• aktualisiert:

    FUßBAL KREISLIGA 2

    TV Haßfurt sorgt für eine dicke Überraschung

    Fussball (alg)

    Kreisliga Schweinfurt 2

     

    FT Schweinfurt – FC Sand II 5:0  
    FC Haßfurt – SG Prappach/Oberhohenr. 4:0  
    SV Ebelsbach – FC Neubrunn 2:1  
    TV Königsberg – TV Haßfurt 0:1  
    TV Jahn Schweinfurt – SG Eltmann 1:3  

     

     

    1. (1.) FT Schweinfurt 15 14 0 1 61 : 13 42  
    2. (2.) FC Haßfurt 14 10 0 4 38 : 22 30  
    3. (3.) Spfr. Steinbach 15 7 5 3 36 : 33 26  
    4. (4.) TV Königsberg 14 7 3 4 31 : 23 24  
    5. (5.) FC Sand II 15 7 2 6 25 : 29 23  
    6. (8.) SG Eltmann 15 6 3 6 38 : 31 21  
    7. (10.) SV Ebelsbach 14 6 3 5 24 : 25 21  
    8. (6.) SV Sylbach 14 6 2 6 31 : 34 20  
    9. (7.) SV Hofheim 14 4 7 3 26 : 17 19  
    10. (9.) FC Neubrunn 14 5 3 6 28 : 25 18  
    11. (11.) SG Prappach/Oberhohenr. 14 4 2 8 21 : 34 14  
    12. (13.) TV Haßfurt 14 3 2 9 16 : 42 11  
    13. (12.) SG Sennfeld 14 3 1 10 22 : 44 10  
    14. (14.) TV Jahn Schweinfurt 14 1 1 12 20 : 45 4  

     

    Die nächsten Spiele, Sonntag, 18. März, 15 Uhr: SG Prappach/Oberhohenr. – FT Schweinfurt, SG Eltmann – FC Haßfurt, SV Sylbach – TV Jahn Schweinfurt, FC Neubrunn – Spfr. Steinbach, SG Sennfeld – SV Ebelsbach, FC Sand II – TV Königsberg.

    FT Schweinfurt – 1. FC Sand II 5:0 (0:0). 15 Minuten Mitte der zweiten Halbzeit reichten dem alten und neuen Tabellenführer, um die Reserve des FC Sand mit einer Packung nach Hause zu schicken. Im ersten Durchgang gestaltete sich die Partie noch ausgeglichen, auch, wenn die Heimelf mehr Spielanteile zu verzeichnen hatte. Sand stand etwas tiefer und versuchte, aus einer geordneten Defensive mit schnellen Kontern ins Spiel zu kommen.

    FTS–Trainer Adrian Gahn hatte dann im zweiten Durchgang einen erheblichen Anteil am Sieg seiner Elf. Mit den beiden eingewechselten Julius Herrmann und Yannik Saal bewies er ein überaus glückliches Händchen. Denn die Beiden waren im weiteren Verlauf an nahezu allen Toren der Freien Turner beteiligt und halfen so, die Schmach aus dem Hinspiel wieder wett zu machen.

    Dabei war vor allem der „Dreifach-Schlag“ von der 57. bis zur 61. Spielminute entscheidend. Danach erlahmte die Gegenwehr der Gäste, und der Klassenprimus konnte den 14. Sieg im 15. Saisonspiel im Schongang zu Ende fahren.

    Die kleinen Korbmacher dürften sich mit dieser Niederlage wohl endgültig aus dem Kampf um Platz zwei verabschiedet haben.

    Tore: 1:0 Stefan Hahn (57.), 2:0 Yannik Saal (59.), 3:0 Dominik Popp (61.), 4:0 Julius Herrmann (67.), 5:0 Stefan Hahn (71.).

    1. FC Haßfurt – SG Prappach/Oberhohenried 4:0 (1:0). Mit einem verdienten Heimsieg startete die Elf von Neu-Trainer Thomas Mahr nach der Winterpause.

    Die Gastgeber fanden auf dem altehrwürdigen Flutbrückenplatz gleich gut ins Spiel und konnten sich ein klares Übergewicht erspielen. So fiel auch folgerichtig nach gut 20 Minuten der Führungstreffer. Im Anschluss verpasste es der neue Tabellenzweite allerdings, weiter nachzulegen.

    Erst eine deftige Halbzeitansprache brachte die Hausherren wieder zurück in die Spur. So erzielte der FC Haßfurt im zweiten Durchgang gegen teilweise ein wenig überfordert wirkende Prappacher in regelmäßigen Abständen die weiteren Treffer für den standesgemäßen Heimsieg. Bei der SG Prappach/Oberhohenried wurde schmerzlich Spielertrainer Alexander Derra vermisst, der verletzungsbedingt nicht mitwirken konnte. Während der kompletten Spielzeit war keine einzige, nennenswerte Tormöglichkeit für die Gäste zu verzeichnen.

