• aktualisiert:

    FUßBALL, BEZIRKSLIGA OST

    Ein „neuer Geist“ beflügelt Dampfach

    Zu zweit können die Dampfacher Stefan Greb (links) und Nico Koch den Forster Daniel Mohr bremsen. Foto: David Englert

    DJK Dampfach – TSV Forst 4:1 (2:0).

    Die gut 240 Zuschauer sahen ein klasse Derby zur Dampfacher Kirchweih. Am Ende behielten die Gastgeber unterm Strich verdient mit 4:1 die Oberhand und verschafften sich so wieder ein wenig mehr Abstand zum Tabellenkeller. Für Gästecoach Florian Hetzel jedenfalls war die Handschrift des neuen DJK-Coaches Oliver Kröner klar erkennbar.

    Der TSV Forst hatte allerdings den besseren Start und zu Beginn klare Feldvorteile. Die Dampfacher stellten sich tief und überließen den Gästen zunächst weite Teile des Spielfeldes. So verzeichneten die Forster auch die ersten Torgelegenheiten. Michael Wolker scheiterte aber zunächst am stark reagierenden Dampfacher Keeper Sascha Dörfler (6.), Florian Hetzels Schuss aus gut 20 Metern zischte kurz darauf knapp rechts am Kasten vorbei.

    So kam es aus Forster Sicht wie es kommen musste: wer vorne die Chancen nicht nutzt, fängt sich oft hinten einen ein. Nach einem Fehler im TSV-Spielaufbau eroberte Patrick Winter den Ball im Mittelfeld, zog in Richtung Tor und markierte die Führung für die Gastgeber. Man merkte den Forstern hernach an, dass sie am Gegentreffer ein wenig zu knabbern hatten, das nutzte Kröners Mannschaft eiskalt aus. Kurz vor der Pause spielte Oliver Mützel erneut Winter klasse frei, der aus 14 Metern auf 2:0 erhöhte.

    Schneller Anschlusstreffer

    „Die 2:0-Führung zur Halbzeit war nicht unbedingt verdient, weil wir in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft waren. Allerdings haben wir auch verpasst, in Führung zu gehen“, lautete denn auch das Fazit von Forsts Coach Hetzel.

    Mit mächtig Wut im Bauch kamen die Gäste aus der Kabine und nach sieben Minuten schon zum Anschlusstreffer. Nach Foul an Yannick Reinhard verwandelte Andan Hamzic den fälligen Strafstoß. „Wir haben uns in der Pause gesagt, dass wir schnell den Anschlusstreffer brauchen. Das hat gut funktioniert, aber es hat uns nicht den erhofften Schub gegeben“, so Hetzel.

    Während die Gäste in der Folge drückten, bauten die Gastgeber wieder auf eine stabile Defensive und lauerten auf Konter. Mit zunehmender Spieldauer musste der TSV mehr Risiko gehen, wodurch für die DJK Räume in der Offensive entstanden. Schon früher hätte die Kröner-Truppe die Partie entscheiden können, doch hielt TSV-Keeper Julian Schunk mit zwei sehenswerten Paraden gegen Winter (66.) und Adrian Hatcher (76.) seine Mannschaft im Spiel.

    Konter bringen die Entscheidung

    Eine Minute später machte es Hatcher aber besser, als er eine zu kurze Forster Kopfballabwehr direkt nahm und die Kugel in die TSV-Maschen nagelte. Sechs Minuten vor dem Ende sorgte Oliver Mützel mit einem schönen Schlenzer ins rechte Eck für den 4:1-Endstand. „Wir haben später logischerweise auf Dreierkette umgestellt und uns zwei Konter eingefangen. Unterm Strich muss man dann doch sagen, dass es eine verdiente Niederlage war“, bilanzierte Hetzel nach dem Schlusspfiff.

    Durch diesen Sieg arbeitet sich die DJK Dampfach langsam aber sicher weiter nach oben, hat den Abstand auf die Abstiegsplätze mittlerweile auf fünf Zähler erhöht. Lobende Worte hat Hetzel auch für seinen Gegenüber Kröner übrig: „Allein wie er denkt und redet, hat einen neuen Geist bei den DJKlern reingebracht. Für ihn als ehemaligen Defensivspieler sind natürlich Zweikämpfe und Organisation eminent wichtig, das merkt man natürlich.“

    Infobox Titel

    Fußball, Bezirksliga Ost DJK Dampfach – TSV Forst 4:1 2:0)

    Dampfach: Dörfler – Reich, Riedlmeier, Mützel, Winter (78. Cichon), Greb, Geßendorfer (83. Hau), Persch, Arnold, Yeniay, Koch (62. Hatcher).

    Forst: Schunk – Memmel, Mohr, Hamdoun, Munishi (65. Westerhausen), Düring, Wolker, Reulein (56. Reinhart), Barth (80. Weth), Hetzel, Hamzic.

    Schiedsrichter: Maximilian Krämer (Münsterschwarzach). Zuschauer: 241. Tore: 1:0, 2:0 Patrick Winter (32., 45.+1), 2:1 Adnan Hamzic (52., Foulelfmeter), 3:1 Adrian Hatcher (77.), 4:1 Oliver Mützel (84.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!