• aktualisiert:

    HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGEN

    Rödelsees Handballer „clever und cool“

    Handball

    Bezirksoberliga Männer

     

    TSV Rödelsee – FC Bad Brückenau 32:30  
    SpVgg Giebelstadt – HSG Mainfranken 30:28  
    HSC Bad Neustadt II – TSV Lohr II 33:27  
    MHV Schweinfurt – TV Marktsteft 29:32  

     

     

    1. (1.) SV Michelfeld 11 10 0 1 316 : 257 20 : 2  
    2. (2.) TV Marktsteft 11 9 0 2 358 : 275 18 : 4  
    3. (3.) TSV Rödelsee 11 8 1 2 335 : 306 17 : 5  
    4. (5.) SpVgg Giebelstadt 12 7 0 5 333 : 352 14 : 10  
    5. (4.) FC Bad Brückenau 11 5 2 4 331 : 328 12 : 10  
    6. (6.) TSV Lohr II 12 4 3 5 339 : 325 11 : 13  
    7. (7.) HSG Volkach 11 4 2 5 309 : 333 10 : 12  
    8. (8.) TSV Partenstein 11 4 2 5 304 : 312 10 : 12  
    9. (9.) HSG Mainfranken 11 3 3 5 325 : 331 9 : 13  
    10. (10.) MHV Schweinfurt 11 2 3 6 322 : 310 7 : 15  
    11. (11.) HSC Bad Neustadt II 11 2 2 7 274 : 305 6 : 16  
    12. (12.) TV Gerolzhofen 11 0 0 11 260 : 372 0 : 22  

     

    TSV Rödelsee – FC Bad Brückenau 32:30 (17:18). Einen Arbeitssieg verbuchten die Rödelseer zu Hause gegen Bad Brückenau. Nach einer verschlafenen Anfangsphase kamen sie besser ins Spiel, aber gaben ihren Vorsprung nach einer Viertelstunde wieder ab. Als die Gastgeber aufgrund von Zeitstrafen mit nur drei Mann auf der Platte standen, wuchs der Rückstand auf 12:17. In einer offenen Partie legte Rödelsee zwar ab 19:18 wieder die Führung vor, musste aber bis zur letzten Minute um den Sieg bangen. Als unberechtigt kritisierte Spielertrainer Radovan Suchy zudem die Rote Karte gegen sich. Erst nach Thomas Endriß‘ Tor zehn Sekunden vor Schluss waren ihnen diese zwei Punkte sicher. „Die Jungs haben es clever und cool zu Ende gespielt“, fand Suchy.

    Rödelsee: Wandler 7, Hammer 6, Pruy 5/1, Endriß 5, Reichhard 5, Suchy 4. Bad Brückenau: Weiner 9, Dietrich 8/1, Tom Schumm 5, Müller 2, Bauer 2, Karl 1, Nick Schumm 1, Heil 1, Gensichen 1.

    MHV Schweinfurt – TV Marktsteft 29:32 (12:13). Nachdem das Auswärtsspiel wegen einer vermaledeiten Woche mit zahlreichen Ausfällen unter keinem guten Stern stand, liefen die Gäste nach einer ausgeglichenen Anfangsphase bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit einem Rückstand nach. Nach dem 11:11 entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem die Marktstefter nach einer Fünf-Tore-Serie zum 21:16 schließlich die Nase vorn hatten. Diese Führung ließen sie sich im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit auch nicht mehr nehmen, obwohl die Schweinfurter in einer hektischen Partie den Abstand noch einmal kurz vor Schluss auf zwei Tore reduzierten. „Wir haben uns durchgebissen und entscheidende Tore erzielt“, berichtete Trainer Raimo Wilde.

    Schweinfurt: Karl 8, Bitsch 7, Möslein 5, Fey 4, Zwiazek 2/1, Feuerbacher 1, Schmitt 1, Fiedler 1. Marktsteft: Olbrich 9/3, Hetterich 5, Schmidt 4, Reuthal 4, Irmler 3, Bayer 3, Thorwarth 2, Csorba 1, Schömig 1.

