• aktualisiert:

    TISCHTENNIS: LANDESLIGA

    Titel für spielfreie Albertshöfer

    So sehen Sieger aus. Mathias Will und seine Albertshöfer Tischtennisfreunde sind Meister in der Bezirksliga. Foto: Karl Unger

    Landesliga Westnordwest Männer Bayern

     

    SC Heuchelhof – SV Weiherhof II 8:8  
    TTC Kist II – TV Ochsenfurt 9:3  
    TTC 70 Bruckberg – TG Würzburg 9:0  
    TV Ochsenfurt II – TTC Büttelbronn 9:0  
    SB Versbach III – SV Weiherhof II 7:9  
    TSV 1860 Ansbach II – TTC Wolframs-Eschenbach 9:3  

     

     

    1. (1.) TTC 70 Bruckberg 20 15 3 2 168 : 84 33 : 7  
    2. (2.) SC Heuchelhof 19 11 5 3 153 : 110 27 : 11  
    3. (3.) SV Weiherhof II 20 11 4 5 162 : 133 26 : 14  
    4. (4.) TSV 1860 Ansbach II 19 11 2 6 145 : 116 24 : 14  
    5. (5.) TTC Kist II 20 9 5 6 152 : 120 23 : 17  
    6. (6.) TV Ochsenfurt 20 8 5 7 135 : 144 21 : 19  
    7. (7.) SB Versbach III 19 8 4 7 140 : 120 20 : 18  
    8. (8.) TTC Büttelbronn 20 6 3 11 115 : 158 15 : 25  
    9. (9.) TTC Wolframs-Eschenbach 19 5 2 12 112 : 140 12 : 26  
    10. (11.) TV Ochsenfurt II 20 3 2 15 98 : 165 8 : 32  
    11. (10.) TG Würzburg 20 3 1 16 80 : 170 7 : 33  

     

    TTC Kist II – TV Ochsenfurt 9:3 (30:15-Sätze). Eine deutliche Niederlage mussten die Ochsenfurter gegen den Tabellennachbarn einstecken. Am Klassenerhalt und positiven Punktverhältnis ändert dies aber nichts.

    Ochsenfurt: Maierhofer/Kosch 1, Maierhofer 1, Kosch 1.

    TV Ochsenfurt II – TTC Büttelbronn 9:0 (kampflos). Weil sich die Mittelfranken die rund dreistündige Fahrt sparen wollten, kassierten sie eine 0:9-Niederlage. Ochsenfurts Reserve verabschiedete sich dadurch mit einem „Sieg“ aus der Landesliga. Gegner Büttelbronn muss in die Relegation.

    Bezirksoberliga Männer Süd

     

    SB Versbach IV – TG Veitshöchheim 9:5  
    TG Zell – TG Heidingsfeld II 9:1  
    TSV Grombühl – TG Zell 9:6  
    TV Dettelbach – TSG Waldbüttelbrunn 2:9  
    SC Heuchelhof II – TSV Rottendorf 9:1  

     

     

    1. (1.) TV Etwashausen II 17 17 0 0 153 : 40 34 : 0  
    2. (2.) TSV Grombühl 17 15 0 2 144 : 67 30 : 4  
    3. (5.) TSG Waldbüttelbrunn 17 7 3 7 119 : 108 17 : 17  
    4. (3.) SB Versbach IV 17 7 3 7 114 : 118 17 : 17  
    5. (7.) SC Heuchelhof II 17 6 4 7 107 : 117 16 : 18  
    6. (4.) TG Zell 16 7 1 8 108 : 113 15 : 17  
    7. (6.) TG Heidingsfeld II 17 7 1 9 87 : 115 15 : 19  
    8. (8.) TV Dettelbach 17 5 1 11 94 : 128 11 : 23  
    9. (9.) TSV Rottendorf 16 3 2 11 81 : 125 8 : 24  
    10. (10.) TG Veitshöchheim 17 2 1 14 66 : 142 5 : 29  

     

    TV Dettelbach – TSG Waldbüttelbrunn 2:9 (14:30). Auch Dettelbachs Tischtennisspieler müssen nach der erneuten Niederlage in die Relegation. Neben den beiden Siegen schafften sie es noch dreimal in den fünften Satz (Knorr, Döring, Keller).

    Dettelbach: Weimann/Dill 1, Dill 1.

    Bezirksliga, Gr. 2 Ost, Männer Süd

     

    TSV Lengfeld – FV Uffenheim 4:9  
    TV Gerolzhofen – SV Kürnach 1:9  
    SV-DJK Sommerach – TV Etwashausen III 9:3  

     

     

    1. (1.) TSV Albertshofen 17 14 1 2 141 : 60 29 : 5  
    2. (2.) TV Etwashausen III 17 12 1 4 133 : 72 25 : 9  
    3. (3.) SV-DJK Sommerach 16 11 1 4 130 : 78 23 : 9  
    4. (4.) DJK Astheim 15 8 4 3 111 : 84 20 : 10  
    5. (5.) FV Uffenheim 16 8 2 6 108 : 97 18 : 14  
    6. (6.) TSV Hohenfeld 17 6 4 7 110 : 125 16 : 18  
    7. (7.) SV Kürnach 16 7 1 8 111 : 104 15 : 17  
    8. (8.) TV Gerolzhofen 17 4 3 10 82 : 130 11 : 23  
    9. (9.) TSV Gerbrunn 16 1 1 14 44 : 141 3 : 29  
    10. (10.) TSV Lengfeld 15 0 2 13 54 : 133 2 : 28  

     

    SV/DJK Sommerach – TV Etwashausen III 9:3 (32:15). Verpasst nach der ersten Mannschaft in der Oberliga auch die Etwashäuser Dritte die Relegation? Nach der deutlichen Niederlage in Sommerach ist dies durchaus möglich. Dann nämlich, wenn Sieger Sommerach in seinen beiden noch ausstehenden Spielen gegen Schlusslicht Lengfeld (Hinspiel 9:0) und den Lokalrivalen Astheim (9:3) den Rückstand von neun Spielen aufholt. Etwashausen muss noch in Kürnach (9:7) antreten. Sicher ist dagegen die Meisterschaft des TSV Albertshofen, der sich bei vier Zählern Vorsprung sogar eine Niederlage im letzten Spiel in Astheim leisten kann. (wro)

    Sommerach: Schwarz/Thomaier 1, Hartner/Utz 1, Hartner 1, Schwarz 2, Thomaier 2, Ziegler 1, Utz 1. Etwashausen: Kressmann/Philipp 1, Lenz 1, Günzel 1.

    Verbandsliga Nordwest Jungen Bayern

     

    TV Etwashausen – TSV Bad Königshofen 0:8  

     

     

    1. (1.) TV Hilpoltstein 12 11 1 0 95 : 22 23 : 1  
    2. (2.) TSV Bad Königshofen 12 10 1 1 90 : 30 21 : 3  
    3. (3.) TV Etwashausen 12 6 2 4 63 : 57 14 : 10  
    4. (4.) TuS Aschaffenburg-Damm 11 5 1 5 58 : 65 11 : 11  
    5. (5.) TTC 70 Bruckberg 12 2 3 7 54 : 80 7 : 17  
    6. (6.) SpVgg Greuther Fürth 12 1 3 8 52 : 89 5 : 19  
    7. (7.) TSV 1891 Himmelstadt 11 0 1 10 18 : 87 1 : 21  
    8. (8.) TSV 1860 Ansbach z.g. 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  

     

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!