• aktualisiert:

    EISHOCKEY

    Krapf geht, dafür bleibt Kinereisch

    Ilja Kinereisch (rechts) wird auch in der Saison 2018/2019 den Angriff der „Hawks“ verstärken. Wie oft der 26-Jährige al... Foto: Ralf Naumann

    Das Spielerkarussell beim ESC Haßfurt dreht sich weiter. Trainer Martin Reichert kann sich über einen weiteren Angreifer in seinem Kader freuen, muss aber auch den zweiten Abgang bedauern: Während Ilja Kinereisch auch 2018/2019 seine Schlittschuhe für die „Hawks“ schnürt, verlässt Verteidiger Ingo Krapf den Verein.

    „Super, dass er auch dieses Jahr wieder dabei ist“, begrüßt Reichert die Vertragsverlängerung mit dem 26-jährigen Kinereisch, der sein Engagement bei seinem Heimatverein lediglich durch ein einjähriges Gastspiel beim EC Bad Kissingen in der Saison 2011/2012 sowie eine Pause (2014/2015) unterbrochen hat. In der letzten Saison war er, trotz vieler beruflicher Verpflichtungen, 29 Mal für die „Hawks“ im Einsatz (zwei Tore und sieben Vorlagen). „Auch in dieser Saison müssen wir abwarten, wie viele Partien Ilja absolvieren kann“.

    Ingo Krapf verlässt nach zwei Spielzeiten den Verein. Der Bayreuther, der sich im ersten Vorbereitungsspiel vor 14 Monaten schwer an der Schulter verletzte und deshalb keine Partie mehr bestritt, kann aus beruflichem Grund nicht weiter für die Falken auflaufen.

    Die „Hawks“ richten am Samstag, 21. Juli, ab 14 Uhr ihr Vereinsfest im Eisstadion aus. Unter anderem gibt es einen Spielplatz sowie einen Ausrüstungs-Basar. Fans haben zudem die Möglichkeit zum Kauf von Dauerkarten zum Vorverkaufspreis.

    Von Montag 3., bis Donnerstag, 6. September, bietet der ESC Haßfurt zwei Laufkurse (9 bis 10.15 Uhr oder 10.30 bis 11.45 Uhr) für Mädchen und Jungen zwischen vier und zehn Jahren an.

    Weitere Infos gibt es per E-Mail an eislaufkurs@hassfurt-hawks.de

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!