• aktualisiert:

    FUßBALL, BEZIRKSLIGA OST

    Die DJK Dampfach zerlegt Aufsteiger Westheim

    Akrobatisch: Der Forster Benedikt Schuhmann versucht sich mit einem Fallrückzieher, Sands Felix Hart staunt. Foto: Wolfgang Müller

    Fussball

    Bezirksliga Ost

     

    DJK Dampfach – FC Westheim 7:0  
    Oberschwarz./Wiebelsb. – TSV Gochsheim 1:1  
    TSV Forst – FC Sand II 3:2  
    SV Rödelmaier – TSV Bergrheinfeld 3:1  
    SV-DJK Unterspiesheim – Spfr. Steinbach 4:2  
    TSV Münnerstadt – FC Bad Kissingen 2:1  
    DJK Hirschfeld – FC Thulba 0:3  
    TSV/DJK Wiesentheid – DJK Altbessingen 0:0  

     

     

    1. (1.) TSV/DJK Wiesentheid 15 8 5 2 35 : 16 29  
    2. (2.) FC Bad Kissingen 15 8 3 4 38 : 24 27  
    3. (3.) Oberschwarz./Wiebelsb. 15 8 3 4 30 : 24 27  
    4. (5.) TSV Münnerstadt 15 8 3 4 24 : 18 27  
    5. (6.) TSV Forst 15 8 2 5 39 : 21 26  
    6. (4.) DJK Hirschfeld 15 7 4 4 24 : 19 25  
    7. (7.) TSV Gochsheim 14 7 3 4 35 : 18 24  
    8. (8.) TSV Bergrheinfeld 15 6 4 5 29 : 23 22  
    9. (10.) FC Thulba 15 6 4 5 36 : 36 22  
    10. (11.) DJK Dampfach 15 5 6 4 34 : 23 21  
    11. (9.) DJK Altbessingen 15 6 3 6 18 : 26 21  
    12. (12.) SV-DJK Unterspiesheim 15 5 4 6 30 : 34 19  
    13. (13.) SV Rödelmaier 14 4 3 7 18 : 30 15  
    14. (14.) Spfr. Steinbach 15 3 2 10 23 : 50 11  
    15. (15.) FC Sand II 15 2 2 11 16 : 37 8  
    16. (16.) FC Westheim 15 2 1 12 20 : 50 7  

     

    DJK Dampfach – FC Westheim 7:0 (3:0). Mit viel offensiver Power begannen die Gäste und versuchten die DJK per Pressing zu Fehlern zu zwingen. Doch gingen die Gastgeber mit der ersten Chance in Führung. Westheim hatte bis zum Dampfacher 2:0 mehr Ballbesitz, allerdings waren wirklich gefährliche Aktionen Mangelware. Nach der Pause kamen die DJKler natürlich durch die 3:0-Führung im Rücken sehr zielstrebig aus der Kabine und nach einer Kopfballverlängerung von Winter durch Oliver Mützel zum 4:0, womit die Partie praktisch entschieden war. Letztlich hatten es die Gäste auch ihrem Keeper Leon Wahler zu verdanken, dass sie nicht noch höher verloren. „Aber es war nicht alles Gold, was glänzt, und es war speziell in Hälfte eins ein hartes Stück Arbeit mit noch viel Luft nach oben“, bilanzierte DJK-Coach Oliver Kröner nach der Partie.

    Tore: 1:0 Patrick Cichon (6.), 2:0, 3:0 Patrick Winter (34., 45.+1), 4:0, 5:0 Oliver Mützel (63., 74.), 6:0, 7:0 Adrian Hatcher (87., 90.).

    TSV Forst – FC Sand II 3:2 (0:2). Noch einmal mit einem blauen Auge ist der TSV Forst gegen das Kellerkind FC Sand II davongekommen. Nach der frühen verletzungsbedingten Auswechslung von Kapitän Tobias Düring taten sich die Gastgeber schwer. Die Gäste gingen nicht unverdient bis zur Pause mit 2:0 in Führung. „Da waren wir schlecht gestanden, sie waren vor allem durch lange Bälle in die Offensive gefährlich“, so Forsts Coach Florian Hetzel nach der Partie. Doch passte es zur Situation der Gäste, dass sie nach dem Anschlusstreffer durch Yannik Reinhart ein wenig zu schwimmen begannen. Letztlich war es Forsts Coach selbst, der per Eckball den Ausgleich vorbereitete und einen satten Schuss aus 20 Metern den Siegtreffer besorgte. Da machte auch der verschossene Elfmeter nichts.