    Durch den Sieg des TV Haßfurt in Königsberg kommen die Prappacher dem Relegationsrang jetzt wieder bedrohlich nahe.

    Tore: M,1:0 Lutz Berthold (22.), 2:0 Rico Geiling (56.), 3:0 Rico Geiling (77.), 4:0 Tharwat Jalabi (87.).

    SV Ebelsbach – FC Neubrunn 2:1 (2:1). Einen letzten Endes verdienten Heimsieg konnte der SV Rapid zum Auftakt gegen den FC Neubrunn einfahren.

    Auf dem schwer bespielbaren Nebenplatz entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit leichten optischen Vorteilen für die Hausherren. Der Führungstreffer kurz vor dem Pausenpfiff spielte der Elf von Harald Kaiser natürlich in die Karten. Auch nach dem Wechsel war Ebelsbach spielbestimmend, konnte allerdings zwei hochkarätige Tormöglichkeiten durch Sven Dörr und Patrick Lediger nicht nutzen, um frühzeitig den Deckel drauf zu machen.

    Trotz Unterzahl ab der 77. Spielminute hatten die Neubrunner dann eine leichte Drangphase, ohne sich jedoch klare Chancen erspielen zu können. Gästetorschütze Matthias Virnekäs hatte die Gelb-Rote Karte gesehen.

    Tore: M,1:0 Michael Brix (8.), 1:1 Matthias Virnekäs (32.), 2:1 Patrik Lediger (44.).

    TV Königsberg – TV Haßfurt 0:1 (0:1). Für das Überraschungsergebnis des Spieltages sorgten zweifelsohne die von Stefan Werb trainierten „Turner“ aus Haßfurt.

    In den ersten 45 Minuten zeigte sich der abstiegsbedrohte Gast auch spielerisch stärker als die Elf von Kevin Frazier. Dennoch musste für den Führungstreffer ein Elfmeter herhalten, den der „Mann des Tages“, Gästestürmer André Pöltz auch souverän verwandelte. In der 34./35. Spielminute hätten die Gäste gar nach einer Doppelchance die Führung ausbauen können. Von der Heimelf war bis zur Pause hingegen nahezu nichts zu sehen.

    Nach dem Wechsel zog sich der TV Haßfurt allerdings immer mehr zurück und versuchten nur noch, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Dadurch kam Königsberg besser ins Spiel, und der Ausgleich schien nur eine Frage der Zeit. Die beste Möglichkeit zum 1:1 hatte Torjäger Philipp Markof, der mit seinem Strafstoß in der 51. Spielminute aber an TV-Keeper Johannes Wirth scheiterte.

    Auch nach der Gelb-Roten Karte gegen Königsbergs Jan-Michael Janus (86.) drückten die Gastgeber in Unterzahl weiter auf den zu diesem Zeitpunkt fälligen Ausgleich. Doch der TV Haßfurt zeigte sich stabil in der Defensive und verteidigte bis zum Schlusspfiff mit etwas Glück und Geschick den immens wichtigen Auswärtsdreier.

    Mit diesem Sieg sprangen die „Turner“ das erste Mal seit Rundenbeginn auf einen Nichtabstiegsplatz. Königsberg hingegen hat mit dieser Niederlage zunächst den Anschluss nach ganz oben verloren.

    Tore: 0:1 André Pöltz (26., Elfmeter).

    TV Jahn Schweinfurt – SG Eltmann 1:3 (1:1). Trotz einer kämpferisch starken Leistung stand der Jahn, wie so häufig in dieser Saison, am Ende wieder mit leeren Händen da. Auf dem unebenen Nebenplatz halfen sich beide Teams meist mit weit nach vorne geschlagenen Bällen, kontrolliert nach vorne zu spielen war kaum möglich.

    Anfang der zweiten Hälfte hätte die Heimelf durch Marcel Krug oder Alex Klusew das Spiel entscheiden können.

    Als man diese, teils hochkarätigen Möglichkeiten liegen ließ, kam es, wie es kommen musste. Die SG Eltmann nutzte clever die sich bietenden Torchancen und entführte daher letztlich nicht ganz unverdient alle drei Punkte aus dem Jahn-Park. Kurz vor dem Ende sah der Schweinfurter Fabian Lang nach einem Foulspiel den Roten Karton (90.) und durfte damit ein wenig früher zum Duschen.

    Tore: 1:0 Markus Weber (18.), 1:1 Lorenz Söldner (26.), 1:2 Timo Gebhardt (72.), 1:3 Dominik Preissner (77.).

    alg

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!