• aktualisiert:

    FUßBALL: LANDESLIGA NORDWEST

    Geesdorfs später Jubel

    Fünf Tore gelangen Fazdel Tahir im bisher Saisonverlauf für den FC Geesdorf. Foto: Hans Will

    Obwohl der FC Geesdorf auswärts mehr als eine Halbzeit lang mit elf gegen nur noch neun Mann spielte, musste die Mannschaft von Trainer Hassan Rmeithi beim 2:1 (1:1)-Sieg bis zur Nachspielzeit auf das Siegtor in Erlenbach warten.

    Als die Geesdorfer ihre Positionen noch nicht gefunden hatten, nutzte Erlenbach die defensive Unordnung der Gäste zum schnellen 1:0 durch Mustafa Kocer. „Wir waren anfangs noch wie von der Rolle und wurden für unsere Nachlässigkeit bestraft“, berichtete Geesdorfs Co-Trainer Patrick Werner. Nach dem frühen Gegentor kamen die Gäste aber zunehmend besser ins Spiel und besaßen nach einem Konter nur wenige Minuten später schon die große Chance durch Stefan Weiglein zum Ausgleich. Sein Schuss traf allerdings nur die Latte.

    Nach gut einer halben Stunde dezimierten sich die Gastgeber um den bereits verwarnten Johannes Zipp, der an der Mittellinie in einen Zweikampf zu hart eingestiegen war. Die erste Aktion in Überzahl nutzte Fazdel Tahir nach einem Zuspiel Stefan Weigleins für Geesdorf zum 1:1. Als Kocer kurz vor Ende der ersten Halbzeit ein Dribbling Stefan Weigleins mit einer Notbremse im Strafraum stoppte, verringerte sich die Anzahl der Erlenbacher auf neun. Bei der Ausführung des Elfmeters traf Maximilian Dietrich aber nur den Querbalken.

    Geesdorf tat sich trotz dieser Überzahl schwer, gegen einen kompakt stehenden Gegner weitere Chancen zu erspielen. Die lange Nachspielzeit resultierte aus zahlreichen Spielverzögerungen von Seiten der Gastgeber. Schließlich fiel die späte Entscheidung in der vierten Minute der zusätzlichen Spielzeit mit Stefan Weigleins 2:1.„Wir sind sehr glücklich über diesen Sieg, aber es gibt einige Dinge, wir die ansprechen und verbessern müssen“, sagte Werner.

    Geesdorf: Holzmann – Hümmer (64. Konrad), Kober, Simon Weiglein, Stefan Weiglein, Bilgin (76. Mohamed Rmeithi), Ekollo (77. Lordo), Tahir, De Biasi, Feidel, Dietrich.

    Schiedsrichter: Stühler (Oesdorf). Rot: Kocer (Erlenbach, 40., Notbremse). Gelbrot: Zipp (Erlenbach, 33., wiederholtes Foul), Traut (Erlenbach, 90.+8, wiederholtes Foul). Besonderheit: Dietrich vergibt Foulelfmeter (40., FC). Zuschauer: 175. Tore: 1:0 Mustafa Kocer (2.), 1:1 Fazdel Tahir (35.), 1:2 Stefan Weiglein (90.+4).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!