    Bezirksoberliga Frauen

     

    TSV Lohr – DJK Waldbüttelbrunn 26:17  
    TSG Estenfeld – HSV Bergtheim II 24:27  
    TV Großlangheim – TV Marktsteft 20:26  
    SpVgg Giebelstadt – VfL Spfr. Bad Neustadt 27:21  

     

     

    1. (1.) TV Marktsteft 10 9 0 1 261 : 208 18 : 2  
    2. (2.) HSV Bergtheim II 10 7 1 2 266 : 235 15 : 5  
    3. (3.) TSV Lohr 10 6 1 3 239 : 206 13 : 7  
    4. (4.) DJK Waldbüttelbrunn 10 5 1 4 212 : 211 11 : 9  
    5. (5.) VfL Spfr. Bad Neustadt 8 5 0 3 220 : 198 10 : 6  
    6. (6.) TG Höchberg 8 4 2 2 178 : 181 10 : 6  
    7. (7.) TV Großlangheim 9 3 0 6 198 : 204 6 : 12  
    8. (8.) TG Heidingsfeld 10 2 1 7 219 : 239 5 : 15  
    9. (10.) SpVgg Giebelstadt 11 2 1 8 218 : 268 5 : 17  
    10. (9.) TSG Estenfeld 10 1 1 8 180 : 241 3 : 17  

     

    TV Großlangheim – TV Marktsteft 20:26 (10:10). Neunter Sieg im zehnten Spiel: Marktstefts Mädels behaupteten ihre Tabellenführung. Zwar lagen die Gäste gegen Großlangheim von Anfang an in Führung, doch holten die Gastgeber nach einem 3:7 zum Unentschieden zur Halbzeit auf. „Wir haben uns rangekämpft und den Gegner geärgert“, berichtete Melanie Dürr. Torhüterin Elena Bergmann hielt ihre Mannschaft mit starken Paraden im Spiel. Nach dem Seitenwechsel ließen ob des geleisteten Kampfes die Kräfte nach. Dennoch fand Dürr: „Wir haben uns gut verkauft.“ Bei Marktsteft ragte Ina Hertlein heraus. „Ich bin sehr stolz auf meine Mädels“, freute sich Valentina Dennerlein über das Erreichte und hofft auf „eine genauso erfolgreiche Rückrunde“.

    Großlangheim: Kutschera 9/4, Barbara Saum 5, Anna Saum 3, Bergmann 2, Dürr 1. Marktsteft: Ina Hertlein 12/4, Müller-Scholden 5, Wendel 4, Zerr 2, Hering 2, Luisa Hirsch 1.

    SpVgg Giebelstadt – VfL SF Bad Neustadt 27:21 (16:13). Nach acht sieglosen Spielen stellte Giebelstadt die Uhren auf null und kehrte zu seiner eigentlichen Spielweise zurück. „Wir haben von der ersten Minute an Tempo gemacht, den Gegner unter Druck gesetzt und schnelle Tore erzielt. Das war der Schlüssel zum Sieg“, berichtete Trainer Mario Bitzek. Während des Spiels stieg das Selbstvertrauen der jungen Spielerinnen an, so dass ihnen mehr Aktionen gelangen. Bereits nach Viertelstunde lagen die Giebelstädterinnen mit 9:3 vorne und brachten den Sieg, obwohl sie zur Halbzeit nur noch mit drei Toren führten, mit einem deutlichen Vorsprung sicher über die Zeit. Der Sieg im letzten Spiel vor der Winterpause sei „unendlich wichtig“, fand Bitzek.

    Giebelstadt: Alicia Bitzek 8, Zehnder 6/4, Henkelmann 5, Raps 3, Sina Bitzek 2, Merz 2, Steinshorn 1. Bad Neustadt: Schrameyer 9/2, Braun 5/1, Ress 4, Ehrenberg 2, Kessler 1.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!