• aktualisiert:

    Volleyball, 1. Bundesliga

    Eltmann geht am Bodensee baden

    VfB Friedrichshafen - Heitech Volleys Eltmann
    Tomas Halanda (rechts) und ?Luuc Van der Ent im Block, hinten sichert Libero Fabian Sagstetter. Foto: Günter Kram
    VfB Friedrichshafen -
    Heitec Volleys Eltmann 3:0 (25:19, 25:17, 25:23)
     
    Nicht wirklich ärgern konnte Aufsteiger Eltmann zum Saisonauftakt den großen Favoriten und Titelanwärter vom Bodensee. Gastgeber Friedrichshafen setzte sich vor knapp 1500 Zuschauern letztlich verdient mit 3:0 durch und verpasste dem Liganeuling damit den ersten kleinen Dämpfer. Bester Spieler auf Seiten der Heitec Volleys Eltmann war Diagonalgreifer Irfan Hamzagic.
    Eltmanns Trainer Marco Donat fasste die Partie wie folgt zusammen: „Wir haben heute verdient mit 0:3 in Friedrichshafen verloren und nicht geschafft, die Häfler unter Druck zu setzen. Michael Warms Team hat uns von Anfang an ernst genommen, der VfB stark aufgeschlagen und wenig Fehler gemacht. Mit den Aufschlägen über unseren Libero haben sie uns fortwährend unter Druck gehalten, und wir konnten daher kein schnelles Spiel aufziehen. Und wir waren im ersten Satz ziemlich verkrampft. Im dritten Satz haben wir dann in unser Spiel gefunden, aber am Ende zeigt das heutige Ergebnis den Unterschied zwischen dem Serienmeister und uns als Aufsteiger. Was positiv ist: wir haben uns immer wieder zurückgekämpft, der dritte Satz mit 23:25 lässt auf mehr hoffen. Wir haben nicht aufgegeben, aber gegen solche Routiniers zeigt sich deutlich unser Rückstand, daran müssen wir noch hart arbeiten."
    Ein ausführlichen Spielbricht folgt am Sonntagnachmittag.
     

    Matthias Lewin

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!