• aktualisiert:

    KEGELN: LANDESLIGA

    Ein geschenkter Sieg für Marktbreits Frauen

    Landesliga Nord Männer

     

    Gut Holz Schweinfurt – KC Oberaltertheim 5:3  
    Germania Marktbreit – SKC Eggolsheim 2:6  
    Eremitenhof Bayreuth – SKC Fölschnitz 2:6  
    TSV Eintracht Bamberg – SKK Helmbrechts 2:6  
    CT Post Franken Coburg – PSW 21 Kitzingen 6:2  

     

     

    1. (1.) SKC Fölschnitz 2 12 4 : 0  
    1. (1.) SKC Eggolsheim 2 12 4 : 0  
    1. (1.) SKK Helmbrechts 2 12 4 : 0  
    4. (4.) CT Post Franken Coburg 2 8 2 : 2  
    4. (4.) TSV Eintracht Bamberg 2 8 2 : 2  
    6. (6.) Germania Marktbreit 2 7.5 2 : 2  
    7. (7.) Gut Holz Schweinfurt 2 7 2 : 2  
    8. (8.) KC Oberaltertheim 2 5 0 : 4  
    9. (9.) PSW 21 Kitzingen 2 4.5 0 : 4  
    10. (10.) Eremitenhof Bayreuth 2 4 0 : 4  

     

    Germania Marktbreit – SKC Eggolsheim 2:6 (3183:3279). Dem Derbysieg in der Vorwoche folgte im ersten Heimspiel direkt ein Dämpfer für die Marktbreiter. Dabei war es gut losgegangen. Charly Haaf nahm nur kurz Anlauf, hatte vom ersten Abräumen an alles im Griff und sicherte mit dem Gewinn des dritten Satzes den ersten Mannschaftspunkt.

    Auf der anderen Seite kam Christian Rüth überhaupt nicht zurecht. Den dritten Satz holte er mit Glück, aber der Schlussangriff reichte nicht, um den gekonnt parierenden Stefan Gaida abzufangen. Im mittleren Spielabschnitt war in Yannick Haafs Duell rasch der Sieger abzusehen: Markus Hausner errang mit dem Tagesbestwert von 595 Holz den Mannschaftspunkt.

    Im Parallelduell glich Simon Hanselmann dank einer starken dritten Bahn auf 2:2 aus. Bei diesem Stand gingen die Germanen mit 21 Kegeln Rückstand in das letzte Drittel. Roland Knieling stand gleich unter Druck und musste sich schon nach drei Bahnen geschlagen geben. Bei Eberhard Knöchel lief es gar noch schlechter. Nach nur 98 Holz auf der zweiten Bahn wurde er durch Frank Wille ersetzt – da war das Spiel schon gelaufen.

    Ergebnisse

    Ernst-Karl Haaf – Hollmann/Edelmann 4:0 (570:520)

    Rüth – Gaida 1:3 (506:528)

    Yannick Haaf – Hausner 1:3 (521:595)

    Hanselmann – Will 2:2 (546:521)

    Knieling – Schlund 1:3 (537:556)

    Knöchel/Wille – Postler 2:2 (503:559)

    Post Franken Coburg – PSW 21 Kitzingen 6:2 (3234:3220). Für Kitzingens Kegler gab es nach der Heimniederlage gegen Marktbreit auch in der Fremde nichts zu holen. Anfangs hatte Gerhard Schwarzer gegen einen indisponierten Markus Köhne wenig Mühe, nach drei Bahnen den Mannschaftspunkt zu gewinnen.

    Siegfried Bohn startete verhaltener, errang mit der letzten Kugel auf der ersten Bahn noch einen halben Punkt und – nach starkem Spiel auf die Vollen – einen ganzen Zähler. Auf der dritten Bahn verlor er in einem engen Satz mit drei Holz. Somit wanderte der volle Punkt an Coburg. Mit einem Vorsprung von 29 Holz ging PSW ins Mittelpaar, wo Dieter Pfister gegen Coburgs Besten nichts ausrichten konnte. Der Kitzinger verlor ohne einen einzigen Satzgewinn.

