2 (544:558), Johannes Rumpel – Frank Geyer 1:3 (523:570), Thorsten Bräuter – Lucas Willacker 3:1 (530:493), Gesamt 2:6 (3158:3188).

    SKK Haßfurt – SE Röthlein 6:2. Mit Röthlein gab ein Team aus dem vorderen Drittel seine Visitenkarte in Haßfurt ab und startete furios. Nach der Startachse stand es aus Haßfurter Sicht 0:2 (65 Kegel Rückstand). Nun setzten die Kreisstädter alles auf die Mittelpaarung und sollten nicht enttäuscht werden. Beide Heimspieler sicherten sich den Mannschaftspunkt, glichen aus und verkürzten auf minus 26 Holz. Eine Motivationsspritze für das Schlussduo. Nach bereits zwei Durchgängen lag Haßfurt nach Punkten und im Gesamtergebnis vorne. Diesen Vorsprung verwalteten Schneider und Glückert ganz sicher.

    Michael Hunger – Hendrik Krohn 0:4 (523:560), Martin Finger – Sven Breunig 1:3 (509:537), Sebastian Wolf – Lothar Krug 3:1 (554:522), Sebastian Giebfried – Maximilian Hauke 2:2 (495:488), Heiko Schneider – Andre Beunig 4:0 (543:494), Sebastian Glückert – Johannes Reiter 3:1 (531:522), Gesamt 6:2 (3155:3123).

    Bezirksliga 1 Männer Ufr.

     

    KK Heustreu – Alle Neun Stralsbach 1:5  
    TSV Mittelstreu – GH Zeil II 1:5  
    Gut Holz Neubrunn – Spfr. Althausen 5:1  
    TSV Hollstadt – TSV Nüdlingen 2:4  
    TSV Großbardorf II – SKC Obertheres 0:6  

     

     

    1. (2.) SKC Obertheres 7 27 11 : 3  
    2. (3.) TSV Nüdlingen 7 26 10 : 4  
    3. (1.) TSV Mittelstreu 7 24 9 : 5  
    4. (4.) GH Zeil II 7 24 8 : 6  
    4. (4.) Alle Neun Stralsbach 7 24 8 : 6  
    6. (4.) KK Heustreu 7 20 6 : 8  
    7. (7.) TSV Großbardorf II 7 18 6 : 8  
    8. (8.) TSV Hollstadt 7 16 5 : 9  
    9. (10.) Gut Holz Neubrunn 7 18 4 : 10  
    10. (9.) Spfr. Althausen 7 13 3 : 11  

     

    TSV Mittelstreu – Gut Holz Zeil II 1:5. Endlich konnte die Zeiler Reserve einmal ein Auswärtsspiel auf einer Zwei-Bahnenanlage gewinnen und das dazu noch total überlegen beim Spitzenreiter. Bereits im ersten Duell ging Zeil in Führung. Mit Tagesbestleistung und starken 546 brachte Pascal Österling den zweiten Punkt ins Ziel und sorgte für ordentlichen Holzvorsprung. Den dritten Vergleich sicherte sich allerdings der beste Heimspieler Röhrig. Im Schlussabschnitt ließ Georg Schropp auf Gästeseite nichts mehr anbrennen und schaukelte den Sieg sicher nach Hause.

    Christian Friedel – Fabian Deisler 1,5:2,5 (468:495), Hendrik Degant – Pascal Österling 0:4 (489:546), Wolfgang Röhrig – Dominic Österling 2:2 (521:491), Moritz Ment – Georg Schropp 1:3 (475:514), Gesamt 1:5 (1953:2046).

    TSV Großbardorf II – SKC Obertheres 0:6. Eine kleine Überraschung gelang Aufsteiger Obertheres. Nicht der Sieg allein, sondern die Dominanz, mit 6:0 einen Mitfavoriten auf dessen Anlage abzufertigen, war großartig. Bereits im Starterpaar machte der SKC klar, dass er nicht zu unrecht an der Tabellenspitze steht. Auch die beiden Schlussleute der Gastgeber fanden keine Mittel, die Gäste aus Obertheres in Gefahr zu bringen. So geht der Sieg auch in dieser Höhe voll in Ordnung.

    Alexander Ziegler – Holger Böhnlein 1:3 (509:557), Jonas Lang – Christoph Werner 1:3 (504:514), Oliver Rink – Philipp Voit 1:3 (530:534), Nico Kirchner – Wolfgang Vogt 2:2 (507:520), Gesamt 0:6 (2050:2125).

