• aktualisiert:

    KEGELN: LANDESLIGA NORD MÄNNER

    Christian Bohns Amerika-Bonus?

    Christian Bohn konnte trotz einer starken Vorstellung die Heimniederlage des PSW 21 Kitzingen nicht verhindern. Foto: Hartmut Hess
    CT Post Franken Coburg – KC Oberaltertheim 6:2  
    PSW 21 Kitzingen – Gut Holz Schweinfurt 3:5  
    SKV Versbach – TTC Gestungshausen 7:1  
    SKK Helmbrechts – SKC Fölschnitz 7:1  
    SKC Eggolsheim – FC Eintracht Bbg. 3:5  

     

     

    1. (1.) SKV Versbach 7 40 14 : 0  
    2. (2.) Gut Holz Schweinfurt 7 34 12 : 2  
    3. (5.) FC Eintracht Bbg. 7 27 8 : 6  
    4. (6.) CT Post Franken Coburg 7 32 7 : 7  
    5. (3.) SKC Fölschnitz 7 28.5 7 : 7  
    6. (4.) PSW 21 Kitzingen 7 27 6 : 8  
    7. (9.) SKK Helmbrechts 7 25 6 : 8  
    8. (7.) KC Oberaltertheim 7 25 4 : 10  
    9. (8.) TTC Gestungshausen 7 23.5 4 : 10  
    10. (10.) SKC Eggolsheim 7 18 2 : 12  

     

    PSW 21 Kitzingen – Gut Holz Schweinfurt 3:5 (3097:3111)

    Im Heimspiel begrüßte der PSW 21 Kitzingen zum ersten Mal die Spieler von Gut Holz Schweinfurt auf den nicht leicht zu bespielenden Bahnen im Kolosseum. Die erste Paarung bildeten Dieter Pfister und Gerhard Schwarzer. Beide Heimkegler begannen ordentlich. Schwarzer entschied die erste Lage bereits für sich. Pfister hingegen hatte weniger Glück. Sein Gegner Christian Kraus zeigte sich spielfreudig und holte sich seinen Satzpunkt mit einem neuen Bahnrekord von 162 Holz auf Bahn drei. Auch in der Folge zeigten sich die Schweinfurter wenig beeindruckt von den Kitzinger Bahnen. Sie spielten unbekümmert auf und nahmen der Heimmannschaft Satzpunkt um Satzpunkt ab. Am Ende kassierten beide Kitzinger eine Niederlage, deren Rückstand sich auf mehr als 80 Holz bezifferte.

    Für das zweite Spieldrittel veränderte der Gastgeber seine Standard-Aufstellung. Michael Schwarzer und Marcel Markert gingen auf die Anlage. Grund für die Umstellung war, dass Christian Bohn erst noch von der Arbeit direkt aus Amerika in Kitzingen eintreffen musste. Schwarzer und Markert fuhren die ersten Punkte ein, agierten insgesamt aber zu schläfrig. Der Rückstand aus der Startpaarung wurde um 40 Holz auf 49 verkürzt.

    In der Schlusspaarung mussten Uwe Gast und Christian Bohn alles geben, um die Pleite abzuwenden, die beim aktuellen Zwischenstand in der Luft lag. Während Christian Bohn eine Bahn nach der anderen für sich entschied, entwickelte sich das spannendere Duell zwischen Uwe Gast und Daniel Mauder. Gast kam nach zwei Bahnen lediglich auf 244 Holz. Mauder spielte hervorragende 293. Das Spiel war damit schon fast entschieden, doch der Kitzinger Kapitän schlug noch einmal zurück. Auf der dritten Bahn verkürzte er seinen Rückstand um 21 Holz. verkürzen, ein PSW-Sieg war noch drin. Allerdings erspielte sich Mauder auf der vierten Bahn ein weiteres Mal 150 Leistungspunkte. In der Endabrechnung standen für Kitzingen 14 Holz weniger an der Anzeige, obwohl Christian Bohn zum Schluss ebenfalls überragende 161 Holz abrief. Unter dem Strich kassierten die Kitzinger eine verdiente Heimniederlage. Bei den in dieser Saison gezeigten Heimergebnissen musste man über kurz oder lang damit rechnen.

    Die Statistik des Spiels

    Kegeln, Landesliga Nord Männer:

    PSW 21 Kitzingen – Gut Holz Schweinfurt 3:5 (3097:3111)

    Pfister – Kraus 1:3 (485:540)

    G. Schwarzer – A. Schreiber 1:3 (509:543)

    M. Schwarzer – Schneider 3:1 (498:490)

    Markert – R. Schreiber 3:1 (521:489)

    C. Bohn – Vollert 4:0 (558:478)

    Gast – Mauder 1:3 (526:571)

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!