• aktualisiert:

    TISCHTENNIS

    Dettelbacher blicken in den Keller

    Einen schlechten Lauf haben momentan die beiden Dettelbacher Bernward Unger (links) und Jürgen Knorr. In zwei Spielen verloren sie ihr entscheidendes Doppel, was jeweils 7:9-Niederlagen zur Folge hatte. Foto: Karl Unger
    Landesliga Westnordwest Männer Bayern

    SC Heuchelhof – TTC 70 Bruckberg 4:9
    TTC Kist II – TSV 1860 Ansbach II 6:9
    TV Ochsenfurt – TTC Büttelbronn 9:5
    TV Ochsenfurt II – TTC Wolframs-Eschenbach 5:9
    SB Versbach III – TTC 70 Bruckberg 8:8

    1. (5.) TTC 70 Bruckberg 12 7 3 2 96 : 65 17 : 7
    2. (4.) TV Ochsenfurt 13 6 5 2 104 : 87 17 : 9
    3. (6.) TSV 1860 Ansbach II 12 7 2 3 93 : 75 16 : 8
    4. (1.) TTC Kist II 13 6 4 3 103 : 77 16 : 10
    5. (2.) SC Heuchelhof 11 6 3 2 89 : 67 15 : 7
    6. (3.) SV Weiherhof II 11 6 3 2 91 : 76 15 : 7
    7. (7.) SB Versbach III 13 4 4 5 91 : 89 12 : 14
    8. (9.) TTC Wolframs-Eschenbach 13 4 2 7 80 : 92 10 : 16
    9. (8.) TTC Büttelbronn 11 3 3 5 64 : 86 9 : 13
    10. (10.) TV Ochsenfurt II 12 1 1 10 60 : 105 3 : 21
    11. (11.) TG Würzburg 11 1 0 10 44 : 96 2 : 20

    TV Ochsenfurt – TTC Büttelbronn 9:5 (34:26-Sätze). Nach dem Pflichtsieg gegen den mittelfränkischen Konkurrenten mischen die Ochsenfurter weiter munter im Titelkampf mit. Dabei täuscht das Ergebnis etwas über den Spielverlauf hinweg. Selbst das 8:8 aus dem Hinspiel wäre möglich gewesen. Drei ihrer vier Siege im fünften Satz holten sie nur mit einer Zwei-Bälle-Differenz.

    Ochsenfurt: Grötsch/Krischke 1, Maierhofer/Kosch 1, Grötsch 2, Krischke 2, Maierhofer 1, Köhler 2.

    TV Ochsenfurt II – TTC Wolframs-Eschenbach 5:9 (21:31). In die ganz andere Richtung zeigt die Entwicklung bei der Ochsenfurter Reserve. Gegen den ehemaligen Tabellennachbarn gab es eine deutliche Niederlage. Lediglich Teilzeit-Spitzenspieler Peter Herbst überzeugte. In seinem siebten Saisoneinsatz verbesserte er seine Einzelbilanz auf 8:5 und ist damit der einzige Ochsenfurter mit einem positiven Ergebnis.

    Ochsenfurt II: Herbst/Mündlein 1, Herbst 2, Händle 1, Weger 1.

    Bezirksoberliga Männer Süd

    TG Heidingsfeld II – TV Dettelbach 9:1
    SC Heuchelhof II – TV Etwashausen II 1:9
    TV Dettelbach – TG Zell 7:9

    1. (1.) TV Etwashausen II 10 10 0 0 90 : 17 20 : 0
    2. (2.) TSV Grombühl 10 9 0 1 83 : 38 18 : 2
    3. (3.) TG Heidingsfeld II 11 6 0 5 61 : 65 12 : 10
    4. (5.) TG Zell 10 5 1 4 71 : 70 11 : 9
    5. (4.) TSG Waldbüttelbrunn 10 4 2 4 66 : 66 10 : 10
    6. (6.) SB Versbach IV 9 3 2 4 60 : 62 8 : 10
    7. (7.) TV Dettelbach 12 4 0 8 66 : 89 8 : 16
    8. (8.) SC Heuchelhof II 11 2 3 6 59 : 85 7 : 15
    9. (9.) TG Veitshöchheim 10 2 1 7 51 : 79 5 : 15
    10. (10.) TSV Rottendorf 9 1 1 7 39 : 75 3 : 15

    TG Heidingsfeld II – TV Dettelbach 9:1 (27:14), TV Dettelbach – TG Zell 7:9 (30:32). Dettelbachs Tischtennisspieler müssen sich nach hinten orientieren. Während sie in Heidingsfeld im Schnelldurchgang nach 130 Minuten den kürzeren zogen, hielten sie ihr Heimspiel fast vier Stunden offen, ehe Jürgen Knorr und Bernward Unger das entscheidende Doppel nach einer 2:1-Satzführung mit 13:15 und 11:13 in den beiden letzten Sätzen verloren. Auffallend, dass das Dettelbacher Duo bereits bei der 7:9-Niederlage bei Heuchelhof II ebenfalls im fünften Satz verloren hatte. Gegen Zell lagen die Hausherren mit 5:8 im Hintertreffen, verkürzten durch zwei Siege des dritten Paarkreuzes aber auf 7:8, ehe Unger/Knorr leidvoll an ihren Auftritt am Heuchelhof erinnert wurden.

    Dettelbach (gegen Heidingsfeld): Weimann/Dill 1; (gegen Zell): Knorr/Unger 1, Weimann/Dill 1, Keller 2, Dill 2, Döring 1.

    SC Heuchelhof II – TV Etwashausen II 1:9 (11:27). Nach gut zwei Stunden hatte der Tabellenführer seinen Jubiläumssieg unter Dach und Fach. Es war der zehnte im zehnten Saisonauftritt. Etwashausens „Nummer 3“ Christian Röder war für den Ehrenpunkt der Hausherren „verantwortlich“. Er kassierte gegen Rainer Ziegler seine erste Saisonniederlage.

