• aktualisiert:

    FUßBALL KREISLIGA 2

    Sand II und Knetzgau ebnen sich den Weg selbst

    Fußball

    Kreisliga Schweinfurt 2

    FC Haßfurt – FC Sand II 1:3
    TSV Aidhausen – SV Hofheim 1:1
    SV Ebelsbach – SV Sylbach 5:2
    Spfr. Steinbach – SG Sennfeld 3:3
    TSV Knetzgau – SG Stadtl./Ballingsh. 4:2

    1. (2.) FC Sand II 6 5 1 0 19 : 5 16
    2. (4.) TSV Knetzgau 6 5 0 1 22 : 10 15
    3. (1.) SG Stadtl./Ballingsh. 8 4 2 2 19 : 13 14
    4. (2.) FC Haßfurt 7 4 1 2 17 : 7 13
    5. (5.) Spfr. Steinbach 6 3 3 0 17 : 13 12
    6. (8.) SV Ebelsbach 6 3 1 2 14 : 9 10
    7. (9.) DJK Oberschwappach 6 3 1 2 11 : 10 10
    8. (7.) TSV Aidhausen 7 2 3 2 14 : 15 9
    9. (6.) TV Königsberg 6 3 0 3 8 : 13 9
    10. (10.) SG Eltmann 7 3 0 4 8 : 15 9
    11. (11.) FC Neubrunn 8 2 0 6 8 : 23 6
    12. (12.) SG Prappach/Oberhohenr. 6 1 2 3 12 : 12 5
    13. (13.) SG Sennfeld 7 1 2 4 13 : 16 5
    14. (14.) SV Hofheim 7 1 2 4 11 : 16 5
    15. (15.) SV Sylbach 7 0 2 5 12 : 28 2
    Die nächsten Spiele, Freitag, 14. September, 17.30 Uhr: SV Hofheim – FC Neubrunn, Sonntag, 16. September, 15 Uhr: SG Stadtl./Ballingsh. – SG Prappach/Oberhohenr., SG Eltmann – FC Haßfurt, FC Sand II – DJK Oberschwappach, TV Königsberg – Spfr. Steinbach, SG Sennfeld – SV Ebelsbach, SV Sylbach – TSV Knetzgau

    TSV Knetzgau – SG Stadtlauringen/Ballingsh. 4:2 (2:0). TSV-Spielleiter Alexander Hamburger sprach seiner Truppe nach dem Schlusspfiff ein tolles Lob aus. „Sehr gutes Verschieben, prima Bewegung ohne Ball, Top-Einstellung im Spitzenspiel, heute hat Alles gepasst.“ Einen verdienten Heimsieg holte sich die Mannschaft von Matthias Strätz gegen den bislang überzeugenden Aufsteiger aus Stadtlauringen / Ballingshausen in einem rassigen Kreisligaspiel. Bereits ab der 10. Spielminute hatten die Hausherren die Begegnung im Griff, dominierten die Gäste, die sich aber keineswegs versteckten, sondern auch immer wieder versuchten, ihrerseits zu Tormöglichkeiten zu kommen. Doch auf jede Bemühung der Gäste hatte der TSV am gestrigen Sonntag eine passende Antwort parat. So etwa nach dem 1:2-Anschluss der Gäste, als Alexander Barth nur zwei Minuten später wieder die alte Führung herstellte. Ebenso nach der neuerlichen Verkürzung der SG, als kurz darauf Knetzgaus Sven Tropper mit dem 4:2 alles klar machte. Danach ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen und sicherten sich mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel nunmehr Tabellenplatz Zwei.

    Tore: 1:0 Martin Schwemler (24.), 2:0 Martin Schwemler (37.), 2:1 Stefan Guthardt (58.), 3:1 Alexander Barth (60.), 3:2 Marius Braun (64.), 4:2 Sven Tropper (71.)

    FC Haßfurt – FC Sand II 1:3 (1:0). "Knackpunkt des Spiels war sicherlich die gelb-rote Karte gegen unseren Spieler Felix Willinger nach einer knappen Stunde", so resümierte im Anschluss FCH-Vorsitzender Manfred Stühler. Vorher sah es für seine Mannschaft gar nicht so schlecht aus. In der ersten Hälfte waren die Spielanteile nahezu gleich verteilt, mit leichten spielerischen Vorteilen für die Gäste. Dennoch ging der FC Haßfurt mit einer knappen Führung in die Pause. Das die Sander Reservisten aber bereits kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleich erzielten, schmeckte den Hausherren natürlich überhaupt nicht. Nach dem Platzverweis wurde es dann immer schwerer für den FCH. Sand spielte die Überzahl im Stile einer Spitzenmannschaft sehr gut aus, ließ Ball und Gegner laufen. Mit dem 1:2 zehn Minuten vor dem Ende, dem nach Haßfurter Ansicht ein klares Foulspiel voranging, war das Spiel dann im Prinzip gelaufen. Die Gastgeber konnten im Anschluss nichts mehr entgegensetzen.

