• aktualisiert:

    VOLLEYBALL

    Namhaftes Feld in Dachau

    Eine derartige Konzentration von erwartungsvollen Zweitligisten gab es beim Naka-Cup nicht jedes Jahr, denn mit Meister Grafing, Vizemeister Schwaig, Unterhaching und Hammelburg sind mehrere Anwärter auf den Meistertitel der 2. Bundesliga diesmal zusammen mit dem VC Eltmann am Start.

    Von der Papierform her haben die Eltmanner mit Gastgeber ASV Dachau und dem TSV Friedberg die günstigere Vorrunde erwischt. Doch bereits da ist Vorsicht geboten, denn in den Vorjahren haben die Dachauer, als sie selbst noch in der 2. Bundesliga spielten, es meisterhaft verstanden, auch ihre niedrige Hallendecke als zusätzlichen Faktor zu nutzen.

    In der zweiten Gruppe stehen sich Grafing und Hammelburg gegenüber, und auch beim MTV München weiß man, wie hochklassiger Volleyball gespielt wird. Die dritte Gruppe setzt sich aus Schwaig, Unterhaching und dem TSV Mühhldorf zusammen.

    Sollten Eltmann die Vorrunde unbeschadet überstehen, geht es am Sonntag in der „Gold-Gruppe“ die Chance auf den Cup-Gewinn.

    Sicherlich lässt sich beim Turnier noch einiges ausprobieren, doch das auserlesene Teilnehmerfeld mach dieses Turnier in Dachau schon zu einem Parameter, wo denn nun die echten Favoriten der kommenden Bundesligasaison zu suchen sind. rom

    Bearbeitet von Matthias Lewin

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!