    Tore: 0:1 André Lörzer (19.), 0:2 Julius Neundörfer (45.+1), 1:2 Yannick Reinhart (62.), 2:2 Mohamed Hamdoun (68.), 3:2 Florian Hetzel (86.). Bes. Vorkommnis: Florian Hetzel (TSV) verschießt Foulelfmeter (83.).

    SV-DJK Unterspiesheim – Spfr. Steinbach 4:2 (1:1). Einen eminent wichtigen Dreier im Abstiegskampf feierte der SV-DJK Unterspiesheim gegen die Spfr. Steinbach. „Das eine von Steffen Rose war ein abgefälschter Freistoß, das andere ein Elfmeter, und das andere ebenfalls wieder ein abgefälschter Schuss, also da war auch viel Glück dabei“, meinte Unterspiesheims Informant Steffen Weidinger nach der Partie. Unterspiesheim erarbeitete sich den Dreier allerdings über die komplette Spielzeit, präsentierte sich stabiler als die Gäste und vor allem in der Offensive auch konsequenter. Das einzige Manko, das Weidiger sah, war die Chancenverwertung, die Gastgeber hätten den Sack schon viel früher zumachen müssen.

    Tore: 0:1 Christopher Imhof (18.), 1:1 Dominik Seufert (38.), 2:1, 3:1 Steffen Rose (67., Foulelfmeter 73.), 3:2 Besart Isufi (86.), 4:2 Steffen Rose (90.+3).

    SV-DJK Oberschwarzach – TSV Gochsheim 1:1 (0:1). Ein echtes Spitzenspiel bekamen die Zuschauer hier zu sehen. In den ersten 30 Minuten verpasste Oberschwarzach allerdings trotz einiger Chancen die Führung. So waren es die Gäste, die durch einen Abstauber von Mario Ketterl in Führung gingen. Aber auch hernach waren die Gastgeber bis zur Pause spielbestimmend. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste allerdings ebenfalls gefährlich, wobei der SV-DJK weiterhin optisch überlegen war. „Es war ein sehr gutes Bezirksligaspiel und wenn man am Ende die Tore nicht schießt, muss man auch mal mit einem Unentschieden zufrieden sein“, lautete das Fazit von Oberschwarzachs Informant Werner Müller.

    Tore: 0:1 Mario Ketterl (37.), 1:1 Simon Müller (59.).

    SV Rödelmaier – TSV Bergrheinfeld 3:1 (0:0). Was Kampf und Willen ausmacht, konnten die Zuschauer in Rödelmaier beobachten. Die Gäste waren vor allem in der ersten Halbzeit spielbestimmend. Nach dem Kabinengang allerdings kamen die Gastgeber durch aufopferungsvollen Kampf zurück in die Partie. Thomas Cäsar glich zwar den zwischenzeitlichen Führungstreffer von Branko Krizanovic noch aus, doch dann gewannen die SVler endgültig die Oberhand. „Wenn ich in Rödelmaier spiele, dann weiß ich, dass ich 90 Minuten lang kämpfen muss und das haben wir heute nicht gemacht“, haderte der TSV-Vorstand Rüdiger Erhard.

    Tore: 1:0 Branko Krizanovic (58.), 1:1 Thomas Cäsar (60.), 2:1 Michael Schultheis (66.), 3:1 Sebastian Schneyer (90.+2).

    DJK Hirschfeld – FC Thulba 0:3 (0:2). Nach einigen Pleiten zeigte Thulba eine bärenstarke Leistung gegen Aufsteiger Hirschfeld. Vor dem 0:1 aus DJK-Sicht klärten die Gastgeber nicht richtig, beim zweiten Gästetreffer war die Defensive der Hausherren nicht richtig im Bilde. Trotzdem hatte die Mannschaft von Stefan Nöthling vor der Pause die Chance zum Ausgleich, ließ diese aber liegen. „In der zweiten Halbzeit waren wir dann wirklich gut im Spiel, aber leisten uns einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und bekommen das 0:3“, ärgerte sich der DJK-Coach nach Spielende. (bar)

    Tore: 0:1 Lorenz Heim (26.), 0:2 Cedric Werner (35.), 0:3 Tobias Huppmann (61.).

    Außerdem spielten

    TSV Münnerstadt – FC 06 Bad Kissingen 2:1 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Niklas Markart (22., 68.), 2:1 Tizian Fella (84.). TSV/DJK Wiesentheid – DJK Altbessingen 0:0. Tore: Fehlanzeige.

    Dampfachs Lukas Cihcon (rotes Trikot) eröffnete nach nur fünf Minuten den Torreigen. Foto: Ralf Naumann

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!