• aktualisiert:

    Volleyball

    Einen Schritt nach vorne gemacht

    Eltmanns Brasilianer im Training unter sich: Filho Roosevelt versucht seinen Landsmann Antony Carlos im Block zu überwinden. Foto: Matthias Lewin

    Nach den Auftritten in Schwaig und Gotha waren die Eltmanner Heitec Volleys am vergangenen Freitag beim Zweitligisten in Hammelburg zu einem Testspiel zu Gast. Vor allem im vierten Satz merkte man den Spielern den Kräfteverschleiß der harten Trainingseinheit am frühen Nachmittag an. Eltmann setzte sich letztlich mit 3:1 (25:20, 25:18, 25:17, 22:25) durch. Trainer Marco Donat sah einen „kleinen Schritt nach vorne".

    "Es war klar, dass den Spielern im Laufe der Partie die Kraft ausgeht und sich die Fehler häufen", wollte Donat dem Ergebnis nur eine geringe Bedeutung beimessen. Dass der TV/DJK Hammelburg, der am kommenden Wochenende in Kriftel in die neue Zweitliga-Saison startet, in Sachen Fitness schon ein wenig weiter ist als Eltmann, war klar. Für Donat ging es in erster Linie darum, die Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen zu verbessern und "damit war ich ganz zufrieden".

    Gastspieler aus Norwegen

    Dabei gab es auch ein neues Gesicht in den Reihen des Erst-Liga-Aufsteigers. Peeter Ostwik, 20 Jahre alter norwegischer Nationalspieler, "hilft uns bis Ende September aus", wie Donat erklärte. Da mit Mathäus Jurkovics und Luuc van der Ent noch zwei Spiele bei ihren Nationalmannschaften weilen, haben sich die Eltmanner den Norweger als Gastspieler organisiert. Eine Verpflichtung des 20-Jährigen steht zumindest aktuell nicht zur Debatte.

    Am Sonntag kamen dann Fans und Mannschaft erstmals zusammen. Beim "Meet and greet" in der Georg-Schäfer-Halle ging es darum, dem Eltmanner Anhang die nahezu komplett neu zusammengestellte Mannschaft vorzustellen. "Es war ein super Nachmittag. Toll, mit den Fans nach der langen Sommerpause mal wieder zusammenzusitzen", so Donat zu dieser kleinen PR-Aktion.

    Turnier in Portugal

    Für ihn und die Mannschaft um Neu-Kapitän Merten Krüger  geht es - abgesehen von weiteren Trainingseinheiten - erst in der kommenden Woche mit einem weiteren Testspiel gegen die WWK Volleys aus Herrsching weiter, bevor die Heitec Volleys dann am 26. September nach Portugal fliegen, wo sie an einem internationalen Turnier teilnehmen.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!