• aktualisiert:

    KEGELN: LANDESLIGA

    Knappe Niederlage im letzten Derby

    Landesliga Nord Männer Bayern

     

    TTC Gestungshausen – SKC Eggolsheim 3:5  
    SKK Helmbrechts – CT Post Franken Coburg 8:0  
    SKC Fölschnitz – SKV Versbach 2:6  
    KC Oberaltertheim – PSW 21 Kitzingen 5:3  
    FC Eintracht Bbg. – Gut Holz Schweinfurt 8:0  

     

     

    1. (1.) SKV Versbach 14 79 26 : 2  
    2. (2.) FC Eintracht Bbg. 14 64 18 : 10  
    3. (3.) Gut Holz Schweinfurt 14 54.5 16 : 12  
    4. (4.) CT Post Franken Coburg 14 61 15 : 13  
    5. (5.) SKC Fölschnitz 14 56 14 : 14  
    6. (6.) KC Oberaltertheim 14 55 12 : 16  
    7. (8.) SKK Helmbrechts 14 49 11 : 17  
    8. (7.) PSW 21 Kitzingen 14 51 10 : 18  
    9. (10.) SKC Eggolsheim 14 43 10 : 18  
    10. (9.) TTC Gestungshausen 14 47.5 8 : 20  

     

    KC Oberaltertheim – PSW 21 Kitzingen 5:3 (3313:3226)

    Ersatzgeschwächt traten die Kegler aus Kitzingen in der Fremde an. Da zwei Spieler beruflich verhindert waren, durften sich Ersatzleute aus der zweiten und dritten Mannschaft in der Landesliga beweisen. Im Startpaar kam hier erstmals in dieser Saison Roland Kraus zum Einsatz. Parallel spielte Gerhard Schwarzer, der gleich zu Beginn zeigte, was auf den Bahnen möglich ist und stellte einen neuen Rekord für die Bahn vier auf. Unglaubliche 178 Holz standen auf der Anzeigetafel. Auch wenn er es auf den weiteren Bahnen etwas ruhiger angehen ließ, erspielte er sich seinen Mannschaftspunkt letztlich souverän. Für Roland Kraus war die Aufgabe ungleich schwerer. Er musste sich mit Daniel Bräutigam, einem der stärksten Heimakteure, messen und machte seine Sache gut. Zwar sprang kein Mannschaftspunkt heraus, aber der Kitzinger Rückstand nach dem Startpaar blieb mit 27 Holz im Rahmen.

    In der Mittelpaarung wurden Marcel Markert und Routinier Ewald Greif ins Rennen geschickt. Greif sprang kurzfristig für einen Akteur aus der zweiten Mannschaft ein. Für einen möglichen Punktgewinn in der Fremde wurde Ewald Greif gegen den stärksten Heimspieler, Holger Götzelmann, aufgestellt. In der Endabrechnung war der Mannschaftspunkt eine klare Angelegenheit für die Heimmannschaft. Zeitgleich sicherte sich Marcel Markert in einem spannenden Duell den zweiten Mannschaftspunkt mit einer ordentlichen Leistung von 563 Holz.

    In der Schlusspaarung mussten die PSW-Kegler beide Duelle gewinnen, um über vier Mannschaftspunkte noch ein Unentschieden zu erreichen. Der Holzrückstand war bereits zu groß. Während Uwe Gast mit konzentriertem Spiel den Mannschaftspunkt vorzeitig sicherte (564), musste sich Michael Schwarzer denkbar knapp geschlagen geben. Er verlor sein Duell mit zehn Holz Differenz. In seinem Spielbericht standen lediglich zwei Fehler bei 120 Wurf. Diese beiden waren jedoch besonders bitter. Jeweils auf der zweiten und dritten Bahn setzte er den 29. Wurf, die „Goldene Kugel“ daneben und erreichte für den letzten Wurf nicht mehr die Vollen. Zwei Wurf mehr in die Vollen hätten das Unentschieden bringen können. (msc)

    Die Statistik des Spiels

    KC Oberaltertheim – PSW 21 Kitzingen 5:3 (3313:3226)

    Bräutigam – Kraus 4:0 (559:513)

    A. Steger – G. Schwarzer 2:2 (549:568)

    Götzelmann – Greif 4:0 (572:472)

    E. Steger – Markert 2:2 (548:563)

    Landeck – Gast 1:3 (522:564)

    Frey – M. Schwarzer 2:2 (556:546)

    Bearbeitet von Wilhelm Roos

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!