• aktualisiert:

    KEGELN: BEZIRKSOBERLIGA

    Germanen sind wieder vorne

    Bezirksoberliga Männer

     

    Bavaria Karlstadt II – SKK Haßfurt 2:6  
    TSV Hollstadt – Scharfes Eck Röthlein 3:5  
    Alle Neun Sand – Dreieck Schweinfurt 4:4  
    Germania Marktbreit – ESV Schweinfurt II 6:2  
    SG Dittelbrunn – DJK Kirchaich 1:7  

     

     

    1. (2.) Germania Marktbreit 15 83 25 : 5  
    2. (1.) Dreieck Schweinfurt 15 81.5 24 : 6  
    3. (4.) SKK Haßfurt 15 59 18 : 12  
    4. (3.) SG Dittelbrunn 15 56 16 : 14  
    5. (5.) Scharfes Eck Röthlein 15 65.5 15 : 15  
    6. (7.) DJK Kirchaich 15 54.5 14 : 16  
    7. (6.) Bavaria Karlstadt II 15 50 12 : 18  
    8. (8.) ESV Schweinfurt II 15 54 9 : 21  
    9. (9.) TSV Hollstadt 15 47.5 9 : 21  
    10. (10.) Alle Neun Sand 15 49 8 : 22  

     

    Germania Marktbreit – ESV Schweinfurt II 6:2 (3247:3121). Gegen die akut abstiegsbedrohten Gäste nutzen die Marktbreiter den Patzer des Meisterschafts-Mitkonkurrenten Dreieck Schweinfurt bei Schlusslicht Sand und springen durch den Erfolg wieder an die Tabellenspitze. Dabei sah es lange nicht nach einem deutlichen Resultat aus. Im ersten Spielabschnitt startete Charly Haaf mit einer ganz starken Bahn und brachte sich durch einen weiteren Erfolg in Durchgang zwei außer Reichweite für Bastian Jones.

    Im zweiten Duell lief Simon Hanselmann einem großen Rückstand hinterher und gewann die nächsten Sätze. Dann drehte der Schweinfurter Löwenstein noch einmal auf und entschied das Duell für sich. Im Mittelpaar hatte Yannick Haaf Startschwierigkeiten, geriet gegen einen schwach räumenden Lucas Willacker aber nie in Gefahr. Christian Rüth lieferte sich mit Rüdiger Stephan ein enges Duell und vergab durch zu viele Unkonzentriertheiten und Fehler den nächsten Mannschaftspunkt.

    Marktbreits Schlussduo machte schließlich alles klar. Roland Knieling zeigte vor allem ins Volle-Spiel eine ganz starke Leistung und beherrschte Andreas Willacker souverän. Auf der anderen Seite erzielte Eberhard Knöchel einen Kegel weniger als sein Gegner Frank Geyer, hatte aber den Mannschaftspunkt bereits frühzeitig gesichert.

    Ergebnisse: C. Haaf – Jones 2:2 (553:512), Hanselmann – Erwin Löwenstein 2:2 (542:565), Y. Haaf – L. Willacker 4:0 (528:476), Rüth – Stephan 1:3 (534:547), Knieling – A. Willacker 3:1 (558:488), Knöchel – Geyer 3:1 (532:533).

    Bearbeitet von Wilhelm Roos

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!