    Gut Holz Neubrunn – Spfr. Althausen 5:1. Neubrunn hatte mit Althausen einen recht launenhaften Gegner zu Gast, was sich auch nach jeweils zwei Startern an der Anzeigetafel zeigte. Da führte die Gastmannschaft bei 1:1 Punkten mit knappen sechs Holz im Gesamtergebnis. Als dritter Spieler stand wieder Alexander Wille zur Verfügung, der drehte die Partie mit starken 561 Holz in die richtige Richtung. Im letzten Duell hatte Geißendörfer mit dem Gästespieler keine Probleme und sicherte mit ebenfalls sehr guten 540 Kegeln zwei wichtige Punkte und gab damit in der Tabelle das Schlusslicht an die Gäste ab.

    Jonas Gehring – Benedikt Zadel 2:2 (523: 503), Steffen Gehring – Christoph Pfeuffer 2:2 (522:548), Alexander Wille – Andreas Hein 4:0 (561:532), Alexander Geißendörfer – Johannes Bieberich 3:1 (540:497), Gesamt 5:1 (2146:2080).

    Bezirksliga A Nord/Ost Männer Ufr.

     

    SG Eltmann – SpG Lauertal 2:4  
    GH Kleinsteinach – SF Althausen II 5:1  
    SKK Haßfurt II – SE Röthlein II 4:2  
    TSV Sondheim/Rhön – KC Sulzfeld 1:5  

     

     

    1. (1.) GH Kleinsteinach 7 33 12 : 2  
    2. (2.) SKK Haßfurt II 7 26 10 : 4  
    3. (3.) TSV Stetten/Rhön 6 20.5 7 : 5  
    4. (4.) SG Eltmann 7 21 7 : 7  
    5. (5.) SF Althausen II 7 21 6 : 8  
    6. (6.) SE Röthlein II 7 19 6 : 8  
    6. (7.) SpG Lauertal 7 19 6 : 8  
    8. (9.) KC Sulzfeld 7 18.5 6 : 8  
    9. (8.) ASV Sulzfeld 6 14 4 : 8  
    10. (10.) TSV Sondheim/Rhön 7 12 4 : 10  

     

    SG Eltmann – SpG Lauertal 2:4. Die SG war eigentlich klarer Favorit, allerdings erwischte Starter Andreas Aumüller keinen guten Tag und gab überraschend seinen Punkt ab. Im Schlussabschnitt wartete der Gästespieler Marc Kitzinger mit einer hervorragenden Leistung auf und sicherte den Gästen den Sieg.

    Andreas Aumüller – Alois Kitzinger 1:3 (492:521), Dieter Barthelmeß – Edgar Schneider 3:1 (507:507), Dominik Kaiser – Patrick Schneider 3:1 (533:504) Stefan Aumüller – Marc Kitzinger 2:2 (532:561), Gesamt 2:4 (2064:2093).

    Gut Holz Kleinsteinach – Spfr. Althausen II 5:1. Spitzenreiter Kleinsteinach hatte keine Mühe. Bereits Schnaus als Starter zeigte die Richtung an. Nachdem auch der zweite Spieler der Gäste einen enttäuschenden Auftritt abgab, war eine Vorentscheidung schon gefallen. Auch der dritte Gästespieler war nur Statist beim Spiel von Dominik Rübig. Lediglich im Schlussduell konnte der Gast einen Ehrenpunkt mitnehmen.

    Thomas Schnaus – Volker Schmitt 3:1 (555:498), Roland Heurich – Rene Morber 4:0 (524:460), Domink Rübig – Andreas Fries 4:0 (539:465), Sascha Rübig – Swen Biber 0:4 (497:550), Gesamt 5:1 (2115: 1973).

    SKK Haßfurt II – SE Röthlein II 4:2. Voll motiviert agierte das Starterpaar und konnte aufgrund einer sehr starken Leistung von Peter Glückert bei Punktgleichheit einen Holzvorsprung von 61 Kegel ins Schlusspaar mitnehmen. Die beiden Haßfurter hatten noch alle Hände voll zu tun, um durch zwei ordentliche Ergebnisse den Ansturm der Gäste abzuwehren. Durch diesen Sieg kletterten die Kreisstädter nun auf Rang zwei. (ös)

    Thomas Frantzen – Chrisoph Kraus 1:3 (505:519), Peter Glückert – Oliver Göpfert 4:0 (559:484), Rüdiger Weinmann – Daniel Stöhr 1,5:2,5 (523:552), Ralf Eichmeier – Tobias Krug 2:2 (514:491), Gesamt 4:2 (2101:2046).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!