• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISKLASSE 3

    Kirchaich findet keine Mittel gegen Sylbacher Standards

    In aller Ruhe: Der Sylbacher Daniel Zehrer schirmt den Ball ab gegen den Kirchaicher Johannes Schwinn. Foto: René Ruprecht

    Am Ende waren es die Standards, die kurz vor Schluss den Sieg für den SV Sylbach brachten. Dass die Hausherren immer dann, wenn hohe Bälle in den Strafraum geschlagen wurden, richtige Probleme bekamen, dürfte ein Kiebitz beim Spitzenspiel der Kreisklasse 3 mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen haben: Stefan Seifert, Trainer der SG Dampfach II / TV Obertheres, sichtete den TSV Kirchaich, der am kommenden Wochenende zu Gast in Obertheres ist.

    Früh in der Partie hätten die Gäste, die sehr druckvoll begannen, in Front gehen können. Jonas Seuffert, der sich für alle Standards des SVS verantwortlich zeigte, schlug einen Eckstoß auf Christian Rausch, der per Kopf aber nur den Pfosten traf (2.). Zwei Minuten später die nächste Gelegenheit für die Gäste, als sich Kirchaichs Torhüter Dominik Gülta einen Seuffert-Freistoß aus rund 20 Metern um ein Haar selbst ins Tor geklatscht hätte.

    Gäste-Auftakt zeigt Wirkung

    Die beiden Großchancen sowie das engagierte Auftreten der Gäste zeigte bei Kirchaich, der bislang die beiden ausgetragenen Partien souverän gewinnen konnte, deutliche Wirkung. Bis auf ein harmloses Schüsschen von Spielertrainer Dinis Ribeiro (16.), der in der Sylbacher Verteidigung stets in guten Händen war, war von den Gastgebern in der ersten halben Stunde nichts zu sehen. So fiel in der 25. Spielminute auch folgerichtig das 0:1, als Patrick Diem den unermüdlich rackernden Peter Hertel auf die Reise schickte. Sein Geschoss aus rund zwölf Metern konnte Keeper Gülta nur nach vorne abklatschen, so dass Diem keine Mühe hatte, den Ball aus fünf Metern zur Gästeführung einzuschieben. Nur eine Minute später dann das vermeintliche 0:2, doch der Heber von Jonas Seuffert wurde wegen Abseits nicht anerkannt.

    Im Anschluss berappelte sich jedoch der TSV und erarbeitete sich mehr Spielanteile, ohne sich jedoch klare Chancen erspielen zu können. Erst kurz vor dem Wechsel kam Kirchaich mit der ersten großen Möglichkeit zum etwas überraschenden Ausgleich. Neuzugang Alexander Barth tankte sich über rechts durch und legte auf Johannes Burger quer, der eiskalt zum 1:1-Pausenstand vollendete.

    Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer dann ein anderes Bild. Die Hausherren kamen mit dem unbedingten Willen, das Spiel zu gewinnen, aus der Kabine und drängten die Gäste in die eigene Hälfte. Sylbach, das leidenschaftlich verteidigte, kam nur noch gelegentlich vor das Heimtor. Dennoch hätte die Neeb-Elf erneut in Front gehen können, doch Peter Hertel traf per Kopf, erneut nach einer Seuffert-Ecke, nur den Außenpfosten (65.).

    Danach hatte der TSV wieder alles im Griff, erspielten sich Möglichkeiten durch Burger (69., allein vor Keeper Rössner) oder einen Schwinn-Kracher aus 20 Metern (73.). Als dann endlich das erlösende 2:1 durch Dominik Schirm nach einer Barth-Vorarbeit fiel (81.), gab kaum noch jemand einen Pfifferling für die auf dem „Zahnfleisch“ gehenden Sylbacher. Doch binnen einer Minute drehte der SVS doch noch das Match. Erst schob Christopher Krauser nach einem langen Freistoß sowie einem Querpass von Christian Rausch ein (82.), ehe Peter Hertel nach einem Seuffert-Freistoß und einer Kopfballverlängerung von Daniel Zehrer den Dreier für Sylbach perfekt machte (83.).

    Die Statistik des Spiels

    Fußball, Kreisklasse Schweinfurt 3:
    TSV Kirchaich – SV Sylbach 2:3 (1:1)
    Kirchaich: Gülta, J. Pflaum, Schwinn, Neeb, Römmelt, Burger, Hornung, Schirm, D. Pflaum, Ribeiro, Barth; eingewechselt: –.
    Sylbach: Rössner, J. Krauser, Zehrer, Ch. Krauser, Thamm, Mildenberger, Rausch, Diem, Jo. Seuffert, Hertel, Ju. Seuffert; eingewechselt: Ringer, Pirker.
    Schiedsrichter Georg Kaiser (SC Reichmannsdorf). Zuschauer: 110. Tore: 0:1 Patrick Diem (25.),1:1 Johannes Burger (45.), 2:1 Dominik Schirm (81.), 2:2 Christopher Krauser (82.), 2:3 Peter Hertel (83.) .

    Von Alexander Glos

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!