• aktualisiert:

    SCHIESSEN

    Julian Gebauer gewinnt gleich viermal Gold

    Viermal stand der Sommeracher Julian Gebauer (Zweiter von links) bei der bayerischen Meisterschaft ganz oben auf dem Podest (hier mit Julius Jung, Leon Mahler und Pius Denz). Foto: Gebauer

    Mit insgesamt zehn Medaillen im Gepäck sind die Sportschützen des SV-DJK Sommerach von den bayerischen Meisterschaften zurückgekehrt. Sechsmal hat es auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück zu Gold in ihrer Paradedisziplin Laufende Scheibe 10 Meter gereicht. Damit waren die Sommeracher in der Landeshauptstadt nicht nur der erfolgreichste Verein bei diesen Wettkämpfen, sie hatten im vierfachen bayerischen Meister Julian Gebauer auch noch den überragenden Schützen.

    Der amtierende deutsche Jugendmeister, zuletzt beim Connenwitzer Nachwuchspokal sowie beim Nachwuchscup des Sächsischen Schützenbundes erfolgreich, demonstrierte in München wieder einmal seine hervorragende Form. So siegte Gebauer in der Mix-Juniorenklasse I mit 358 Ringen vor Julius Jung (SG Kronach, 335 Ringe) und Leon Mahler (SC Birkenfeld, 302 Ringe). Nicht zu bezwingen war der Sommeracher auch in der Juniorenklasse I, wo er mit 539 Ringen vor Pius Denz (SV Weitnau-Gerholz, 450) siegte.

    Auf dem ersten Platz landete Julian Gebauer auch mit der Mannschaft. Das treffliche Trio, bestehend aus Gebauer, Hannah Maesel und Noemie Braun, erzielte 1403 Ringe. Gold gewann der Nationalmannschaftsschütze zudem im Team-Mix-Wettbewerb mit Eva Maria Östreicher und Hannah Maesel.

    Zwei weitere Titel holte Luca Hörning: Er gewann in der Schülerklasse und mit der Schülermannschaft des SV-DJK Sommerach an der Seite von Toni Schwanfelder und Anne Braun. Den dritten Platz in der Schülerklasse belegte Toni Schwanfelder, während Anne Braun Rang vier und Melissa Streit Rang fünf erreichten. Über Silber in der Juniorenklasse freute sich Hannah Maesel, die sich mit 486 Ringen lediglich Nicola Müller-Fassbender (SV Weitnau-Gerholz, 518 Ringe) geschlagen geben musste. Dritte der Junioren wurde Noemie Braun. Eine weitere Silbermedaille ging in der Damenklasse an Eva Maria Östreicher. Ihre Mannschaftskolleginnen Maesel und Braun erreichten Platz fünf und sechs.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!