    Etwashausen II: Röder/Sendner 1, Botos/Weiß 1, Philipp/Günzel 1, Weiß 1, Botos 2, Raab 1, S. Günzel 1, Sendner 1.

    Bezirksliga, Gr. 2 Ost, Männer Süd

    TSV Gerbrunn – TSV Hohenfeld 4:9
    TSV Albertshofen – SV-DJK Sommerach 9:5
    TV Gerolzhofen – DJK Astheim 8:8
    TSV Lengfeld – TV Etwashausen III 1:9

    1. (1.) TV Etwashausen III 10 8 1 1 87 : 38 17 : 3
    2. (2.) TSV Albertshofen 11 8 1 2 87 : 49 17 : 5
    3. (3.) DJK Astheim 10 5 3 2 72 : 56 13 : 7
    4. (4.) TSV Hohenfeld 11 5 3 3 77 : 75 13 : 9
    5. (5.) SV-DJK Sommerach 10 5 1 4 76 : 56 11 : 9
    6. (6.) FV Uffenheim 9 4 2 3 63 : 60 10 : 8
    7. (7.) SV Kürnach 10 4 1 5 70 : 69 9 : 11
    8. (8.) TV Gerolzhofen 11 3 3 5 66 : 81 9 : 13
    9. (9.) TSV Lengfeld 10 0 2 8 36 : 88 2 : 18
    10. (10.) TSV Gerbrunn 10 0 1 9 27 : 89 1 : 19

    TSV Gerbrunn – TSV Hohenfeld 4:9 (22:30). Erwartungsgemäß lösten die Hohenfelder ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten. In gerade einmal zwei Stunden wurden die Gerbrunner bezwungen.

    Hohenfeld: Schmidt/Radler 1, Philipp/Zierhut 1, C. Grandl/A. Grandl 1, Philipp 2, Radler 2, A. Grandl 1, C. Grandl 1.

    TSV Albertshofen – SV/DJK Sommerach 9:5 (30:19). Obwohl das erste Paarkreuz vollkommen leer ausging, setzten sich die Albertshöfer deutlich durch. Die Gäste besaßen in Ulrich Schwarz ihren überragenden Mann, der neben seinen beiden Einzeln auch im Doppel siegreich blieb. Sommerachs Kilian Hartner lieferte sich mit Timo Gallena einen packenden Kampf über fünf Sätze, den Hartner schließlich für sich entschied (14:12, 7:11, 10:12, 16:14, 11:8).

    Albertshofen: Vogler/Tschernach 1, Höhn/Hebling 1, Will 2, Höhn 2, Tschernach 2, Hebling 1. Sommerach: Schwarz/Thomaier 1, Hartner 2, Schwarz 2.

    TV Gerolzhofen – DJK Astheim 8:8 (30:28). Ständige Führungswechsel kennzeichneten die Partie, in der Simon Hufnagel und Frank Sponsel das Unentschieden für die Astheimer durch einen klaren 3:0-Erfolg im Schlussdoppel sicherstellten. Drei Doppelerfolge waren aus Astheimer Sicht auch einer der Garanten für den Punktgewinn. Dazu kamen noch drei Zähler im ersten Paarkreuz. Nach einer 7:5-Führung waren die Gäste durch drei Einzel-Niederlagen in Folge zwischenzeitlich mit 7:8 in Rückstand geraten, ehe Hufnagel/Sponsel doch noch für einen halbwegs zufriedenstellenden Spielausgang sorgten.

    Astheim: Broller/Altenhöfer 1, Hufnagel/Sponsel 2, Sponsel 2, Hufnagel 1, Broller 2.

    TSV Lengfeld – TV Etwashausen III 1:9 (12:28). Tabellenführer Etwashausen geriet erwartungsgemäß beim Schlusslicht nicht in Gefahr. Sebastian Günzel kam einer Niederlage am nähesten. Gegen Christian Gerbes entschied er den Entscheidungssatz aber schließlich mit 15:13 für sich. Bis auf Ralf Brauns Drei-Satz-Sieg gingen alle anderen Spiele über vier Dirchgänge.

    Etwashausen: Pfrenzinger/Braun 1, Kressmann/Philipp 1, M. Günzel 1, Pfrenzinger 2, Kressmann 1, Braun 1, Philipp 1, S. Günzel 1.

    Verbandsliga Nordwest Jungen Bayern

    TV Etwashausen – TTC 70 Bruckberg 8:3
    TSV 1860 Ansbach – SpVgg Greuther Fürth 8:5
    TSV Bad Königshofen – TTC 70 Bruckberg 8:0

    1. (1.) TV Hilpoltstein 9 8 1 0 71 : 15 17 : 1
    2. (2.) TSV Bad Königshofen 8 7 1 0 63 : 24 15 : 1
    3. (4.) TV Etwashausen 8 4 2 2 47 : 41 10 : 6
    4. (3.) TuS Aschaffenburg-Damm 7 4 1 2 47 : 34 9 : 5
    5. (5.) TTC 70 Bruckberg 9 1 3 5 39 : 61 5 : 13
    6. (6.) SpVgg Greuther Fürth 9 1 2 6 44 : 67 4 : 14
    7. (8.) TSV 1860 Ansbach 8 1 1 6 32 : 60 3 : 13
    8. (7.) TSV 1891 Himmelstadt 8 1 1 6 19 : 60 3 : 13

    TV Etwashausen – TTC 70 Bruckberg 8:3 (26:18). Etwashausen: Hartner/Lenz 1, Philipp/Duru 1, Philipp 2, Hartner 1, Lenz 3.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!