• aktualisiert:

    FUßBALL: U19-BEZIRKSOBERLIGA

    Siedler ziehen ihre U 19 zurück

    Der SSV Kitzingen hat seine Fußball-U19-Junioren mit sofortiger Wirkung aus dem Spielbetrieb zurückgezogen. Am Samstag, 15. September hätte die Runde für die Kitzinger in der höchsten unterfränkischen Spielklasse mit der Partie gegen DJK/TuS Aschaffenburg-Leider begonnen. Stellvertretender Jugendleiter Bernd Wenkheimer bestätigte die Entscheidung und bedauerte den Rückzug. Zum einen sei die Spielerdecke relativ dünn gewesen, zum anderen habe die Einstellung der Spieler in der Vorbereitung zu wünschen übrig gelassen.

    Die Entwicklung habe sich zwar angedeutet, jedoch habe man beim SSV lange gewartet und gehofft, die Mannschaft ins Rennen schicken zu können. „Der Rückzug hat sich erst in den letzten Tagen heraus kristallisiert. Wir hatten drei bis vier Mann beim Training. Die Moral der Mannschaft war nicht so, wie sie in einer derartigen Liga sein sollte. Es war auch kein Wille zu sehen.“ Der Schritt sei in Absprache mit U19-Trainer Thomas Issig erfolgt.

    Für den SSV Kitzingen, einen der Vorzeigeklubs im Landkreis in der Jugendarbeit, bedeute die Entwicklung „natürlich eine Katastrophe“, so Wenkheimer. Es sei den Verantwortlichen jedoch keine andere Wahl geblieben. Nachdem zwei Spieler noch kurzfristig im Sommer den Verein gewechselt hatten und die erhofften Neuzugänge ausgeblieben sind, war der Kader zusammengeschrumpft. Die Überlegung, das Problem mit Spielern der U17-Jahrgangsstufe aufzufangen, habe laut Wenkheimer auch im Raum gestanden. „Da hätten wir pro Spieltag sechs oder sieben Spieler gebraucht. Das wollten wir ihnen nicht zumuten.“

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!