• aktualisiert:

    KORBBALL: BUNDESLIGA

    Kleinlangheims fünfter Saisonsieg

    Korbball (wom)

    Bundesliga Süd Halle

     

    TuS Eisbergen – SV Schraudenbach 6:2  
    VfL Kleinlangheim – SpVgg Hambach 11:9  
    TuS Helpup – TSV Bergrheinfeld 4:8  
    VfL Kleinlangheim – SV Schraudenbach 5:13  
    TuS Eisbergen – TSV Bergrheinfeld 4:10  
    TuS Helpup – SpVgg Hambach 12:0  

     

     

    1. (2.) TSV Bergrheinfeld 12 10 0 2 100 : 42 20  
    2. (1.) SV Schraudenbach 12 10 0 2 100 : 53 20  
    3. (3.) TuS Helpup 10 7 0 3 85 : 35 14  
    4. (5.) TuS Eisbergen 10 6 0 4 93 : 81 12  
    5. (4.) TSV Ettleben 10 5 1 4 91 : 71 11  
    6. (6.) VfL Kleinlangheim 12 5 0 7 100 : 107 10  
    7. (7.) TV Oberndorf 8 2 1 5 36 : 68 5  
    8. (8.) TSV Essleben 8 1 0 7 32 : 86 2  
    9. (9.) SpVgg Hambach 12 0 0 12 61 : 155 0  

     

    Am zweiten Rückrundenspieltag kassierte der Deutsche Meister SV Schraudenbach eine überraschende 2:6-Niederlage gegen den TuS Eisbergen, während der TSV Bergrheinfeld sich sehr stark präsentierte und sowohl Eisbergen als auch den Gastgeber TuS Helpup in die Schranken wies.

    „Wir sind heute den ganzen Tag nicht so richtig ins Spiel herein gekommen, wirkten irgendwie wie gehemmt“, sagte Schraudenbachs Trainer Ludwig Rumpel. Und Eisbergen habe das „clever gemacht“, das Spieltempo mit der Führung im Rücken zu verschleppen. Das ist insofern bemerkenswert, als dass die Westfälinnen nicht unbedingt bekannt dafür sind, ein positives Ergebnis gut verwalten zu können. Oft genug wurde es in der Vergangenheit trotz klarer Führungen gegen die Spitzenteams am Schluss noch eng. „Wir hätten noch zwei Stunden spielen können, und es wäre nichts passiert“, ergänzte Rumpel.

    Positiv sah er die Leistung des Liga-Konkurrenten und neuen Spitzenreiters TSV Bergrheinfeld. „Die waren sehr stark.“ Vor allem TSV Spielführerin Sabrina Eckert sei in bestechender Form. Das 8:4 (5:1) gegen Helpup und das 10:4 (4:3) gegen Eisbergen waren klare Angelegenheiten. „Wir waren die Gewinner des Spieltages“, äußerte sich Bergrheinfelds Jugendtrainer Thomas Milasevic. Gegen Eisbergen war es zunächst eng gewesen. Aber mit zunehmender Spieldauer habe sich die Klasse von Korbfrau Lena Hünlein und Eckert als Top-Werferin, speziell aus größerer Distanz, gezeigt. „Wir waren heute sehr effektiv“, sagte Milasevic.

    Hambach schrammte mit dem 9:11 gegen den VfL Kleinlangheim nur knapp am ersten Punktgewinn vorbei. Der VfL legte gut los, aber in der Schlussphase, als Kleinlangheims Topwerferin Carmen Wilhelm pausierte, sei die SpVgg in Führung gegangen. Erst in den allerletzten Minuten habe sich das Spiel erneut zugunsten des Tabellensechsten gedreht, als Wilhelm wieder auf das Feld zurückkehrte.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!