    Christian Bohn startete optimal in die Partie, holte die erste Bahn. Dabei blieb es, weil sich sein Gegner deutlich steigerte. So standen 61 Holz Vorsprung für die Oberfranken. Es lag nun an Kitzingens Schlusspaar, dem Spiel noch eine Wendung zu verpassen. Michael Schwarzer erreichte mit konzentrierter Leistung einen ersten Satzpunkt und zwang auf der zweiten Bahn die Gastgeber zum Wechsel. Parallel dazu konnte Uwe Gast keinen Boden gutmachen, die ersten beiden Bahnen trat er an seinen Gegner ab.

    Auf der dritten Bahn erzielte er überragende 168 Holz und brachte seine Mannschaft bis auf 16 Holz heran. Es reichte aber dennoch nicht: Schwarzer machte zwar auf der letzten Bahn 45 Holz wett, aber Gast erreichte trotz mehr Gesamtholz nur noch den Satzausgleich.

    Ergebnisse

    Köhne – Gerhard Schwarzer 0:4 (491:544)

    Steller – Siegfried Bohn 2,5:1,5 (536:512)

    Rüger – Pfister 4:0 (589:528)

    Hilles – Christian Bohn 3:1 (544:515)

    Günzel/Schumpa – Michael Schwarzer 0:4 (519:564)

    Rädlein – Uwe Gast 2,5:1,5 (555:557)

    Landesliga Nord Frauen

     

    SKC Eggolsheim II – RSC Concordia Oberhaid 6:2  
    SSV Warmensteinach – ESV Schweinfurt 6:2  
    Hubertus Schönbrunn – SpG Lauertal 5:3  
    Germania Marktbreit – SKV Bad Brückenau 7:1  
    Doppelturm Grafenrheinfeld – SKK Bischberg 2:6  

     

     

    1. (1.) Hubertus Schönbrunn 2 11 4 : 0  
    1. (4.) SKK Bischberg 2 11 4 : 0  
    1. (1.) SSV Warmensteinach 2 11 4 : 0  
    4. (5.) SKC Eggolsheim II 2 10 3 : 1  
    5. (7.) Germania Marktbreit 2 10 2 : 2  
    6. (3.) Doppelturm Grafenrheinfeld 2 8 2 : 2  
    7. (6.) SpG Lauertal 2 7 1 : 3  
    8. (7.) RSC Concordia Oberhaid 2 5 0 : 4  
    9. (10.) ESV Schweinfurt 2 4 0 : 4  
    10. (9.) SKV Bad Brückenau 2 3 0 : 4  

     

    Germania Marktbreit – SKV Bad Brückenau 7:1 (2991:2582). Beim ersten Saisonsieg der Marktbreiterinnen halfen die völlig indisponierten Gäste nach Kräften. Obwohl Katharina Kleinschroth einen ungünstigen Start erwischte, gewann sie ihre erste Bahn. Trotz weiterer Probleme holte sie frühzeitig den Punkt. Auf der anderen Seite musste sich Melanie Gast in den ersten drei Sätzen geschlagen geben. Das Mittelpaar machte dann den Sieg vorzeitig so gut wie perfekt.

    Anja Obernöder hatte mit ihrer Gegnerin Emma Hörmann keine Mühe und leistete sich nur auf der dritten Bahn eine kleine Schwäche. Ähnlich erging es Nadine Malloy, die sich auf den ersten beiden Bahnen ein ausreichendes Polster erspielt hatte. Angesichts 3:1 Mannschaftspunkten und 130 Kegeln Vorsprung konnten Julia Weiß und Christine Schneider locker aufspielen.

    Ergebnisse

    Kleinschroth – Haubold 4:0 (486:443)

    Gast – Niklaus 1:3 (484:490)

    Obernöder – E. Hörmann 3:1 (511:457)

    Malloy – Weidl 3:1 (523:484)

    Weiß – Sych 2:2 (479:477)

    Schneider – K. Hörmann 3:1 (508:231)

    Bearbeitet von Eike Lenz

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!