    Tore: 1:0 Felix Willinger (7.), 1:1 Tobias Götz (50.), 1:2 Matthias Pencz (79.), 1:3 Fabian Röder (90.). Gelb-Rot: Felix Willinger (53.), Philipp Herlein (90.+2, beide FC Haßfurt)

    TSV Aidhausen – SV Hofheim 1:1 (0:1). Einen am Ende etwas glücklichen Punkt sicherte sich der TSV Aidhausen im Derby gegen den SV Hofheim, der auf Spielertrainer Daniel Beyer verzichten musste. Die Gäste waren von Beginn an viel präsenter, gingen nach einer guten Viertelstunde durch Torjäger Fabian Pendic in Front, und hätten bis zur Pause locker höher führen können. Doch weder Pendic (26., Außennetz), noch Marvin Mantel (31.) oder Korbinian Gräf mit der größten Möglichkeit (45.+1) konnten die Führung ausbauen. Auch nach dem Wechsel zeigten sich die Gastgeber in dem sehr zweikampfbetonten Spiel verunsichert, hatten keine klare Linie. Anders der HSV, der weiter spielbestimmend agierte. Der Ausgleich für Aidhausen kurz vor Schluss fiel quasi aus dem „Nichts“.

    Tore: 0:1 Fabian Pendic (17.), 1:1 Stefan Göller (83.). Gelb-Rot: Johannes Hauck (90.+2, TSV Aidhausen).

    SV Ebelsbach – SV Sylbach 5:2 (2:0). Einen jederzeit ungefährdeten Heimsieg landeten die Mannen um Harald Kaiser im Heimspiel gegen den SV Sylbach und befinden sich damit weiter in Schlagdistanz zur Kreisligaspitze. Von Beginn an nahmen die Hausherren das Heft in die Hand und führten bereits bis zur 65. Spielminute verdient und komfortabel mit 4:0, ehe man durch Unachtsamkeiten zwei Gegentreffer zuließ. Nach dem 2:4-Anschluss machte Sylbach komplett auf, was zwar keine eigene Torchancen mehr, dafür aber kurz vor dem Ende die endgültige Entscheidung durch Felix Große zur Folge hatte. Damit ist der SV Sylbach auch nach dem 7. Spieltag weiterhin ohne Sieg am Tabellende.

    Tore: 1:0 Sascha Brix (14.), 2:0 Dominik Thomas (18.), 3:0 Marko Hertel (58., Eigentor), 4:0 Sascha Brix (65.), 4:1 Peter Hertel (68.), 4:2 Mirco Braeutigam (80.), 5:2 Felix Große (85.)

    Spfr. Steinbach – SG Sennfeld 3:3 (2:2). Drei Mal geführt, und dennoch wurde es nichts mit einem Heimdreier für die Sportfreunde. Damit ist die Mannschaft von Stefan Seufert zwar weiterhin ungeschlagen, kommt aber trotzdem nicht so recht voran. Dabei hatte es für Steinbach richtig gut begonnen. Bereits nach einer guten halben Stunde lagen die Hausherren durch Tore Besart Isufi und Spielertrainer Stefan Seufert mit 2:0, was aufgrund der Spielverteilung auch vollkommen in Ordnung ging, in Front. Doch im Anschluss ein unerklärlicher Bruch im Spiel der Sportfreunde, die durch Gastgeschenke noch zwei Treffer von Sennfelds Samuel Annoh zum 2:2-Halbzeitstand zuließen. Nach dem Wechsel dann ein beiderseitig völlig ausgeglichenes Spiel, in dem zunächst wieder Steinbach in Front ging, ehe die Gäste kurz vor dem Ende den Alles in Allem verdienten Ausgleich per direkten Freistoß durch Torjäger Sebastian Serzisko erzielen konnten. Nach dem Ausgleich ging keine der beiden Mannschaften mehr volles Risiko.

    Tore: 1:0 Besart Isufi (13.), 2:0 Stefan Seufert (35.), 2:1 Samuel Annoh (37.), 2:2 Samuel Annoh (45.+1), 3:2 Besart Isufi (53.), 3:3 Sebastian Serzisko (85.)

    alg

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!