• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISLIGA

    Schwarzach einen Schritt schneller

    Dominik Laudenbach (SC Schwarzach, links) setzt sich gegen Patrick Brenneis (SG Buchbrunn-Mainstockheim) durch. Foto: Alexander Rausch

    Ein frühes und ein spätes Tor bescherten dem SC Schwarzach bei der SG Buchbrunn-Mainstockheim – das Nachholspiel hätte eigentlich zum Rückrundenstart im November stattfinden sollen – den Auswärtssieg. Im Landkreisduell setzten sich die Gäste mit 2:0 (1:0) durch.

    Obwohl mit Thomas Redelberger der neue Schwarzacher Trainer bereits anwesend war, trug Wolfgang Schneider die Verantwortung für diese Partie, nachdem er die Mannschaft in den letzten beiden Wochen auch darauf gezielt vorbereitet hatte. Redelberger assistierte, wirkte aber auch von außen ein, wobei sich die beiden ehemaligen Landesliga-Trainer gut ergänzten. „Thomas hatte den Gegner vor einer Woche beobachtet und alles, was er berichtete, ist eingetroffen“, hob Schneider dessen analytische Erkenntnisse hervor, und erklärte seine Anspannung aus einem anderen Grund: „Wir trainieren unsere neue Grundordnung erst seit zwei Wochen und müssen mehrere Spieler aufgrund von Ausfällen auf ungewohnten Positionen einsetzen.“

    Auf dem Buchbrunner Nebenplatz verwöhnte die noch tiefstehende Wintersonne die Zuschauer mehr als beide Mannschaften. Schwarzachs erste Aktion war direkt von Erfolg gekrönt, denn nach einer Flanke Dominik Laudenbachs, der sich auf der linken Außenbahn mit seiner Schnelligkeit durchgesetzt hatte, köpfte der am zweiten Pfosten lauernde Rico Repmann den Ball zur frühen Führung ins Tor. „Danach konnten sie sich kompakt aufstellen. Das hätten wir gerne andersherum gehabt“, sagte SG-Trainer Thorsten Selzam. Auf dem engen Geläuf besaßen die Gastgeber zwar die größeren Anteile, doch Chancen wie für Maximilian Eberhard, der frei vor dem gegnerischen Tor stand, ergaben sich selten, da die Gäste konzentriert verteidigten.

    Viel passierte nicht nach dem Seitenwechsel. Die Hausherren rannten zwar an, doch Gelegenheiten entstanden daraus keine. Ein Kopfball Pascal Brenneis‘ nach einem Freistoß Tobias Försters war die größte ihrer Gelegenheiten. „Wir haben nach vorne überhaupt keine Durchschlagskraft auf den Platz gebracht. Das können wir besser“, stellte Selzam fest. In den Vorbereitungsspielen, darunter zwei auf dem kleinen Platz, sei das ganz anders gewesen. Im letzten Drittel kam seine Mannschaft aber nicht entscheidend zum Zug. „Unser Spielaufbau war zu langsam und zu behäbig. Der Gegner konnte relativ einfach verschieben und die Lücken wieder schließen.“

    Da sich beide Mannschaften aufgrund der Enge des Platzes schnell auf den Füßen standen, spielte auch Schwarzach seine Kontergelegenheiten nur halbherzig aus. „Wir müssen daran arbeiten, dass wir aus dem Raum zu mehr Abschlüssen kommen. Dabei haben wir einiges ausgelassen“, fand Schneider. Auch Buchbrunns letztes Mittel, mit einer Umstellung auf eine Dreierreihe in der Abwehr den eingewechselten Thomas Troll als zweiten Stürmer neben Michael Twardy mit langen Bällen zu füttern, blieb wirkungslos. „Der Gegner hat über das ganze Spiel keine klare Chance gehabt“, bemerkte Schneider und erhielt Selzams Zustimmung: „Wir hätten noch drei Stunden länger spielen können und trotzdem kein Tor geschossen.“

    Entsprechend gelassen blieb er über die Fehlentscheidung des Schiedsrichters in der letzten Minute der regulären Spielzeit, als er einen gegenstandslosen Elfmeter gegen die Hausherren verhängte. Tobias Bürkner verwandelte den Strafstoß sicher zum Endstand. „Der Elfmeter war für mich gar nicht mehr entscheidend, denn vermutlich hätten wir ohnehin kein Tor erzielt. Als Mannschaft und individuell haben wir es nicht besonders gut gemacht. Daher war es für Schwarzach ein verdienter Sieg“, urteilte Selzam. Zufrieden übergab Schneider mit Spielende das Zepter an Redelberger: „Ich bin glücklich darüber, dass ich meinen ersten und letzten Auftritt als verantwortlicher Trainer in dieser Saison mit einem Sieg beenden konnte.“

    Die Statistik des Spiels

    Fußball: Kreisliga Würzburg 1

    SG Buchbrunn/Mainstockheim – SC Schwarzach 0:2 (0:1)

    Buchbrunn-Mainstockheim: Karl – Ralf Weidenbach, Burger, Istrate, Bernd Weidenbach – Förster, Brenneis – Eberhard, Twardy (87. Celic), Lehnig – Brandner (71. Troll).

    Schwarzach: Schnur – Schulz, Münch, Bürkner, Sillig – Keilholz – Repmann, Lang, Rabenstein (61. Fuchs), Laudenbach (90.+2 Philipp) – Weber.

    Schiedsrichter: Krauß (Fladungen).

    Gelbe Karten: Karl, Burger, Bernd Weidenbach, Ralf Weidenbach; Lang, Bürkner, Keilholz.

    Zuschauer: 130.

    Tore: 0:1 Rico Repmann (3.), 0:2 Tobias Bürkner (89., Foulelfmeter).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!